Empfehlenswerte Preamp Pedale


deeptone
deeptone
Well-Known Member
Beiträge
1.302
Bassix
ß16.759
Mal in die Runde gefragt ... welche Preamp Pedale schätzt ihr?

Und welche eher weniger?
 
Shadowphoenix
Shadowphoenix
Progger
Beiträge
328
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß1.933
Geschätzt werden von mir die Darkgläser mit D.I. out. Da bin ich aber nicht der einzige im Forum. Allerdings wäre das mein Notfall Preamp wenn mein Hauptpream ausfällt. Ein Studio Projects VTB1. Überlege in diesem moment ob ich nicht beide gleichzeitig betreibe... Aber hat mit dem Thema nichts zu tun.

Weniger Geschätzt wird von mir der "Two Notes Le Bass". Ich hatte ihn bestellt weil er alle meine erwartungen erfüllt hat und das Preis / Leistung Verhältnis unschlagbar ist. Der Clean Sound ist auch genial. Schöner Röhrensound . Bei der Zerre habe ich aber leider keinen Sound gefunden der mich persönlich überzeugt hat, weder beim Proben noch über Kopfhörer zu Hause. Auch mit Speaker simulator nicht... Das Pedal ging keine Zwei Wochen wieder zurück. Schade der Cleane Sound war echt gut aber das Geld alleine nicht wert.
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Beiträge
1.748
Lösungen
13
Ort
DE
Bassix
ß94.362
Kommt sehr auf den Sound an, den man sucht.

Reussenzehn Bassfriend: edler, cleanen Röhrensound mit musikalischen 3-Band-EQ. Kann in zwei Modi gefahren werden, einmal mit leichter Sättigung Röhre, was den Sound warm, brillant und obertonreich macht. Mit dem Deep-Schalter kommt man dann richtig tief in die Sättigung rein, es schmatzt richtig, drück und geht in eine ganz leichte Verzerrrung, ein echter Rocksound eben (während der erste Modi eher clean und sauber ist). Dazu absolut brummfrei und hochwertig im Singalausgang, der stufenlos regelbar ist. Einzig der hochwertige DI fehlt, nach Aussage von T. Reussenzehn einfach der Größe des Geräts und der Kosten geschuldet. Es wäre mit einfach nochmal deutlich teurer. Gibt es meines Wissens allerdings auf Anfrage als Spezialanfertigung .

Sadowksy-Pedal: der typische Sound der Herstellers. Fette Bässe und knallige Höhen bei einer vintage tone control welche neben den höhen auch mitten boostet/cuttet.

Aguilar Tonehammer: auch ein benchmark-sound. Warm, samtig, weich, perlend in den Höhen, leichte Betonung auf die Mitten.

Grüße Hen
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Beiträge
10.545
Lösungen
3
Bassix
ß218.687
Ich mag meinen Providence DBS-1 ... der färbt nicht, und mit 2 Bässen im Wechsel auf der Bühne ist der immer zuverlässig und effektiv... "Tonis" Liebling...!

Bei allem was akustisch ist - Akubass, KB, EUB - schwör ich auf den Headway EDB-2...

Edit: ach ja - ganz vergessen: wenn's färben - in diesem Fall "anwärmen" - soll, dann mein FMC Retrobass... der arbeitet schön dezent, fast im Hintergrund... trotzdem macht er oft den kleinen, aber feinen Unterschied... (v.a. wenn ich über gestellte Backline spiele...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Willie
Willie
Rock on...
Beiträge
5.156
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß99.093
Dexter und mein eigenes.
Schöner Vintage-Sound

EBS Valve Drive: nicht mein Sound, passt auch irgendwie nicht zu meinen Bässen
Eden WTDI: Mir eine Spur zu kalt.
andere hab ich nicht getestet...
 
Oidbauer
Oidbauer
just a f...in bass player
Beiträge
445
Bassix
ß15.607
Verellen Meatsmoke preamp... den mag ich sehr gerne.

Den würd ich gern mal antesten.
Woher bekommt man den, und gibts im Netz ein Video o.ä. das wirklich aussagekräftig betreffend des Sounds ist?
Mit einem Preis der ähnlich hoch wie ein neuer Amp ist, frag ich mich ob er es wirklich Wert ist.
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
2.499
Ort
DE
Bassix
ß34.611
- Mesa Boogie Bass DI (mein derzeitiges InEar-Gear)
- Eden WDTI (als Backup für den Mesa und für die cleaneren, etwas kühleren Sounds)
- Rockton Basixs (mein Preamp aus den 80ern - dem trauere ich heute noch etwas nach)
 

HerzBass
HerzBass
Member
Beiträge
35
Ort
DE
Bassix
ß882
Ich liebe auch mein EDEN WTDI, der DI hat bisher jeden TONi glücklich gemacht. Fretless klingt sahnig, Jazzbass von oldschool bis crisp.
Preislich auch auf jeden Fall machbar.
Demnächst wird der Kontrabass darüber probiert.
Nachdem ich das Pedal hatte, wollte ich kein anderes mehr.
Macht alles, was es soll.
... und nein...ich kriege kein Geld von Eden. :-)
 
G
Gast76317
Guest
Gibt es überhaupt "schlechte" Preamps, oder sind es vielmehr schlecht eingesetzte Geräte und nur unpassend für den Zweck ? :gruebel:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Beiträge
2.199
Ort
DE
Bassix
ß57.044
Ich hatte schon viele preamps. Seit ca einem Jahr hält das Bass Fly Rig hartnäckig die Pole Position. Das passt wie die Faust aufs Auge zu meinem Gig Rig BS Bassmaster + Sim 212N Box. Das BFR gibt dem RIG einen schönen rockigen Charakter und entschärft durch die Speakersim die glasklaren Höhen des BS Rigs auf ein perfektes Maß. Auch der DI Sound des BFR ist perfekt. Das beste tech 21 Teil was ich bisher hatte. Gute Zerre noch davor... passt. Ist auch wesentlich weniger färbend als BDDI oder VT.
 
TomW
TomW
Escape
Beiträge
6.917
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß206.522
Ich schleiche ja schon seit Monaten um die Abteilung "Preamp Pedale" herum, kann mich aber nicht so richtig entscheiden, ob ich eines wirklich benötigen würde :confused:
(im "Notfall" habe ich nämlich immer einen Gallien-Krueger MB 200 in der Hosentasche dabei ;-)) ...

Den EBS Valvedrive (noch alter Version ohne DI) verwende ich ganz gerne in der meiner Bluescombo, insbesondere an Jazzbässen ...

Interessieren würden mich außerdem:
- der FMC Retrobass
- der Growling Krizzly
- der Dexter

Falls jemand einen dieser Preamps gebraucht abzugeben hat, bitte per Unterhaltung melden!
 
 

Oben Unten