"Fehlersuche" Fame Baphomet 5 Gothic


Bahkauv
Bahkauv
Member
Bassix
ß1.204
Liebe Bassicer,

ich plane meinem Fame Baphomet 5 Gothic ein Upgrade zu verpassen und würde gerne die Schwarmintelligenz hier im Forum anzapfen.
Hintergrund ist folgender: Der Bass klingt akustisch gespielt richtig gut (spectorählich, die Bauart geht ja auch in diese Richtung) und lässt sich toll spielen, sobald da aber ein Kabel drinsteckt, ist es vorbei mit der Freude. Ist schwer in Worte zu packen, aber es ist fast so, als hätte ich eine 1.5 Volt Batterie anstelle eines 9V Blocks angeklemmt. Das Outputlevel ist sehr gering und der Bass klingt dumpf, ganz anders als akustisch gespielt. Die markanten Höhen gehen fast vollständig verloren, da hilft es auch nicht mehr an den Reglern zu spielen. Ich habe die Elektronik in Verdacht, es könnten aber die Pickups sein...
Verbaut sind folgende Teile:

Halstonabnehmer: MEC MJ5 Singelcoil, passiv
Stegtonabnehmer: MEC MM5 Humbucker, passiv
Elektronik: aktiv, MEC BEC2 2-Band Equalizer

Hat jemand Erfahrung mit dem Instrument oder seinen Bestandteilen und könnte mir sagen, wie ich möglichst viel von dem schönen trockengespielten Klang in den Amp bekomme? Irgendwo ist da der Wurm drin und den möchte ich möglichst zielgenau erwischen, ohne den halben Apfel wegschneiden zu müssen. Ich hab wie gesagt die Elektronik im Verdacht und würde dort anfangen was auszutauschen, bin aber über alle Vorschläge dankbar.
 
S
schatten
Well-Known Member
Bassix
ß24.933
Ich habe den Bass als Viersaiter und kann das Problem zumindest teilweise nachvollziehen. Der Output ist bei meinem ok, aber dumpf ist er in der Tat. Ich habe mir auch vorgenommen, mal was dagegen zu tun, da ich den Bass aber nicht für den Bandeinsatz benötige, habe ich das noch nicht weiter verfolgt.
Mein Verdacht ist, daß die PUs schuld sind. Als ersten Schritt kann man aber natürlich die Elektronik komplett umgehen (wobei der Bass sich ja auch passiv schalten läßt, ohne daß sich am Soundcharakter etwas ändert).
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Bassix
ß90.496
Liebe Bassicer,

ich plane meinem Fame Baphomet 5 Gothic ein Upgrade zu verpassen und würde gerne die Schwarmintelligenz hier im Forum anzapfen.
Hintergrund ist folgender: Der Bass klingt akustisch gespielt richtig gut (spectorählich, die Bauart geht ja auch in diese Richtung) und lässt sich toll spielen, sobald da aber ein Kabel drinsteckt, ist es vorbei mit der Freude. Ist schwer in Worte zu packen, aber es ist fast so, als hätte ich eine 1.5 Volt Batterie anstelle eines 9V Blocks angeklemmt. Das Outputlevel ist sehr gering und der Bass klingt dumpf, ganz anders als akustisch gespielt. Die markanten Höhen gehen fast vollständig verloren, da hilft es auch nicht mehr an den Reglern zu spielen. Ich habe die Elektronik in Verdacht, es könnten aber die Pickups sein...
Verbaut sind folgende Teile:

Halstonabnehmer: MEC MJ5 Singelcoil, passiv
Stegtonabnehmer: MEC MM5 Humbucker, passiv
Elektronik: aktiv, MEC BEC2 2-Band Equalizer

Hat jemand Erfahrung mit dem Instrument oder seinen Bestandteilen und könnte mir sagen, wie ich möglichst viel von dem schönen trockengespielten Klang in den Amp bekomme? Irgendwo ist da der Wurm drin und den möchte ich möglichst zielgenau erwischen, ohne den halben Apfel wegschneiden zu müssen. Ich hab wie gesagt die Elektronik im Verdacht und würde dort anfangen was auszutauschen, bin aber über alle Vorschläge dankbar.
Schalt die Elektronik mal auf Passiv, vielleicht liegt es am EQ? Könnte sein, dass die hinüber ist. In der Regel ist die MEC Elektronik vom Output eher stark.
Oder tausch mal den 9 V Block, falls du es noch nicht getan hast :-)
 
tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Frag mal @Ratterbass , der hat einen Baphomet gepimpt - wenn ich mich richtig erinere.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Bassix
ß60.496
Die PU in der Kiste sind tatsächlich eher dumpf/muffig.

Behoben hatte ich das mit einem Nachbau einer G&L L2000 Elektronik. Habe die auf die Baugröße eines Jazz III Pleks nachgebaut und kann so in jedes Instrument rein.

Hat den Bass deutlich aufgewertet. Müsste davon auch noch Platinen über haben, müssen nur vier Kabel rangelötet werden.

Alternativ halt PU tauschen. Was auch einiges bringt ist das umverkabeln des MM PU auf parallel, ab Werk ist der seriell.
 
Bahkauv
Bahkauv
Member
Bassix
ß1.204
Okay, in dem Fall würde ich wohl mittelfristig die PUs austauschen. Vorschläge welche Kombination als JMM gut funktioniert?
@Ratterbass: klingt interessant, hab hier auch einen G&L L2000 daheim und kann mir vorstellen, dass die Elektronik in dem Baphomet gut passt. Richtig scharf wäre einen L2500 Tribute auszuschlachten und auch die Pickups einzubauen. Einiges an Arbeitsaufwand, bei dem auch Späne fallen, aber das könnte ein spannendes Winterprojekt werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten