Ein Kontrabass entsteht...

  • Ersteller LaFaro
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    amati bauen kontrabass
LaFaro

LaFaro

Back to Bass
Bassix
ß30.861
und nicht irgendein "beliebiger", sondern eine Kopie des Amati, den Nick de Groot lange gespielt hat (?!?!), gebaut von René Zaal und Roger Hargrave... und sehr ausführlich dokumentiert hier:


schon interessant zu sehen, wieviel Arbeit und Überlegung da "drin steckt"... :hat: :claphands:
ein ähnliches Instrument, das René Zaal zusammen mit Hans Johannsson gebaut hat, steht übrigens auch gerade zum Verkauf bei ihm..;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
meisterede

meisterede

basst scho...
Bassix
ß20.837
Ich hab das PDF nur überflogen (quasi fast nur die bilde mit den dazu gehörigen Unterschriften), aber fand es dennoch sehr interessant. Es wird ja immer wieder auf den Geigenbau verwiesen, was prinzipiell dem ja sehr ähnlich ist. Daher lasse ich hier mal noch ergänzend einen Link da zu einer schönen Folge der generell sehr empfehlenswerten SWR Serie "Handwerkskunst", in der eine Geige entsteht:


Die Serie enthält neben völlig "unmusikalischen" Themen wie Bootsbau, Schneiderei usw auch noch Folgen über den Bau einer Gitarre, eines Schlagzeugs, einer Trompete,... Wie gesagt sehr lohnend! Und herrlich unaufgeregt und zurückhaltend durch Erklärungen aus dem Off ergänzt.
 
Tillofant

Tillofant

Active Member
Bassix
ß2.927
Also ich kann jedem der auf der Suche nach einem schönen Kontrabass ist nur empfehlen, bei Gelegenheit mal einen Trip nach Arnhem zu unternehmen - sowohl René Zaal als auch Jürgen Preyer sind wahnsinnig nette und kompetente Spezialisten auf ihrem Gebiet! Als ich gerade nach langer Fahrt aus dem Auto ausgestiegen bin, kamen mir René und seine Frau freudestrahlend entgegen und erzählten mir, dass sie in den frühen Morgenstunden Großeltern geworden sind:love:
Daraufhin setzten wir uns erstmal in die Werkstatt und plauschten ein wenig bei einem Käffchen. Er hat sich wirklich sehr viel Zeit genommen, mir einige wirklich tolle Instrumente vorgestellt und viel Interessantes aus der Welt des Kontrabassbaus erzählt (nicht dass die deutschen Kollegen nicht auch nett wären, aber so viele interessante Details habe ich bis jetzt selten gehört!). Außerdem merkt man, das er wirklich ein Fachmann für alte Italiener und Engländer ist (auf der Werkbank lag gerade ein Lott aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts). Im "Showroom" stehen über 60 Bässe, von schönen alten (meist leider unerschwinglichen), bis zu tollen selbstgebauten Bässen von ihm, einige "Budgetinstrumente" hat er natürlich auch (die aber gut ausgewählt und aufgrund des guten Setups auch nicht zu verachten sind).
Genauso bei Jürgen Preyer, dessen Werkstatt zwar einiges kleiner und etwas "chaotischer" ist - aber auch hier, ein total netter und interessanter Gesprächspartner, der aber eine andere Philosophie verfolgt. Und dieser kleine Laden voll bis unters Dach mit unglaublich vielen tollen Instrumenten🤩
424868-6eb02b6bd67eb15dfd4b043a17a4a7b5.jpg
 
 

Oben Unten