Fender American Original Serie - Nachfolger?


antfarm
antfarm
New Member
Beiträge
20
Bassix
ß904
Es ist fast unmöglich, noch Fender American Original Bässe zu finden, den 60s Jazz in Sunburst z.B. finde ich noch einmal in Spanien. Selbst auf dem Gebrauchtmarkt gibt es ganz selten mal Fender AO Bässe.

Es sieht ja so aus, als ob die Serie ausläuft, das würde ja auch zu Fenders 4-jährigem Produktzyklus passen. Aber bisher waren die Übergänge doch lückenlos und man konnte Instrumente der auslaufenden Serie noch kaufen, oft sogar günstiger.

Was ist denn da bei Fender los? Hat jemand hier vielleicht Informationen, wann man wieder einen neuen Fender Reissue Bass made in USA kaufen kann?
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.753
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß408.166
Für 2022 wurde da nichts angekündigt. Ich denke mal zur Winter-NAMM kommt dann was.
 
antfarm
antfarm
New Member
Beiträge
20
Bassix
ß904
Die nächste NAMM ist im April 2023. Bin mal gespannt, ob sie sich wirklich so lange Zeit lassen.
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
13.060
Ort
AT
Bassix
ß166.676
Neuer Name, gleiches Zeug.

Lockt eigentlich Fender-Fans tatsächlich eine neue Serie? Bei Fender setzten sich ja in der Vergangenheit Neuerungen (aktive Elektronik, Highmass Brücke, Dimension Bass...) kaum durch.
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.648
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.311
Es ist schwierig, etwas Perfektes zu verbessern.
+1

Neuer Name, gleiches Zeug.

Lockt eigentlich Fender-Fans tatsächlich eine neue Serie? Bei Fender setzten sich ja in der Vergangenheit Neuerungen (aktive Elektronik, Highmass Brücke, Dimension Bass...) kaum durch.


Diese Frage kann man aber beliebig stellen, bei Spector gibt es selten "neues", bei G&L auch nicht, bei anderen japanischen Herstellern auch nicht wirklich (obwohl die ihr Design gerne mal verschlimmbessern)....Gibson hat ohnehin auch immer nur das gleiche Zeug, Music Man genauso, Warwick hat seit Ewigkeiten die gleichen Modelle in allen möglichen PU-Konfiguarationen aber sonst? Always the same shit....warum ist Fender da so im "Fokus" und wird immer besonders in Frage gestellt? ;-)
Ganz ehrlich: Manches was neu ist, lockt überhaupt nicht, wie z.B. die Meteora Geschichte...grauenvoll in meinen Augen.

Mal wieder eine Neuauflage eines Telecaster Humbucker Basses wäre was. Oder eine Erweiterung der Vintage Serien auf die contoured Single Coil Bässe.
Das wäre mal was. Ansonsten wird der American Original wie immer eine Neuauflage bekommen ob nun American Vintage oder Original heisst. Aus dem Programm gehen, werden sie wohl nie (und das ist gut so) - ich hoffe nur, dass die neue Serie auch wieder in schwarz oder weiß daher kommt oder wieder in Fiesta oder mal ganz mutig, wie Fender es bei den Strats ist ;-)
 
mucbass56
mucbass56
nie ohne Röhre
Beiträge
704
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß12.329
Tja, ich warte schon lange auf einen Telecaster Bass mit dem grossen Metall-PU, oder auf einen G&L El Toro.
Oder auf einen Preci mit MM-Stegtonabnehmer. Die sind wirklich rar....
Soundmässig kenne ich sie alle
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
13.060
Ort
AT
Bassix
ß166.676
Diese Frage kann man aber beliebig stellen, bei Spector gibt es selten "neues", bei G&L auch nicht, bei anderen japanischen Herstellern auch nicht wirklich (obwohl die ihr Design gerne mal verschlimmbessern)....Gibson hat ohnehin auch immer nur das gleiche Zeug, Music Man genauso, Warwick hat seit Ewigkeiten die gleichen Modelle in allen möglichen PU-Konfiguarationen aber sonst? Always the same shit....warum ist Fender da so im "Fokus" und wird immer besonders in Frage gestellt? ;-)
Das stimmt so nicht ganz.
G&L baut erfolgreich M2000 /2500, Kiloton, CLF Research,...
Musicman hat nebst Stingray und Sterling auch noch Bongo, Big Al...

