Dunlop Crybaby Bass Mod

Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß7.926
Heyho,

ich habe hier noch ein klassisches Dunlop GCB95 Gitarren-Crybaby herumliegen, das ich gerne für Bass modden würde (eher aus Neugier und da es ohnehin nur im Schrank einstaubt). Ich weiß noch, dass es da zahlreiche Anleitungen im Netz zu gab, allerdings sind alle Seiten down die ich dazu noch gefunden habe. Hat jemand einen Tipp für mich?

Cheers,
Struppi
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.900
such mal nach "the technology of the wha pedal".
ansonsten muß ich mal suchen, ob ich den kram irgendwo gespeichert hab oder ob ich dir die relevanten seiten abfotografieren muß.
eigentlich mußt du nur ein einziges bauteil austauschen.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß7.926
Gefunden, danke für das Stichwort :-)

Es ist wirklich nur ein Kondensator, 0.01µF gegen einen 0.068µF austauschen. Gibt's da etwas bestimmtes, worauf ich bei dem Kondensator achten muss? Kann zwar ganz gut löten, bin aber absolut kein Elektrotechniker :D
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.900
ein folienkondensator sollte es schon sein. alles andere ist egal.
aber wenn du schon dabei bist, würde ich die anderen parameter, vor allem q, auch noch ein bischen schärfer gestalten und die lautstärke erhöhen. am bass agiert das baby etwas anders (gefühlt deulich zahmer) als an der gitte.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß7.926
Was meinst du denn mit dem Q-Parameter? Ist das der 33 Ohm Widerstand oben oder der 1500 Ohm Widerstand in der Mitte?
Oder beide?

Und für den Gain müsste ich dann wohl an dem 390 Ohm Widerstand unten links durch einen etwas kleineren ersetzen?
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.900
q ist der r parallel zur faselspule, den ich gerne auf 100k setze.
lautstärke kann man an verschiedenen punkten ändern.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß7.926
Hey,

sorry dass ich nicht mehr geschrieben habe, habe dann doch lieber erst die Klausuren hinter mich gebracht, bevor ich dem Pedal zu Leibe rücke.
Folgendes ist mein Schlachtplan, macht das so Sinn?

A: Kommt ein 0.068uF Kondensator rein
B: Wird ein 68K Widerstand
C: Wird etwas zwischen 270-330Ω, bin hier jedoch noch etwas unsicher


PS: Welche Belastbarkeit brauche ich eigentlich bei den Widerständen?
Weiß nicht genau, welche Bauteile die richtigen sind in dem Wust der Möglichkeiten :D
 

Anhänge

  • IMG_20150729_225548 (1)a.jpg
    IMG_20150729_225548 (1)a.jpg
    102,7 KB · Aufrufe: 253
Zuletzt bearbeitet:
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.900
puh... ich hab noch nie ein original umgebaut, ich hab bisher nur drei wahs selbst komplett von null an aufgebaut...
wenn du mal im schaltplan deine kringelchen machen würdest?

grundsätzlich ist in den effektgeräten so gut wie nichts an strom unterwegs. es reichen also klein dimensionierte bauteile. die 0,6 watt bei widerständen tun es völlig und die einfachen wima bei den kondensatoren.

für die widerstände ein tip: nimm die kleinen runden trimmpotis und bau die zweibeinig ein, dann kannst du etwas rumprobieren. dazu mußt du die beinchen etwas mit der zange bearbeiten, das sollte aber klappen. die eckigen werden aber leider nicht und nie passen. notfalls läßt sich mit dem dritten bein auch ein genauer wert ablesen und einstellen.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß7.926
Hey, vielen Dank für die Antwort :-)

Der Tipp mit den Trimpotis ist super!
Anbei meine Kringelchen
 

Anhänge

  • cry-baby-wah-gcb-95-schematic-parts.jpg
    cry-baby-wah-gcb-95-schematic-parts.jpg
    196,2 KB · Aufrufe: 298
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.900
danke, muß ich morgen früh mal in meinen unterlagen wühlen, was ich da so verbaut hab...
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Angestoßen durch den Kontrabass Wah Tread, hole ich diesen noch mal hoch.....

Ich bin ja leider, was Elektronik an geht ein echter DAU......
Kann mir mal jemand ....mit einfachen Worten erklären, welche Bauteile durch welcher ersetzt werden müssen, ohne das ich vorab einen Elektronik Lehrgang machen muss ?
Ich verspreche auch im Gegenzug, niemanden mit theoretischen Einzelheiten aus der Dünnschichtchromatographie zu langweilen :D
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.900
.

Das ist in etwa die definitive Quelle für Wah-Science. In Short:
wah8.gif


Auf der Platine befindet sich etwas mehr, aber du mußt diesen Schaltkreise identifizieren. Das ist der schwierige Part, aber je nach Platine gar nicht so fies. Ausgangspunkte können die sehr auffällige Faselspule oder der Ausgang fürs Poti sein.
Rq ist einfach zu finden neben der Faselspule, der ist für Bassanwendungen etwas zu tweaken. Versuch etwas zwischen 50 und 100k, da kann man gut ein Trimpoti einsetzen.
Cin auf 0.22uF. Der ist auch leicht zu finden, einfach der erste C nach dem Eingang. Ohne diese Änderung klingt das Ding am Bass etwas dünn, verliert Fundament.
Cf sollte auch leicht zu finden sein an erster Stelle nach der Faselspule. Das ist der eigentliche Tuner für die Frequenz. Je Höher desto Bass. 0.068uF sind ein klassischer Wert für Bass.

Ich möchte an dieser Stelle dafür plädieren, herumzuspielen. Was mir taugt, muß anderen nicht taugen. Was sollen einen vokalen Sound erzeugen, eine "Stimme". Und jeder Mensch hat eine eigene Stimme - warum nicht auch euer Wah.

Dazu gehört ein nicht-elektonischer Mod: die Mechanik ruft nur einen geringen Teil des Regelweges des Potis, ab. Da kann man also Start- und Endpunkt des Filtersweeps einfach ändern, daß man das Zahnrad einen Zahn weiterklickt auf der Zahnstange.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.900
cry-baby-wah-gcb-95-bias.jpg


Cin = Cin1
Rq = R7
Cf = C2

Ich hab schon Platinen gesehen, auf denen die Bauteile auch so beschriftet waren. Das ist wirklich kein Hexenwerk.
 
 

Oben Unten