Erfahrungen mit deCoda 1.1?


olmi
olmi
preci.what else?
Beiträge
5.495
Ort
CH
Bassix
ß148.003
moin

hat schon jemand deCoda 1.1 in verwendung?

wüde mich interessieren, wie gut die app basslinien isolieren kann...
merci
 
Testbass
Testbass
Well-Known Member
Beiträge
224
Bassix
ß19.099
Nein, habe ich nicht.
Finde das aber interessant und bringe es deshalb wieder nach vorne. Mich würde auch interessieren, ob es (deutsche) Alternativen dazu gibt?
 
Testbass
Testbass
Well-Known Member
Beiträge
224
Bassix
ß19.099
Also ich habs ausprobiert und kann dem Ding nix abgewinnen. Von der Idee her eigentlich super, aber die Bedingung ist alles andere als intuitiv. Insbesondere funktioniert das Kreieren von eigenen Sections nicht oder ich bin zu doof. Ich müsste mir jetzt diese ganzen Erklär-Videos auf englisch anschauen, um das zu kapieren. In der Zeit kann ich mir aber auch den Song so raushören.
Eine Übehilfe muss selbsterklärend sein. Sonst übe ich lieber, anstatt mich über Videos aufwendig einzuarbeiten.
 
paleale24
paleale24
Active Member
Beiträge
227
Bassix
ß7.327
Ich nutze das Programm (aktuell in der Version 1.2 - da gibt es regelmäßig Updates) und bin damit super zufrieden. Insbesondere das Aufteilen in verschiedene Teile ist ein super Feature. So kann man entsprechende Teile immer wiederholen, bis es klappt. Es ist auch nicht wirklich sonderlich kompliziert. Das Programm kann viel und ist entsprechend manchmal nicht ganz einfach zu bedienen, aber das sind cubase, Logic oder Excel auch nicht.
Basslinien raushören geht ganz gut. Es gibt eine Spektralansicht da suchst du dir den Bereich raus, den der Bass spielt. Alle anderen Frequenzen werden dann ausgeblendet. Zusätzlich legst du noch die Position im Stereomix fest und alles rechts und links davon wird ebenfalls ausgeblendet. Das Problem dabei ist es Überschneidungen mit Bassdrum und Gesang gibt. Beide liegen in den meisten Mixen ebenfalls in der Stereomitte, wenn du den Gesang rausfilterst fehlen dir die Obertöne vom Bass, bei der Bassdrum die besonders tiefen Frequenzen. Die Filterfunktion kann man übrigens auch invertieren und so beispielsweise einen Song ohne Bass erstellen. Ideal zum playalong. Es gibt noch ein nützliches Feature, den Song um eine Oktave zu erhöhen, dann geht das mit dem raushören einfacher. Falls das noch nicht reicht gibt es noch die sog. pianoroll, da kann man nachgucken was gespielt wird.
Weitere Top-Features: Tonhöhenkorrektur, Geschwindigkeitsanpassung (können auch andere Programme, ich weisss), Exportfunktion der geänderten Datei, Akkorderkennung, Takterkennung, Export von Leadsheets, Midi usw. usf.
Das war wirklich gut investiertes Geld und man unterstützt damit eine kleine, innovative Berliner Entwicklungsschmiede.
 
Testbass
Testbass
Well-Known Member
Beiträge
224
Bassix
ß19.099
@paleale24: Wie machst du das mit eigenen Sections? Die von der Software angelegten Sektionen weichen ja in der Regel vom tatsächlichen Song deutlich ab. Ich habs nicht hingekriegt, die erzeugten Sectionen taktgenau zu ändern oder neue Sectionen richtig anzulegen. Alle Menües ausprobiert, Mausrechtsklick usw.

