Ein angebastelter Marin Cano P/MM 5 Saiter Preci. Wenn doch alles gut wird.


Mudskipper
Mudskipper
.
Hier passiert nichts besonders exotisches oder umwerfendes, aber ich möchte meine kleine Geschichte mit einem Bass teilen, den ich sehr mag, auch wenn wir einen holprigen Start hatten. Kann man auch als Ermutigung sehen mal einen Bass nicht vorschnell aufzugeben, wenn man nicht zufrieden ist.

Im Januar dieses Jahres war das GAS mal wieder da, aber es wäre nur was mit einem Tausch drin gewesen. Deswegen suchte ich gar nicht sonderlich aktiv, aber habe dann die Annonce mit einem 5 Saiter P/MM Bass gesehen, dessen Marke mir noch nie untergekommen war.
Marin Cano
Ein kleiner Instrumentenbauer auf Ibiza. Ich habe etwas recherchiert und das sah schon ansprechend aus, coole eigene Designs aber auch solide Klassiker-Interpretationen, zufriedene Kunden und auf Youtube findet man auch ein sympathisches Video mit dem Meister. Leider auf Spanisch, was ich maximal in kleinen Brocken verstehe, aber man sieht einen freundlichen entspannten Dude, der gerne mit seinen Jungs Latinfusion spielt - und halt Instrumente baut.
Den expliziten Bass habe ich so erst mal nicht in den Bildgalerien von MC auf der Webside oder Facebook gefunden, aber was solls, evtl wird ja nicht jedes Instrument abgelichtet. So kam der Bass super verpackt aus Ungarn zu mir, der Tauschwert schien mir völlig schlüssig und ich hatte Bock auf einen weiteren 5 Saiter, vor allem auf einen Preci.
Bei mir angekommen war ich erst mal begeistert:
Marin Cano2.jpeg

Toller Hals mit Vogelaugenahorn Griffbrett und Ebenholz Blockinlays und Ebenholz-Sattel(!). Das Finish ist nicht deckend schwarz sondern wird zur Mitte ein sehr dunkles dunkelbraunes transparentes Burst, sieht man aber nur wirklich gut wenn die Sonne direkt draufscheint - aber gut gemacht. Schon einigen Dings und Dongs am Body, aber der Bass wurde wohl von einem ungarischen Profi viel gespielt.
P MM, so weit so unexotisch, Vol/Vol/Tone und ein parallel/seriell Switch für den Seymour Duncan MM Style Pickup(die Alnico-Version) Beim P PU habe ich erst mal auf ein Standard Fender Pickup getippt. Hier war ich schon ein wenig verwundert, da ich nirgends finden konnte, das MC solche PUs in seiner Bass-Vita hat, aber kann ja Customorder sein. Der Bass ist leicht, knapp 4Kg und trotzdem sehr gut ausbalanciert, US Hipshot Hardware, Erlebody, trocken gespielt schön resonant, der Hals schon ein ordentlicher Preci Hals, der sich super anfühlt. Frets top, aber hier merkte ich schon da muss man was machen. Weil so ließ er sich mit dem Trussrod-wheel a la Musicman fix einstellen, aber ich hatte trotzdem noch buzzige Stellen.

Sound

Am Amp ging das erst mal Positiv weiter, aber schon mit kleinen Einschränkungen. Er klang erstaunlich "mellow", Output so unteres Mittelfeld aber voll okay. Der MM alleine drückt sehr gut vor allem seriell und ist ca 20mm hinter der MM Position. Super Mischsunds abrufbar, sehr stabile gute B-Saite mit Druck ohne Matsch - nur über den P PU schon okay aber da hätte ich mir mehr gewünscht. Mit den Tagen und de, Verfliegen der ersten Begeisterung habe ich dann gemerkt, das der Pickup irgendwie kein richtigen "Schmackes" hat. Schon schön klar und transparent aber keinen richtigen Saft - und ich wollte schon P Bass Sound haben. Also einen neuen Pickup her und Meister Christoph Dolf von Bassculture beauftragt: Es soll knackig sein, trotzdem nach Preci klingen und die B Saite gut abbilden.
So hat er sich für einen AlNiCo Neodym Hybriden entschieden, der dann zum einbauen zu mir kam.

Die Überraschung

Die erlebte ich dann, als ich den Bass "aufgemacht" habe.
20210225_185704.jpg

Die Pickfräsung war ganz klar für Delano "P-Eier" gefräst, manche Pickguard Bohrungen waren seltsam unprofessionell doppelt, an einer Ecke etwas Holz herausgebrochen und somit hat sich auch das etwas holperig geschnittene und zum Finish nicht optimal passende Pickguard erklärt, was dem Bass irgendwie nicht so gerecht wird - das sollte da gar nicht drauf sein. Elektronik eher so lala verlötet und wackeliger PU Schalter.(Mittlerweile habe ich den Bass auf eine passive Richter VBT umgerüstet und den Wahlschalter weggelassen MM nur seriell - hat den Bass noch mal nach Vorne gebracht!)
Der P Pickup war irgend eine China-Kiste, das hat mich dann doch etwas fertig gemacht, wie man in einen neu um die 2000 Euro kostenden Custom Bass so was einsetzen kann.

Aber: Der PU Wechsel hat es voll gebracht! Endlich Pfund und trotzdem schöner Knack im Ton und Outputmäßig auf Augenhöhe mit dem MM.

Ich habe dann den Meister von Marin Cano angeschrieben ob er mir was zu dem Bass sagen kann. Hätte ich auch schon vorher machen können ich weiß, aber hinterher ist man immer klüger.
Der Meister war schon etwas entsetzt und hat mit Ausrufezeichen betont, das er die Pickups und das Schlagbrett so nicht zu verantworten hat.
Aber er konnte mir verraten, das der Bass einen a la USA Sadowsky gechamberten Body hat und er zwei Grafitstäbe im Hals eingebettet hat.
ursprünglich waren dann wirklich der Delano P Xtender Pickup drin - und zwar nur der.
Das war der Bass:

Ich hatte eine Bastelbude erwischt. Aber der Tauschkurs war immer noch okay und die Basis des Basses ja wirklich richtig gut!
Also weiter: Pickupwechsel vollzogen, dann ab zu @Jogi68 um die Bünde gerade zu bekommen auch das hat geklappt. Jogi hat sich dann auch über die gute B-Saite und vor allem dem das gut übertragenden Bassculture Pickup gefreut.
Als letzte Maßnahme dann der Austausch der passiven Elektronik und ich habe einen richtig guten 5 Saiter hier stehen, der super meine Bässe ergänzt.
Das Pickguard wird noch getauscht, da muss ich noch etwas sinnieren wie das aussehen soll.
Einen Bandtest konnte es leider noch nicht geben, aber hier kann eigentlich nichts mehr schief gehen.
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß87.272
ursprünglich waren dann wirklich der Delano P Xtender Pickup drin - und zwar nur der.
Die Extender im Split-Coil-P-Format sieht man total selten. Schade wegen der Verbastelung; das Ding wäre mit "Drei Eiern" (an der Brücke ein großes, zum Hals die beiden kleinen) sicher auch gut daher gekommen.
Sehr schöner Bass jedenfalls. :-)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Die Extender im Split-Coil-P-Format sieht man total selten. Schade wegen der Verbastelung; das Ding wäre mit "Drei Eiern" (an der Brücke ein großes, zum Hals die beiden kleinen) sicher auch gut daher gekommen.
Das kann auch unmöglich der Erstkäufer gewesen sein, der das verbrochen hat - der bass wurde ja so geordert. Da hätte ich maximal die Ergänzung später um einen Xtender an der Bridge verstanden. Immerhin wurde der MM sehr sauber eingesetzt. Aber ein China PU gegen den Delano austauschen?
Hammerhart! Wieder viel gelernt an dem Tausch und immerhin ist der Bass jetzt richtig cool.
 
Gast51645
Gast51645
Gesperrter User
Bassix
ß48.507
Aber ein China PU gegen den Delano austauschen?

naja, evtl. war da ja ein ordentlicher drin, der dann erst kurz vor dem / extra für den verkauf gegen den chinakracher getauscht wurde und nun im ursprungsbass des chinakrachers haust... china bässe mit guter basis wie sx, sire etc.. werden ja gerne mal mit hochwertiger hardware gepimpt...
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Bassix
ß28.045
Das kann auch unmöglich der Erstkäufer gewesen sein, der das verbrochen hat - der bass wurde ja so geordert. Da hätte ich maximal die Ergänzung später um einen Xtender an der Bridge verstanden. Immerhin wurde der MM sehr sauber eingesetzt. Aber ein China PU gegen den Delano austauschen?
Hammerhart! Wieder viel gelernt an dem Tausch und immerhin ist der Bass jetzt richtig cool.
Wenn das China-Teil mal nicht nur eingesetzt wurde, um den Bass dann zu verkaufen... das passt doch irgendwie gar nicht ins Bild...
Der Hals ist richtig toll!
 
Mudskipper
Mudskipper
.
naja, evtl. war da ja ein ordentlicher drin, der dann erst kurz vor dem / extra für den verkauf gegen den chinakracher getauscht wurde und nun im ursprungsbass des chinakrachers haust... china bässe mit guter basis wie sx, sire etc.. werden ja gerne mal mit hochwertiger hardware gepimpt...
Wenn das China-Teil mal nicht nur eingesetzt wurde, um den Bass dann zu verkaufen... das passt doch irgendwie gar nicht ins Bild...
Der Hals ist richtig toll!
Das kann natürlich gut sein. Anyway, ich bin jetzt sehr zufrieden, der Bass ist so wie er ist top.
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
5saitiger PM: da muss ich gleich an Sandberg denken :bier:
Sehr chic!

Bastel-Verschlimmbesserungen sind natürlich blöd - vor allem wenn man erst nachträglich draufkommt.
Aber du hast mit dem Umbau alles richtig gemacht und jetzt einen tollen Player.
Viel Spass mit dem Gerät!
 
 

Oben Unten