Elektronik: MusicMan Stingray vs. Sterling by MM SUB


A
adrian559
New Member
Bassix
ß468
Guten Abend Leute,
mich beschäftigt aktuell die Frage, was eigentlich den großen Preisunterschied zwischen einem original Stingray und einem Sterling by MM SUB gerechtfertigt?
In verschiedenen Foren habe ich keine richtige Antwort gefunden, lediglich, dass das Korpus-Holz ein anderes ist.
Es wird sogar behauptet, dass die Elektronik die gleiche sei. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ist das wirklich die gleiche Elektronik?
Ich finde einen Preisunterschied von ca. 1000€ irgendwie nur aufgrund des Holzes nicht gerechtfertigt.
Könnt ihr mich aufklären?
Grüße
 
S
schatten
Well-Known Member
Bassix
ß26.910
mich beschäftigt aktuell die Frage, was eigentlich den großen Preisunterschied zwischen einem original Stingray und einem Sterling by MM SUB gerechtfertigt?
Welcher SbMM SUB ist gemeint? Da gibt es ja auch verschiedene Serien (Ray4, 24, 34).
In verschiedenen Foren habe ich keine richtige Antwort gefunden, lediglich, dass das Korpus-Holz ein anderes ist.
Unter Umständen nicht mal das ;-). Wenn ich das richtig im Kopf habe, gab es auch mal Stingrays mit Linde-Korpus (und zumindest beim Bongo ist das das Standard-Korpusholz).
Es wird sogar behauptet, dass die Elektronik die gleiche sei. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ist das wirklich die gleiche Elektronik?
Nein. Aber Elektronik und PUs variieren bei allen Serien über die Jahre.
Ich finde einen Preisunterschied von ca. 1000€ irgendwie nur aufgrund des Holzes nicht gerechtfertigt.
Der Hauptgrund für den Preisunterschied ist die Fertigung in den USA vs. Indonesien oder China.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Es ist einfach ein völlig anderer Bass. Es ist weder die gleiche Elektronik noch die gleichen PUs. Music Man machen ja tatsächlich alles selber in House. Die SUBs sind die Billigversion der "Sterling by..." Bässe, die aber eben auch aus vollständig anderen Parts sind.
 
derYosh
derYosh
New Member
Bassix
ß155
Der Hals der SUB Rays ist schmaler,

sie haben eine 9Volt 2-Band-Elektronik (die AKTUELLEN Originalen haben 18Volt 3-Band-Elektronik),

die Hardware ist aus günstigem Stahl (bei den Originalen werden mittlerweile zum Teil Aluminiumteile verbaut um Gewicht zu sparen),

die SUBs haben einen Keramikhumbucker bei dem die Spulen IN REIHE geschaltet sind (das lässt sich ohne größeren Aufwand nicht umlöten) wohingegen die Originalen Rays einen Neodym-Humbucker mit PARALLEL geschalteten Spulen verbaut hat,

die SUBs haben eine Brücke nach klassischem Design, die Originalen haben eine etwas kleinere, moderner gestaltete Brücke

Fertigungskosten und Löhne sind in Fernost selbstverständlich günstiger als in den USA. Sonst fallen mir keine groben Unterschiede mehr ein.

Die SUBs sind trotz alle dem keine schlechten Instrumente!!! Mit einem günstigen Aftermarket-Tonabnehmer (zB Rockinger oder Göldo) kann manda schon waschechten und authentischen Stingraysound rausholen, vorausgesetzt man verschaltet den Humbucker PARALLEL!
…aber fühlt sich schon wegen des Halses anders an.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
sie haben eine 9Volt 2-Band-Elektronik
DAS Original hat die gleiche Konfiguration.
die Hardware ist aus günstigem Stahl
DAS Original hat ebenso Stahlhardware

Trotzdem liegt der Soundunterschied nicht alleine in der PU-Beschaltung, da dürften Holz- und Fertigungsqualität sowie eine andere Elektronikauslegung auch dran beteiligt sein.
Der originale Ray hat zudem AlNiCo-Magnete.
 
whitewater
whitewater
Well-Known Member
Bassix
ß78.119
Also die Frage nach "Rechtfertigung" einer Preisdifferenz...zwischen einem in Amerika zusammengeschraubten, na sagen wir mal, Original, und einer immerhin lizensierten, Billigkopie aus China geht doch irgendwie am Thema vorbei.
Du könntest Fragen, ob der Gebrauchswert die Differenz rechtfertigt, da gibt es dann sicher andere Meinungen. Oder eine Wertentwicklung im Sinne eines Wiederverkaufswertes oder Sammlerwertes.
Es sei denn natürlich, Du willst eine Grundsatzdiskussion, mit welchem Recht amerikanische Arbeitnehmer viel höhere Löhne einfordern können, als ihre Kollegen im aktuellen Billigstlohnland in Fernost, und ob es sein muss, den gerade durch Parasiten eh schon schwer gebeutelten Sumpfeschenbestand in Amerika zugunsten weiterer unwichtiger Instrumente zu dezimieren oder ob das besser ist, als schwarz geschlagenes, nicht fair gehandeltes Tropenholz zu zersägen.

Die Rechtfertigung von MusicMan den 1000er (reicht das überhaupt) mehr aufzurufen ist doch simpel: Weil sie es können.
 
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Well-Known Member
Bassix
ß16.193
also ..... ich hatte so ein original ende der siebziger ..... ein hammer bass !

... und weil ich mir sowas nicht mehr leisten kann , hab ich mir einen sterling sub , made in indonesien , gekauft .

der bass ist sehr gut verarbeitet und ich hab keine komischen stellen gefunden , wo ev gebastelt wurde .

bei diesem bass konnte man den pu zerlegen und diesen auf parallel umfriemeln ...... ich hab das sogar umschaltbar als push pull volumen regler gemacht .

die serien elektronik ist eine völlig andere , als die vom original ...... das original hat einen etwas tricky höhenregler , der ziemlich weit oben greift und bei bedarf wirklich klare höhen liefert .

es ist aber auch sache der saiten , was schlußendlich aus dem bass kommt ..... die drauf waren , waren nicht so knallig , wie die ernie balls , die jetzt drauf sind .

ich hab mir den schaltplan aus dem netz gesucht , nachgebaut und eingebaut ....... ich bin mit dem bass jetzt schon mehr als zufrieden und hab den pu noch gar nicht gewechselt ...... allerdings hatte mein bass eine pu version , die parallel auf 1,7 kilo ohm kam ..... da gibt es wohl aber auch andere .

als nächstes wirds ein mm501 fretless von dimavery ...... ich bin mal gespannt , was sich aus diesem bass noch rausholen lässt ...... auf jeden fall hab ich schonmal eine mm elektronik mehr gebaut *ggg
 
derYosh
derYosh
New Member
Bassix
ß155
DAS Original hat die gleiche Konfiguration.

DAS Original hat ebenso Stahlhardware

DER originale Ray hat zudem AlNiCo-Magnete.
Absolut richtig und eine schöne informative Ergänzung :-)

Der von dir angesprochene, originale Ur-Ray, wird wenn ich mich nicht irre, von MusicMan bzw ErnieBall mittlerweile nicht mehr gebaut. Dafür gibt es jetzt von Sterling den Ray24 oder den Ray34. Finde ich aber ehrlichgesagt eine gute Entscheidung. Dadurch hat man, wenn man sich für ein EBMM-Original entscheidet, einen wahrhaftigen Mehrwert und nicht nur ein anderes Logo auf der Kopfplatte.
 
 

Oben Unten