ESP LTD-F104

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß22.807
Mich würde euer Statement zu oben genannten Bass als Anfängerbass interessieren...

Ich habe schon die Suchfunktion bemüht und mehrere Seiten über LTD Bässe gelesen... Im Guten und Ganzen war der einzigste Punkt der mich störte das wohl die Humbucker nicht wirklich ok sind...

Was könnt ihr mir dazu sagen?
Spielt vielleicht jemand dieses Modell und kann noch ein paar Tips geben?

 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Ich wollte mir selbst einmal einen Ltd zulegen und habe mich deshalb etwas damit beschäftigt. Ich finde den Bass okay was die Optik angeht. Allerdings konnte ich noch keinen Ltd antesten und kann so nichts über Bespielbarkeit oder Klang sagen. Was mich damals etwas abgeschreckt hat, war der Agathiskorpus. Das ist ein asiatisches Nadelholz und soll "weicher" sein als z.B. Erle. Das muß kein Nachteil sein wenn das Ding sonst gut klingt. Aber du solltest den Bass zumindest einmal in die Hand nehmen um zu schauen ob er dir zusagt.
Was soll an Humbucker schlecht sein? Einer der beliebtesten Bässe, der MusicMan Stingray, hat auch einen Humbucker. Die drücken wie Seuche. Es kommt immer auf mehrere Kriterien an. Aktiv/Passiv, die Saiten, Hölzer, Saitenhöhe, lage des Pu´s. Also man kann nie pauschal sagen das ist gut oder schlecht. Es muß einem selbst gefallen, das ist das einzig wichtige [;-)]
 

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß22.807
Es war damit nicht gemeint das Humbucker allgemein schlecht sind...
Es wurde hier nur in einem anderen Thread geschrieben das beim F104 halt nicht so gut klingende ESP Humbucker verbaut wurden.

Darauf bezog sich meine Frage.

Das Thema Holz habe ich bisher noch gar nicht beachtet , aber vielleicht ist es in dieser Preisregion auch egal?!?

Wäre nett wenn noch ein paar Leute was dazu sagen könnten!
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich kann deine Zweifel was die PU's angeht überhaupt nicht nachvollziehen. Gerade die EMG Pickups die von LTD bei fast allen Instrumenten verwendet werden, stellen eine der grössten Stärken dieserr Instrumente dar. Probleme seh ich eher bei den Hölzern, ich kann Vader nur zustimmen, Agathis ist echt ein etwas spezielles Holz. Im grossen und Ganzen, kann ich den Bass aebr empfehlen, nicht zu letzt wegen den genialen EMG Tonabnehmern.
 

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß22.807
Bei dem F104 sind es halt nicht die EMG...
Hier mal die "Daten" zu dem Bass.

Body: Agathis
Bolt on Neck/Fretboard: Maple/rosewood
24 Bünde
Pickups: ESP DB-4 set
Electronics: Volume, balance, ESP ABQ-2 active EQ
Bridge: ESP DB-4
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:Original erstellt von: Insania

Bei dem F104 sind es halt nicht die EMG...
Hier mal die "Daten" zu dem Bass.

Body: Agathis
Bolt on Neck/Fretboard: Maple/rosewood
24 Bünde
Pickups: ESP DB-4 set
Electronics: Volume, balance, ESP ABQ-2 active EQ
Bridge: ESP DB-4
Das einzige um deine Zweifel restlos aus dem Weg räumen zu können ist, dass du den Bass selbst anspielst. Wenn er dir dann (noch) gefällt dann nimm ihn. Wie gesagt die Optik ist Super, wenn du gut damit zurecht kommst (Bespielbarkeit) und DIR der Klang gefällt, was hält dich dann noch zurück? Und um nochmal auf das Thema mit den PU´s zu kommen: was dem einen gefällt kann der andere scheusslich finden. Das wollte ich damit sagen, nicht mehr und nicht weniger.
 

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß22.807
Thanks @ all

Ich glaube als Anfänger werde ich damit viel Spaß haben.
Und wenn mich der Sound dann doch mal nervt fliegen einfach irgendwann die PUs raus....

 
Oben Unten