Erfahrung mit Ken Smith Design JB`s?

Hallo Gemeinde!

Ich plane mir einen guten 5Saiter im Jazzbass-Style zuzulegen.
Das wird wohl noch ne Ecke dauern...aber halt!Auf der www.Hotwire-bass.de ist mir aufgefallen,dass sie die Ken Smith Design Jazzbässe in der Produktpalette haben.Diese Teile find ich Optisch sehr ansprechend und der Preis ist sehr Ok(unter 900 Tacken).
Das ist schon ne Ecke weniger als die einfachen Hotwires und wesentlich weniger als der Phantom Jazzica,mit dem ich eigentlich liebäugle-der mir aber ehrlich gesagt zu teuer ist!
Hat von euch schonmal jemand die KSD-Jazzbässe angespielt oder hat gar einen?Eigentlich müsst man davon ausgehen,das Bässe die unter dem Ken Smith Label gebaut werden vernünftige Teile sind.

Mfg Markus
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Auch wenn die wohlgerade niegelnagelneu auf dem dt. Markt sind, kann man da wohl nicht allzuviel falsch machen, der 5er hat allerdings eine verlängerte mensur, mit Jazzbass hat das dann relativ wenig zu tun, vom sound her.
 

basshole

Well-Known Member
Bassix
ß75.261
Zitat:Original erstellt von: Bassmutant

hallo..muss diesen thread nochmal aufwülen...will mehr über diese bässe wissen!
Ich habe einen KSD-fretless, 4-Saiter (KSD-FL604 ). Gut verarbeitet, sehr ansprechender Sound, tolle Optik. Klangregelung ist sehr geschmackvoll. Bassregler kann zuviel des Guten liefern. Höhenregler ist sehr gut abgestimmt. Fördert sehr gut die samtigen Höhen- harsche Klanganteile werden nicht gefördert.

Der Bass macht, was er als Fretless machen soll. Klagen und singen - eben Fender JB-Fretless - jaco-mässig. Die Bassanteile des Bridge-Pickups reichen aus, diesen Standalone zu fahren.

Nun ist meine KSD-Version die 60er. Also Erle-Body.. insgesamt etwas runder und wärmer in der Tonaufstellung - man kann es trotzdem knacken lassen. Es sollten in der bundierten Version auch Marcus Miller mässige Sounds möglich sein. Ich habe z.Zt. Nylontaped Saiten drauf. Obwohl fretless mit umwickelten Saiten sind Slaps trotzdem möglich. Wer es knalliger will für den gibt es die 70er Version - Eschekorpus mit Ahorn-Griffbrett.

Einziger Wehrmutstropfen: Der Pickup-Blendregler knistert.

Basshole
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassmutant

Member
Bassix
ß493
Yeah! Cool. Danke!
Ich werd, anstatt mir einen schicken zu lassen, nach Bochum zu Beyers fahren und dort einen antesten...interessiere mich für die 5 Saitige Version (KSD Proto-J 705) und mich würd interessieren wie da die H Saite kommt...mal checken...den Preis find ich ja mal echt ok.
 
Oben