Da werden Innovationen von den Kunden besser angenommen als Fender (Fluch von Herstellern von Klassikern?).
Bei Gibson schaut es ja auch ähnlich aus bei den Bässen: der Klassiker Thunderbird, dann deutlich schwächer EB, SG, LP...
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.648
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.311
Und wielange gibt es schon die Bongos und Sterlings und Kilotons? Und wo ist die Big Difference zwischen M2000/2500 und L2000/2500? Hab ich auch nie verstanden.
Die CLF Research sind ja quasi die Vintage/Originals bei G&L (und immer noch die schönsten G&L überhaupt, meiner Meinung nach)

Es mag sein, dass einige Hersteller mehr Modelle haben und das einige auch "besser" angenommen wurden (seinerzeit, als sie rauskamen). Aber wirklich innovativ ist da auch seit Jahr(zehnt)en nichts mehr. Das meinte ich damit. Nur bei Fender wird immer verlangt, dass sie was neues auf die Beine stellen und ich frage mich halt immer: Warum? Welche Innovationen braucht es denn?

Es klingt immer so überheblich, aber am Ende ist es wirklich so: Was nicht verbessert werden kann, muss auch nicht verbessert werden.

PS: Lustig ist, dass man zumindest in Japan noch den Katana (als Signature Model) kaufen kann - das Modell war ja eigentlich auch mal so eine seltsame Geschichte ;-)
 
Curd Neptun
Curd Neptun
Active Member
Beiträge
149
Bassix
ß8.960
Insgesamt gibt der Erfolg halt recht.
Seit dem die sich in den frühen 1990ern berappelt haben, haben sie eigentlich alles richtig gemacht, um erfolgreich und ganz oben mitbestimmend im Markt zu sein, auf breiter Fläche vom günstigsten Squier-Zeuch (das ja immerhin nicht so schlecht ist, dass es den Einsteigern den Spasss verderben muss) bis hin zu den High-End-Custom-Sammler-Teilen. Der Ruf ist gefestigt, der Wiederverkaufswert unschlagbar.
Dazwischen ist reichlich Platz zum Ausprobieren und -diskutieren :-)
Wer wirklich was anderes sucht, schaut in den Nischen ...
 
antfarm
antfarm
New Member
Beiträge
20
Bassix
ß904
Neuer Name, gleiches Zeug.

Lockt eigentlich Fender-Fans tatsächlich eine neue Serie? Bei Fender setzten sich ja in der Vergangenheit Neuerungen (aktive Elektronik, Highmass Brücke, Dimension Bass...) kaum durch.
Im Fall der American Original-, und davor der AVRI-Serie geht es ja genau nicht um Innovtion, sondern um Tradition. Die Frage in meinem Fall hier ist nur, wann gibt es wieder möglichst authentische Reproduktionen der Instrumente aus den 60er Jahren zu kaufen? Da liegt es in der Natur der Sache, dass keine Neuerungen gewünscht sind. Außer ab und zu mal neue alte Farben, versteht sich. ;-)
 

xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.516
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.028
Die Frage in meinem Fall hier ist nur, wann gibt es wieder möglichst authentische Reproduktionen der Instrumente aus den 60er Jahren zu kaufen?
Fender bedient diese Sparte ja durch die CS Instrumente. Frage ist, ob es sich lohnt, auch eine günstigere (d.h. < 2.5k Euro...) Linie zu fahren, die dann evtl. Konkurrenz dazu sind.
Noch meine persönliche Erfahrung: ich spiele meine AVRIs immer weniger derzeit, weil ich mit den Griffbrettradien nicht zurechtkomme...
 
antfarm
antfarm
New Member
Beiträge
20
Bassix
ß904
Fender bedient diese Sparte ja durch die CS Instrumente. Frage ist, ob es sich lohnt, auch eine günstigere (d.h. < 2.5k Euro...) Linie zu fahren, die dann evtl. Konkurrenz dazu sind.
Noch meine persönliche Erfahrung: ich spiele meine AVRIs immer weniger derzeit, weil ich mit den Griffbrettradien nicht zurechtkomme...
Der Erfolg der AVRI und American Original Serien zeigt ja, dass es sich lohnt, eine vintage-orientierte Serie zwischen Vintera und Custom Shop anzubieten. Ich glaube nicht, dass Fender diese Serien nicht fortsetzen wird, wahrscheinlicher ist, dass sie Produktions- bzw. Lieferkettenprobleme haben.
 
Curd Neptun
Curd Neptun
Active Member
Beiträge
149
Bassix
ß8.960
Sind die japanischen Modelle nicht schon so was?!
Es wird zwar behauptet, dass die nur für den japanischen Markt wären, tatsächlich sind sie aber dann doch, zumindest in geringen Mengen, auf beiden Seiten des Atlantiks erhältlich und vielleicht gerade dadurch wieder etwas begehrter und natürlich auch "Sammler"-affin.


Irgendwo hab ich neulich mal hier irgendwo in Bassic was gelesen wie: "wer soll eigentlich die ganze Shyce spielen" - also wenn ein hochwertiger Fender-Bass mehrere Jahrzehnte im Einsatz sein kann und es kommen reichlich dazu ....
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.648
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.311
Fender bedient diese Sparte ja durch die CS Instrumente. Frage ist, ob es sich lohnt, auch eine günstigere (d.h. < 2.5k Euro...) Linie zu fahren, die dann evtl. Konkurrenz dazu sind.
Noch meine persönliche Erfahrung: ich spiele meine AVRIs immer weniger derzeit, weil ich mit den Griffbrettradien nicht zurechtkomme...
Das ist aber ein immenser Unterschied was der CS macht und was die AMO/AVRI Serien angeht. Und wo gibt es noch CS für 2,5k?
 
antfarm
antfarm
New Member
Beiträge
20
Bassix
ß904
antfarm
antfarm
New Member
Beiträge
20
Bassix
ß904
Das ist aber ein immenser Unterschied was der CS macht und was die AMO/AVRI Serien angeht. Und wo gibt es noch CS für 2,5k?
Das war bestimmt auf den Preis der Serienmodelle bezogen, nicht auf den Custom Shop. Die American Original kosten ja laut Fender-Website inzwischen schon fast soviel.
 
antfarm
antfarm
New Member
Beiträge
20
Bassix
ß904
Man darf bei der Diskussion American Original/AVRI vs Custom Shop auch nicht vergessen, dass es noch den deutlich größeren Markt für Gitarren gibt. Da sind vintage-getreue Modelle mindestens ebenso beliebt wie bei den Bassisten, und es wäre wohl unmöglich, den Custom Shop ohne erhebliche Qualitätseinbußen so zu skalieren, dass er die gesteigerte Nachfrage bei Wegfall der AO-Serie bedienen kann.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.753
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß408.166
dass er die gesteigerte Nachfrage bei Wegfall der AO-Serie
Gibt es die denn?
Spricht es nicht dafür, das es in dem Bereich gerade nicht so eine große Nachfrage nach den AV/AO Instrumenten gibt? Sonst hat Fender das ja immer sehr nahtlos gemacht mit den Modellwechseln. Das die AOs jetzt weg sind und die Nachfolge, wenn sie denn kommt, erst nächstes Jahr, gab es imo so noch nicht.
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.648
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.311
Das war bestimmt auf den Preis der Serienmodelle bezogen, nicht auf den Custom Shop. Die American Original kosten ja laut Fender-Website inzwischen schon fast soviel.

Die Custom Shop Preise haben sich fast verdoppelt seit dem ich meine gekauft hab. Unter 4,5k fängt da mal gar nix an.
Laut Webseite kosten die AMO 2.199 (der Retail Preis liegt in der Regel bei 1.899-1.995 also unter 2k)

Wenn das kein Unterschied ist, dann weiß ich wer hier für einige die Gasrechnung übernehmen kann ;-)
 
 

Oben Unten