Eden EX 112 - Membranfläche vs Leistung

Joshless

Member
Bassix
ß703
Mahlzeit.

Spiele momentan leihweise die Eden EX112 (8 Ohm) von einem Kollegen. Die Box hat mein GAS angeregt - wird also gekauft.
Die Frage ist nun allerdings ob 4 oder 8 Ohm. Da ich meine Boxen mit einem LM250 befeuere, bringt er ohnehin "nur" 250 Watt Leistung (dass das per se nichts aussagt ist mir natürlich bewusst :D).
Würde es sich also sehr bemerkbar machen, 2 8 Ohm Boxen anstatt einer 4 Ohm Box zu nutzen? Habe leider nicht das nötige Kleingeld um das via Moneyback zu testen.

Tiefe Grüße:-)
 

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß10.312
Mahlzeit.

Spiele momentan leihweise die Eden EX112 (8 Ohm) von einem Kollegen. Die Box hat mein GAS angeregt - wird also gekauft.
Die Frage ist nun allerdings ob 4 oder 8 Ohm. Da ich meine Boxen mit einem LM250 befeuere, bringt er ohnehin "nur" 250 Watt Leistung (dass das per se nichts aussagt ist mir natürlich bewusst :D).
Würde es sich also sehr bemerkbar machen, 2 8 Ohm Boxen anstatt einer 4 Ohm Box zu nutzen? Habe leider nicht das nötige Kleingeld um das via Moneyback zu testen.

Tiefe Grüße:-)
Nimm auf jeden Fall eine mit 8Ohm und erweitere später um eine zweite! Ich hatte die Box auch und hab sie deswegen verkauft, eben weil sie 4Ohm hatte (war mit die erste in Deutschland, damals gabs die noch nicht in 8Ohm...). Und alleine reicht sie (auch in 4Ohm) leider nicht ganz für eine richtige Band, also mit einem normal spielenden Drummer. Aber ansonsten eine super Box!
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ganz kurz: Nimm eine in 8 Ohm.

Ausführlicher: Der Lautstärke-Unterschied zwischen 8 und 4 Ohm - Boxen beträgt gerade mal 3 dB. Das ist der kleinste (!) hörbare Lautstärkeunterschied, den die Akustik hergibt. Also wirst Du bei der selben Box keinen / kaum einen Lautstärkeunterschied bemerken.

Wenn Du dann eine zweite box anhängst, ist es weniger die Gesamtimpedanz von 4 Ohm und die daraus entstandene Verdoppelung der Leistung (von 125 auf 250 Watt), die den Lautstärkegewinn ausmacht, sondern die Verdoppelung der Membranfläche. Ganz klar: Membranfläche bringt Lautstärke, nicht Leistung.

Noch ein letztes Beispiel: Zur Verdoppelung der Lautstärke benötigt man (bei der selben Box in derselben Impedanz) das 10-Fache an Leistung! Das ist der Unterschied zwischen 100 und 1.000 Watt!

Also ist es eigentlich egal, ob die Box 125 oder 250 Watt "sieht". Die Lautstärke wird sich kaum verändern.

Ein weiterer Vorteil an 8-Ohm - Boxen ist das bessere Schwingungs - Dämpfungs - Verhalten.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.281
Gaanz klar 8 Ohm für "kleine" Boxen ohne Impedanzumschaltung (schau Dir Auch noch mal die Hartke HyDrive Hx112 an, ob die was wäre). Die Eden-Box ist aber Auch supi -und sehr kompakt).
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ich hab schon gehört, dass die hydrive 112'' nicht so berauschend sei, was den Wirkungsgrad angeht...

Sprich, sie braucht viel Leistung, um laut zu werden.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß16.666
Hhmmm ... also ich weiss nicht so recht.

Wäre es nicht praktischer gleich eine 2x12 Box zu kaufen ?

Gut für zuhause langt natürlich eine 12er locker. Aber wenn es lauter werden soll :?:

Ich besitze eine D 212 XLT und die macht schon ziemlich rambazamba.

Bytheway ... hier im Forum wird/wurde eine angeboten .... musst mal nachschauen.

Natürlich ist sie grösser und schwerer aber dafür ist sie halt auch grösser und schwerer (wenn du weisst was ich meine ;-))

Und überhaupt .... natürlich 8 Ohm für den einzelnen 12er !

Natürlich könntest du dann auch 3, oder sogar 4, Boxen zeitgleich betreiben vorausgesetzt du bist stolzer Besitzer eines `Eisenschweins`.

Viel Glück bei der richtigen Entscheidung :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Natürlich 4 Ohm, falls... :
siehe im thread -
8 Ohm vs. 4 Ohm Box

Ich gehöre zur kleinen, aber fanatischen 4 Ohm boxen-fraktion.
und mir ist das scheissegal, dieweil meine beiden hauptamps einmal 2 ohm, der andere gar 2x 2 ohm abkönnen.
einfach nen gescheiten amp kaufen und gut ist. :-)
ach so, meine bassendstufe für die 19"preamps kann auch 2 ohm, ist ein altes peavy eisenschwein.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß74.664
Zwei Boxen machen einen Riesenunterschied. Wenn du flexibel sein möchtest und mit dem Gedanken spielst, zwei Boxen zu benutzen, dann nimm 8Ohm.

Ich besitze auch eine EX112, aber in der 4Ohm Ausführung, die ich ebenfalls mit einem 250Watt Markbass-Top betreibe. Allerdings bleibt es bei mir bei einer Box, da ich noch über 5 verschiedene Markbassboxen (8Ohm) und 3 500Watt Markbass-Tops verfüge. Die EX112 und der kleine Markbassamp sind mein Bedroom- und Sessionbesteck.

Eine EX112 kann zwar viele Situationen meistern, aber wenn du eine erwachsene Bassanlage brauchst, die auch in lauteren Situationen genug Druck bringt, dann würde ich zu einer zweiten Box raten.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.281
Ich hab schon gehört, dass die hydrive 112'' nicht so berauschend sei, was den Wirkungsgrad angeht...

Sprich, sie braucht viel Leistung, um laut zu werden.
Sie braucht vielleicht etwas mehr Leistung, ja, aber extrem ist das auf keinen Fall. Das erlaubt es nämlich, bei Amps wie einem G-K 400RB mal die Endstufe richtig zum Arbeiten zu bringen, was ja bekannterweise interessante Effekte auf den Sound haben kann...von daher gesehen "no problem".
 

Paulito

Well-Known Member
So wie mir ist könntest du das bei einem Neukauf der Glockenklangdigis gleich so bestellen.

Bytheway ... meine 3 Dicken vertragen ebenfalls 2 Ohm
Die GloKla Digis gehen nur bis 2,7 Ohm.

Generell klingt eine konventionelle Endstufe nur an 2 Ohm auch wirklich gut, wenn das Netzteil entsprechend dimensioniert ist.
Das ist fast nie der Fall, weil da schnell mal 20kg nur für die Emdstufe an Gewicht anfallen. Je nach Leistung halt...

Vielmehr werden die Endstufen im Eingang begrenzt oder es wird mit Limitern gearbeitet.
Klanglich ist das immer eher ungünstig.

Ich hatte mal ne Crown Macro Tech 2400. DAS ist eine gute Endstufe!!! in den Bassamps findet man so was normalerweise nicht. Zur groß, teuer und schwer.
Aber Hölle, das Ding klang sowas von geil, ich sags euch.
Da kann jeder Class D Amp einpacken, jeder.


Am besten man betreibt seine Amps an 8 Ohm, Das klingt vor allem bei den billigeren Amps (und das sind die meisten) am besten. 4 Ohm ist auch meistens ok.

Buuuuummmm,
Paul
 

Kong

R.I.P., Mikki
Das ist auch meine Erfahrung. Am besten klingt es mit 8 Ohm. Es ist nicht unbedingt erstrebenswert, an einem Amp Boxen mit 2 Ohm zu betreiben. Es ist gut, wenn es geht, aber es muss nicht sein.

Alle meine Amps, die 2 Ohm abkönnen, haben entweder einen sehr schweren Trafo wie der Peavey TMax, der (für einen Peavey... ;-) ) auch noch an 2 Ohm gut klingt, dabei stabil und Impulsfest bleibt und die Speaker gut kontrolliert, oder sogar einen schaltbaren Ausgangsübertrager wie der GBE 1200. Wobei der auch vom Preis her noch einmal eine ganz andere Hausnummer ist wie der TMax. Wobei der TMax ausgesprochen für zwei Stück 4-Ohm TVX 410'' @ 4 Ohm ausgelegt ist.

Beispielsweise kann ich an den GBE 1200 ohne einen Unterschied zu bemerken, auch zwei 4-Ohm L 810'' @ 4 Ohm anschliessen. Aber ich habe aber auch mit der L 215 in 8 Ohm einen tollen Sound, und immer noch knapp 600 Watt, die beileibe ausreichen, um die 215'' ordentlich anzutreiben.

Bei der Planung eines neuen Stacks würde ich eher planen, zwei 8-Ohm - Boxen anschliessen zu können. Eine 2,66 oder 2 Ohm - Möglichkeit ist zwar praktisch, aber nicht wirklich nötig.

Dann lieber nach einem Amp mit zwei Endstufen umsehen wie den LH 1000 oder den Kilo - oder einen Ampeg SVT 4. Diese Amps liefern schon an einer Endstufen-Seite genug Leistung und sind durch die Möglichkeit, links wie rechts bis 4 Ohm zu gehen in der Lage, bis zu 8 Stck 8-Ohm - Boxen zu betreiben. Oder zwei 8-Ohm und eine 4-Ohm. Aber diese Amps sind einfach in einer Gewichtsklasse, die in etwa 4 bis 5 Class-D - Amps beinhaltet.

Und schon wieder sind wir bei der Gewichtsfrage. :-)

Für mich ist Glockenklang mit ihren hervorragend, selbst entwickelten Class-D - Endstufen die Ausnahme. Ansonsten sehe ich es so, dass Class-D ihre Einsatzzweck hat - und dabei recht günstig ist. Aber es sind keine Amps für Multi-Cabs - Anwendungen (Ausnahme: Bad Bull).

Wenn z.B. TC angibt, dass der RH 450 auch mit drei Stück 8-Ohm - Cabs und 2,66 Ohm betrieben werden kann, so hat das imho auch mit der Limiter-Technik zu tun, die in der Kiste steckt. Und auch ein bisschen mit dem Bewusstsein, dass sich der Impedanzwert über das Frequenzspektrum ändert.
 

Paulito

Well-Known Member
Ganz genau!

Der GBE 1200 ist bestimmt ein sehr guter Amp, den würde ich gerne mal anspielen.
So wie der sich "liest" kann der eigentlich nur gut klingen. oder?

Buuuuuummmmm,
Paul
 

Oben Unten