Erfahrungen zu FGN Jazzbässen / JB Suche

SuperFour

SuperFour

Member
Bassix
ß9.852
Gegen Ende des Jahres möchte ich meinem Preci auch einen Jazzbass zur Seite stellen.
Der Bass soll ein 4-Saiter und passiv sein.

Wer hat Erfahrungswerte zu den FGN Jazzbässen?
Was käme noch in dem Preisbereich (bis ca 1500 €) in Frage?

Auch Tips zu gebrauchten Bässen sind gern gesehen.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Wer hat Erfahrungswerte zu den FGN Jazzbässen?
Hatten hier mal nen Vertragshändler um die Ecke. Die Neo Classics (60s und 70s) fand ich durchweg gut bis sehr gut und besser als Fender in diesem Preissegment (alles durchgetestet). den 70s Esche hätte ich fast gekauft. Die ganz teuren Fender JBs (AV-CS Niveau) fand ich bisher trotzdem oft noch besser8D

Ich hab ja nen Neo Classic Preci. Verarbeitung ist der Hammer, schöner Eschebody und knalliger Rocksound. Kann ich uneingeschränkt empfehlen, nicht zuletzt da die Gebrauchtpreise für die FGNs echt super sind. Man bekommt mehr als man zahlt (so meine Erfahrung).
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

ich hatte einen FGN Neo Classic Jazz bass 5er 70's Esche/Ahorn.
Das war ein sehr guter Bass.
Habe ihn nur verkauft, weil ich hauptsächlich 6 Saiter spiele
und mir gerade von Kristall einen 6er Steady (Jazz bass like) bauen lasse.
FGN sind sehr gut und absolut zu empfehlen.
Da habe ich noch keine Gurke in der Hand gehabt.

Buuuummmm,
Paul
 
Tomtom

Tomtom

Das Glück ist keine Dauerwurst
Da habe ich noch keine Gurke in der Hand gehabt.
Hatte bis jetzt zwei 4Saiter in der Hand/getestet, das waren richtig gute JBs.
Einer davon war herausragend und war m.E. mit einem Fender Classic 62 gleichauf.
Man muss natürlich beachten, dass der Wiederverkaufswert nicht dem eines Fenders entspricht.
Bisher zumindest. Allerdings als Gebrauchtkauf sind die FGNs immer zu empfehlen.
Wenn möglich testen.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Hier auch noch mal Pro.
Ich hatte jeweils zwei Jazz und zwei Precis aus der NeoClassic Serie in den Fingern. Keine Gurke und durchweg auf früherem Am. Standard Niveau des Mutterhauses.
Tolle Dinger. Ich warte auch noch latent auf einen gebrauchten Jazz aus der Serie.
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß4.938
FGNs sind tolle Bässe, keine Frage. Trotzdem würde ich einen Fender 2012 American Standard empfehlen, falls du ein neues Instrument kaufen willst. (FGN ist neu und gebraucht natürlich günstiger zu kriegen.) Ich fand Bespielbarkeit, Verarbeitung und Klang beim Fender umwerfend und glaube nicht, dass noch Wünsche offenbleiben. Sie sind in einigen Details angenehm modernisiert und haben Custom Shop 60ies PUs.
Und im Fall eines Wiederverkaufs macht sich das Fender auf der Kopfplatte bezahlt. Am besten beide in die Hand nehmen und ausprobieren. Ich habe einen neuen American Deluxe JB gekauft, weil er als Sonderangebot billiger war als ein American Standard - und weil er die geilen Blockinlays hatte! Sonst hätte ich den American Standard genommen. Spiele den Deluxe aber fast nur passiv, weil ich den Sound schon perfekt finde - perfekt Jazzbass eben.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Verarbeitung und Klang beim Fender umwerfend und glaube nicht, dass noch Wünsche offenbleiben
Bei mir blieben auf Dauer doch Wünsche bei den nueren US Standards offen, da mir der Sound nicht knorzig und mittig genug war (im Vergleich u meinem Japan RI). Bestimmt gibts auch Standards die das können. Meiner war mir zu modern... kein Wunder, die us standards sind komplett auf modern ausgelegt bis auf die Elektronik. Die Neupreise finde ich mitlerweile unverschähmt ohne Ende. 300 Euro Aufpreis seit 2012. Habe meinen 2010er damals für 1150 Euro neu gekauft.
 
SuperFour

SuperFour

Member
Bassix
ß9.852
Danke schonmal für die Einschätzungen. Scheinen doch recht gute Arbeitsgeräte fürs Geld zu sein.

Mein Eddie (Edwards JB93 VW LT) steht zum Verkauf, weil ich 'nen Lang(en) will.
Bei Interesse PN.
Leider bist du recht weit weg Nymi. Ausserdem dauert noch ein wenig, bis ich mir einen JB hole (geplant Nov. / Dez.).