Die Spielereien mit Tempo oder Tonart ändern sind schon gut, aber jetzt nicht wirklich neu oder inovativ. Und das geht mit der DAW oder anderer Software auch. Das Herz der Sache ist doch eigentlich das mit den Sectionen. Wenn man die einfach und intuitiv abstecken und dann als Loop üben könnte, wäre es fürs Raushören was echt neues.
 
heinpete
heinpete
Well-Known Member
Beiträge
2.425
Ort
DE
Bassix
ß42.411
...bin mit ChartBuilder soweit auch ganz zufrieden und da geht es meist intuitiv so wie Du denkst...
 
paleale24
paleale24
Active Member
Beiträge
227
Bassix
ß7.327
@Testbass: Ich versuche es mal, ich bin kein Designer man verzeihe mir also das Gekrakel in Photoshop :

Seitenmenü anzeigen (1), Drücke auf "Edit Key & Time" (2) - Ist nur nötig wenn die Software den ersten Beat (3) nicht 100% erkennt (z. B. bei handgemachter Musik, hier gut sichtbar an Takt 4)
dc1.jpg


In diesem Fall, Downbeat zwei Beats nach rechts verschieben (4), danach das Key & Time-Menü wieder verlassen (5).
dc2.jpg


Jetz ist der Start an der richtigen Stelle (6). Auf "Sections" (7) gehen - da sieht man dan die automatische Einteilung des Programms. Auf der rechten Seite (8D stellst du ein wie weit das Auswahlfenster weiterspringt, wenn du auf die entsprechenden Tasten (9) drückst. Bei ungeraden Takten solltest du auf "Beat" gehen, meist reicht aber "Bar" - also ein Takt. Jetzt markierst du den entsprechenden Bereich über die Pfeiltasten (9) und klickst auf "Create New Section" (10).
dc3.jpg


Es erscheint ein neuer Eintrag "New". Nochmal draufklicken (11) und du kannst einen Namen vergeben.
dc4.jpg


Das machst du dann für alle Teile und wenn du fertig bist, sieht das ganze ungefähr so aus.
dc5.jpg


Pitch und Tempo kann natürlich auch jede DAW, ich finde hier aber das Gesamtpaket zum Üben/Raushören/Anpassen einfach gut.
Hast du die Software einmal gekauft, hast du keine weiteren Kosten. Für neue Songs ist kein Abo notwendig, MP3 reinladen und los starten. Bei Apple-Software findest du diesen reichhaltigen Funktionsumfang aus meiner Sicht nicht - das ist alles bloß Spielzeug (meine persönliche Meinung) und dient dem Verkaufen (hier mal ein Screenshot von der Chart-Builder-App:
1627331847696.png
)

Hast du sonst noch Fragen?

CU
Kristian
 
Testbass
Testbass
Well-Known Member
Beiträge
224
Bassix
ß19.099
Vielen lieben Dank für deine Mühe und die ausführliche Anleitung. Ich werde es damit nochmal versuchen, aber das sieht gut aus.
 
rob_bob
rob_bob
Well-Known Member
Beiträge
126
Ort
Oberfranken
Bassix
ß2.389
Danke für den Tipp hier!
Habe mal Anytune für Android getestet, aber auf dem Handy ist mir das doch zu mühsam. Dann wollte ich doch lieber eine Lösung für Windows (da hängt ja auch die Abhöre dran). Vor ein paar Wochen habe ich mir mal Transcribe angesehen. Fand ich nicht schlecht aber so richtig warm wurde ich damit auch nicht.

Nachdem ich den Thread hier gefunden hatte, hab ich mir heute mal deCoda als Demo heruntergeladen (mittlerweile Version 1.3). Das macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck auf mich. Im Vergleich zu Anytune auch die Takte statt Zeit in Sekunden :great:. Auch die Focus Function sehr schnell und nützlich (Frequenzbereiche aus- oder abwählen). Das probiere ich mal noch etwas aus, aber mein Gefühl sagt mir, dass ich mir die Lizenz beschaffen werde. Auch wenn's ich es nicht besonders günstig finde.
 

Oben Unten