Energieverbrauch Röhren, Transen und Digiamps

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von deeptone, 3. September 2018.

  1. deeptone

    deeptone Well-Known Member

    Bassix:
    ß68.358
    Soeben ist in einem Nachbartröt die Frage aufgetaucht wieviel Energie unsere geliebten Röhrenamps sinnlos verheizen.

    Vielleicht kann einer der anwesenden Technikfreaks etwas zu den Wirkungsgraden einzelner Verstärkerkonzepte schreiben.

    Seien es nun Class D, Röhren oder Transistoramps mit oder ohne Class H Schaltungstricks.
     
  2. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß44.598
    Ciao @deeptone

    dazu gibt es in Wikipedia einen ziemlich guten Artikel.

    En Guete & Gruss
    claudio
     
    deeptone, Ray Mahogany und leroyunso gefällt das.
  3. Flobert

    Flobert Sunn-Child

    Bassix:
    ß89.732
    Zudem wurde das hier geschätzte 10^6 (10 hoch 6) mal durchgeknödelt...
     
  4. deeptone

    deeptone Well-Known Member

    Bassix:
    ß68.358
    Hi @claudio :-)
    Vielen Dank für den Link. Der Artikel war mir sogar schon bekannt.
    Dachte nur es wäre für den einen oder anderen interessant das hier einzustellen.

    Auch wenn es hier schon x-mal durchgeknödelt wurde ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2018
    claudio gefällt das.
  5. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß243.438
    ...nobody is perfect... :D [¦)]
     
    claudio, Mudskipper und deeptone gefällt das.
  6. clemandd

    clemandd New Member

    Bassix:
    ß164
    Also ein Röhrenverstärker verheizt mal wörtlich genommen auch Energie. Das muss das Netzteil ja auch erst mal liefern. Bei meinem AMP mit 4 Vorstufen- und 4 endstufenröhren sind das auch knapp 50 Watt.
     
    claudio gefällt das.
  7. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß227.996
    Sinnlos ist es nur im Sommer. Ansonsten entlastet es unsere Raumheizung, und das mit einem Wirkungsgrad, der deutlich über dem der Zentralheizung liegt.
     
    alice d., Prof-A., Tiefbau und 5 anderen gefällt das.
  8. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß44.598
    zeig mal bitte. In Deinem Avabild sieht man nicht so viel.

    Auch gerne im AMP GUTS Faden :-)

    Gruss
    claudio
     
  9. clemandd

    clemandd New Member

    Bassix:
    ß164

    Zum Beispiel.... Soundmäßig und auch spielerisch nicht so die Lecke..
     
  10. zeppo3000

    zeppo3000 Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.661
    Mein Ampeg V4BH verheizt bei korrekter Ruhestromeinstellung im Leerlauf 130 Watt. Bei vollen 100 Watt Ausgangsleistung dürfte er knapp 200 Watt verbraten.
     
  11. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß227.996
    Beim Mywatt ist es nochmals um einiges mehr, beim G-2000 natürlich auch. Das liegt zum einen an den hohen Heizströmen der Endröhren (EL34 - 1.4 A, KT88 - 1.6 A, pro Vorröhre nochmal 0.3 A, zum Vergleich: die 6L6 ist mit nur 0.9 A ziemlich genügsam), zum anderen an den doch recht hohen Ruheströmen der Endstufe: bei Class AB kann durchaus schon mal die halbe Endleistung im Class A-Bereich abgeliefert werden. Aber so viel besser sind Halbleiterendstufen in dieser Hinsicht nicht; den wesentlichen Unterschied macht die Heizleistung.
     
  12. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß49.883
    So weit kommt es noch, dass ich mir Gedanken mache, ob meine Amps "umweltfreundlich" sind... ;-)
     
    xroads und claudio gefällt das.
  13. lordbasstard

    lordbasstard Well-Known Member

    Bassix:
    ß42.578
    man sollte bei der umweltdebatte nicht die lebensdauer der geräte unterschlagen. einen dicken röhrenboliden kann ich locker 30jahre spielen. und dann kann ich ihn weiterreichen und er wird bei guter wartung noch mal solange laufen.

    wenn ein -aktuell- hocheffektiver digizwerg in 10 jahren seine ersten wehwechen kriegt dann gibt es schon neuere, noch "bessere" amps für kleines geld und der alte wird entsorgt. und selbst wenn man gewillt ist sein altes schätzchen wieder in gang setzen zu lassen wird ein der ampdoktor eine sehr klare kosten/nutzen-rechnung offenbaren.

    wieviel energie wird bei der herstellung verbrannt? müsste man ja irgendwie einrechnen.

    achtung! steile these: ein röhrenamp (oder ein altes eisenschwein) überlebt drei digizwerge. da mache ich mir über den stromverbrauch der "alten technik" keinen kopf.
     
    Bassascha, olbass, Prof-A. und 5 anderen gefällt das.
  14. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß243.438
    ...von 'sinnlos' kann doch angesichts des Sounds nicht die Rede sein ;-) :D
     
  15. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß67.117
    Ich benutze nur noch Energiesparröhren
     
    Bassascha, Funbasser, olbass und 4 anderen gefällt das.
  16. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß227.996
    Ich bin am überlegen, ob ich die EL34 auf KT77 umrüsten soll - 0.2 A Heizstrom pro Röhre weniger... aber erst nach Ausfall der alten Röhren.
     
  17. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß49.883
    Ich werde alle Amps verkaufen und nur noch direkt ins Pult spielen. :-)

    (Natürlich nicht...)
     
    Willie, Prof-A., deeptone und 2 anderen gefällt das.
  18. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß44.598
    für das gab es natürlich den „Gefällt mir“ :bier:
     
  19. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß49.883
  20. onkel kasten

    onkel kasten Modarator

    Bassix:
    ß31.364
    LED ist die Zukunft!
    [​IMG]
     
    Bassascha, alice d. und Rhino- gefällt das.