FGNs sind tolle Bässe, keine Frage. Trotzdem würde ich einen Fender 2012 American Standard empfehlen, falls du ein neues Instrument kaufen willst. (FGN ist neu und gebraucht natürlich günstiger zu kriegen.) Ich fand Bespielbarkeit, Verarbeitung und Klang beim Fender umwerfend und glaube nicht, dass noch Wünsche offenbleiben. Sie sind in einigen Details angenehm modernisiert und haben Custom Shop 60ies PUs.
Und im Fall eines Wiederverkaufs macht sich das Fender auf der Kopfplatte bezahlt. Am besten beide in die Hand nehmen und ausprobieren. Ich habe einen neuen American Deluxe JB gekauft, weil er als Sonderangebot billiger war als ein American Standard - und weil er die geilen Blockinlays hatte! Sonst hätte ich den American Standard genommen. Spiele den Deluxe aber fast nur passiv, weil ich den Sound schon perfekt finde - perfekt Jazzbass eben.
Vom Werterhalt her hast du absolut recht. Nur ist es manchmal echt nervig den "passenden" Fender für einen zu finden. Ich habe einige JB von Fender in der Hand gehabt und es hat einfach nicht gepasst (bei meinem Precision z.B. war das auch so. Ich glaube der hat mich gefunden).
 
Zuletzt bearbeitet:
SuperFour

SuperFour

Member
Bassix
ß9.852
Überleg dir das mit Eddy. Er hat sich mir selbst in seien friesischen Heim bei Nymi vorgestellt, war super verarbeitet und klang nicht erst nach 1,5 Litern Ostfriesenbräu gut :D
Das muss leider warten. Kann doch auch den Hans von @FMC nicht verhungern lassen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß80.652
Ich hatte ebenfalls einen FGN Neo Classic Jazz bass 5er 70's Esche/Ahorn, passiv. Ich hatte hohe Erwartungen. Guter Bass, die H-Saite fiel leider etwas ab, und insgesamt habe ich mit mich Fender irgendwie wohler gefühlt, ohne das präziser beschreiben zu können. Ein Geheimtipp für einen günstigen JB bleibt ein gut abgehangender Fender MiM, ich habe zwei von denen (1x 3TS 1999, 1x Bl 2005 5-Saiter, passiv/Std.) mit jeweils wirklich guter H-Saite, was keine Selbstverständlichkeit ist, Antesten also Pflicht. Dafür gibt es "den" Jazzbass zum Gebrauchtkurs ab etwa 500 EUR. Wenn man was neues will, würde ich auf jeden Fall den Marcus Miller V7 empfehlen, für den Preis aus meiner Sicht genial, sowohl in Esche als auch in Erle Ausführung. Man muß da allerdings den etwas dickeren Hals mögen und sich mit der ausgefuchsten Elektronik vertraut machen. Die sind beim T. wieder ab Mitte Juli lieferbar.
 
twarpi

twarpi

New Member
Bassix
ß1.100
Ich besitze seit ziemlich genau einem Jahr einen Sonic Blue FGN Neo Classic 70s JB (Bild aus Avatar).
Es ist ein wunderbarer Bass und meiner Meinung qualitativ um Welten besser als die Fender Mexiko Teile. Es gibt absolut nichts an dem Jazz Bass auszusetzen. Ich habe meinen neu für 850€ bekommen und hatte den direkten Vergleich mit Fender Mex und USA. Für mein Empfinden klang der FGN etwas neutraler als die Fender USA. Ich fand's gut. Und den Preisunterschied fand ich beinahe lächerlich....

Eine Sache allerdings stört mich: Ich habe relativ kleine Hände und fühle mich auf Dauer mit einem C Shape Hals wohler. Deshalb werde ich mich wahrscheinlich auch in naher Zukunft von ihm trennen.

Ansonsten lasse ich mir gerade einen speziellen Bass von Maruszczyk (www.public-peace.de) bauen. Ich konnte vor etwa 3 Wochen ein paar Jazz Bässe von ihm anspielen und war sehr beeindruckt. Jazz Bassartige gibt es bei ihm bereits neu ab etwa 800 Euro. Falls mir mein neuer Bass gefällt, werde ich dann vielleicht meinen FGN gegen einen Maruszczyk Jazz eintauschen.

Besonders reizvoll bei den Maruszczyk Bässen finde ich die Vielfalt an Möglichkeiten. Man bekommt ein absolutes Einzelstück mit Berücksichtigung aller optischen und technischen Wünsche. Für verhältnismäßig wenig Kohle...
Aber bei so einem Custom Bass sollte man sich natürlich schon halbwegs sicher sein, was man will.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Ich besitze seit ziemlich genau einem Jahr einen Sonic Blue FGN Neo Classic 70s JB (Bild aus Avatar).
Es ist ein wunderbarer Bass und meiner Meinung qualitativ um Welten besser als die Fender Mexiko Teile. Es gibt absolut nichts an dem Jazz Bass auszusetzen. Ich habe meinen neu für 850€ bekommen und hatte den direkten Vergleich mit Fender Mex und USA.
JB bleibt ein gut abgehangender Fender MiM
So sieht man mal weder, dass es nicht "die Lösung" gibt. Er eine wird mit einem Fender glücklich, der andere findet bei Fender bis 1000 Euro nur Gurken. Ich habe sowohl 2 Fender als auch einen FGN, der mir sehr gut gefällt. Dogmen doof sind!
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß80.652
So ist es, Verallgemeinerungen sind immer schwierig.
Ups, das war gerade eine Verallgemeinerung, glaube ich B)
 
 

Oben Unten