Erfahrungen mit Fender American Standard Jazz Bass

Sibbi

Active Member
Bassix
ß8.026
Hey,

wer konnte schonmal Erfahrungen mit ein Fender American Standard Jazz Bass sammeln?

Ich würde mich freuen wenn ihr mir über eure Erfahrung berichten würdet.

Taugen die Dinger was, oder soll man eher ein anderen Jazzbass wählen?
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß41.386
Hatte einen 2008er und war zufrieden. Allerdings hatte der auch DiMarzio PUs. Grundsätzlich würde ich sagen, dass die Am Std gute Bässe sind, dass man aber auch viel für den Namen zahlt. Empörend (ich liebe das Wort) finde ich, dass trotz des Preises keinerlei Abschirmung des E-Fachs und der PU-Kavitäten durchgeführt wird. Das z.B. können andere besser. Auch sind drei, vier oder fünfteilige Korpuse die Regel, ich persönlich empfinde zweiteilige immer noch als Qualitätsstandard.
Aber: Es steht Fender auf der Kopfplatte. Und man muss sich nicht dafür schämen, einen solchen sein Eigen nennen zu wollen.
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.554
Hey,

wer konnte schonmal Erfahrungen mit ein Fender American Standard Jazz Bass sammeln?

Ich würde mich freuen wenn ihr mir über eure Erfahrung berichten würdet.

Taugen die Dinger was, oder soll man eher ein anderen Jazzbass wählen?
Ja ich! Hatte ebenfalls einen 2008er. Top Verarbeitung, super Stimmstabilität, sehr zuverlässig. Ist halt eher ein moderner allaroundsound. Mit Ahorngriffbrett eher knackig/ etwas höhenlastig, aber auch schöne Höhen. Würde ich nochmal einen kaufen (was ich für die Zukunft nicht ausschließe) würde es einer mit Palisandergriffbrett werden. Meiner Erfahrung nach klingen Jazzys mit so einem Griffbrett wärmer und voller.

Die Frage ist, was für einen Basssound du suchst. Jazzys können teilweise sehr unterschiedlich klingen (mein 62er ist eine ganz andere Welt als mein us standard, die 70s Jazzys sind nochmal ganz anders)

Empörend (ich liebe das Wort) finde ich, dass trotz des Preises keinerlei Abschirmung des E-Fachs und der PU-Kavitäten durchgeführt wird. Das z.B. können andere besser.
Quelle?Ich kann das überhaupt nicht bestätigen. Meiner hatte nicht mal einen Anflug von Brummen oder Surren. Nix. Alles gut geerdet und Abgeschirmt. Wer weiß, wer in dem E-Fach deines Jazzys rumgedocktert hat.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß41.386
Wie jetzt? Du hast einen Fender Jazz Bass, der mit Kupferfolie ausgekleidete Kavitäten hat? Ist mir noch nie untergekommen. Hatte einen Geddy Lee, Am Std, MIM Std und Am Delux.
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.554
Wie jetzt? Du hast einen Fender Jazz Bass, der mit Kupferfolie ausgekleidete Kavitäten hat? Ist mir noch nie untergekommen. Hatte einen Geddy Lee, Am Std, MIM Std und Am Delux.
nö aber ich weiß nicht, warum ich mich über sowas aufregen sollte, wenn alles anständig geerdet ist und keine Störgeräusche entstehen.
 

doubleball

Unvollständig :-(
Ja ich! Hatte ebenfalls einen 2008er. Top Verarbeitung, super Stimmstabilität, sehr zuverlässig. Ist halt eher ein moderner allaroundsound. [...]Würde ich nochmal einen kaufen (was ich für die Zukunft nicht ausschließe) würde es einer mit Palisandergriffbrett werden.
Kann ich so unterschreiben. Mein JB, der, abgesehen vom S-1-Switch, einem American Standard entspricht, hat die Eigenschaften, die noble beschreibt. Und ich habe auch noch nie irgendwelche störenden Nebengeräusche wahrgenommen. Seit Jahren ist dies mein absoluter Favorit, der mich erstmalig vom G.A.S. befreit hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.554
Ich hab hier ein Video gefunden...schlechte Quali aber der Bass klingt in etwa wie mein ehmaliger us standard mit frischen Saiten. Der Noob hört gegen 1:30 auf zu quatschen und spielt.


Ich hatte irgendwann eher Bock auf so einen Sound hier (der nicht viel mit Metal zu tun hat:-)


hier nochmal ein leiner Vergleich (der schon 100 mal gepostet wurde)

 
Zuletzt bearbeitet:

Sibbi

Active Member
Bassix
ß8.026
Danke für die Beiträge. Mich reizt die 2012er Edition sehr.

Sind die Pickups auf der 60s, auf 70s Position oder ist es irgendwie ein zwischending?
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß41.386
Kurze Antwort: 60er.

Kurze Frage: Für welches Finish/Kombi interessierst Du Dich? Ich hab ja mal eine ganze Weile nach diesem netten Mystic Blue geschielt (oder war das 2013?).
 

Sibbi

Active Member
Bassix
ß8.026
Die Mystic red und blue Farben kamen meines Wissens 2013 raus.

Meine Farbvorstellung wäre Olympic White oder 3TS.
Vom optischen würde ich dazu lieber Palisander als ein Ahorn Griffbrett nehmen.
Allerdings würde ich dann beide Varianten nochmals anspielen wollen und auf den Klang hören.
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.554
Gute Entscheidung! Die Qualität hat seit 2008 stetig zugenommen, auch grade was den Lack angeht. Nach Fabe würde ich totzdem nicht gehen, sondern mal ein paar in die Hand nehmen und nach Ton und feelig entscheiden, auch das is ne gute Idee:idee:. Die PU Position ist klassisch 60s mit Fender Vintage 60s PUs. Vorteil: Bei J Pus in der 60s Position ist der Steg PU solo besser spielbar (meine Erfahrung)
 

Sibbi

Active Member
Bassix
ß8.026
Meiner Erfahrung nach hängen leider immer nur eins zwei Bässe einer Serie rum.
Daher beschränkt sich ein durchtesten verschiedener Bässe eher schwierig.
Oder kann man sich z.B. 10 Stück aus dem Lager holen und dann alle anspielen?
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.554
Meiner Erfahrung nach hängen leider immer nur eins zwei Bässe einer Serie rum.
Daher beschränkt sich ein durchtesten verschiedener Bässe eher schwierig.
Oder kann man sich z.B. 10 Stück aus dem Lager holen und dann alle anspielen?
Bei nem richtig großen Laden sollte das bei entsprechender Kaufbasicht kein Problem sein.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.554
Du könntest andererseits auch einen "Eddie" blind bestellen; der Sound ist vergleichbar, die Quali bässer und der Preis sowieso:
sorry Nymi, aber das stimmt nicht ganz. Ich kenne beide Bässe, der Eddie ist zwar sehr gut, aber der ami standard auch:-PWarum die Qualität besser sein soll kapier ich jetzt nicht. Ne Alternative isses trotzdem.

Man sollte den Threadersteller noch darüber aufklären, dass die us standard Serie hier im Forum aus rein irrationalen Gründen allgemein abgelehnt wird. Dabei brauch man sich nix weiter denken. Killefit!
 

Sibbi

Active Member
Bassix
ß8.026
@Nymi: Leider kommt ein "Eddie" für mich nicht in Frage
Anfang September biblisch wieder in Frankfurt. Dann würde ich mal schauen ob die bei Session ein American Standard Jazz Bass da haben.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß49.528
Empörend (ich liebe das Wort) finde ich, dass trotz des Preises keinerlei Abschirmung des E-Fachs und der PU-Kavitäten durchgeführt wird.
Natürlich gibt's da Abschirmung.
Mein US-5erDeluxeJB und mein US-5erMillerJB sind z.B. beide komplett mit Graphitlack ausgepinselt.
Meine japanischen Vintagemodelle ('82er SquireJB und GeddyLeeJB ) haben Messingbleche unter den PU's.
Die Pickguards haben normalerweise auch Abschirmfolie und die Controlplate ist ebenfalls mit Masse verbunden....



Ich finde die Fenderbässe für Serienprodukte eigentlich gut bis sehr gut. Der einzige größere Kritikpunkt ist eigentlich die meist schlechte Einstellung. Kann man das selber machen, ist's egal, aber für unerfahrene Bassisten eine nicht der Preisklasse angemesse Hürde.



Die Bässe bei Session in FFM waren bei meinem letzten Besuch eigentlich größtenteils gut eingestellt. Das ist allerdings in vielen Musikgeschäften leider nicht die Regel (ein anderes Frankfurter Musikgeschäft war in dieser Disziplin eher sehr "bescheiden"), da möchte man dem Personal am liebsten Nachhilfeunterricht geben... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben