Fender Custom Shop Bass....Teurer Gammel


Kosta
Kosta
Well-Known Member
Beiträge
345
Bassix
ß13.345
Mahlzeit,

mich wundert es immer wieder zu lesen, auch in anderen Foren, wie toll die Leute irgendwelche
Fender Custom Bla-Gedöns finden.
Nichts für Ungut, ich gönne jeden seine Freude & Spaß mit den Teilen.
Aber für mich sehen die Teile sch... aus und vergammelt und sind auch noch sauteuer.
Hier so was zum Beispiel:
https://www.session.de/FENDER-Custom-Shop-1955-Precision-Bass-Relic-Masterbuilt-MN-ES.html
Oder hier einige:
http://www.fendercustomshop.com/basses/
Den Aschenbecher hinten könnte man sinnvoll verwenden :D

Ich hatte auch mal die Gelegenheit mit so'nem Custom Fender spielen zu dürfen.
Besonders und vor allem den Preis gerechtfertigt fand ich daran nichts.

Ist es nur um das eigene Ego zu befriedigen oder/und anzugeben oder warum tut man sich so was an ?:gruebel:
Ich stehe jetzt wahrscheinlich in ein Wespennest rein, aber sei es drum.
 
Grga
Grga
So long..
Beiträge
4.531
Ort
DE
Bassix
ß53.443
Für viele Sachen/Produkte, mit welchen man selbst wenig anfangen kann bzw. wenig "am Hut hat", gibt es Märkte. Das Interesse Gewinnmargen möglichst hochzuhalten einerseits, die Clientel zu finden und zu bedienen welche Spass an solchen Produkten hat andererseits.. wenn erst der "Bedarf" bzw. GAS geweckt ist gibt es dann oft kein Halten mehr.. "jedem Narren gefällt die Kappe die er trägt". Meine "Roadwornkappe" find' ich auch spitze ;-)

Gruss Grga
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.131
Wie Mudskipper schon schreibt, wurde dieses Thema schon sehr häufig besprochen.

Trotzdem will ich mal kurz was beitragen, weil du ja den deiner Meinung nach zu hohen Preis bemängelst.


Also, bei den Custom Modellen werden die Hölzer selektiert.
Das bedeutet, ein Fachmann sucht ein gut klingendes Holz raus und baut mit seiner jahrelangen Erfahrung ein Instrument für dich.
Das ist schon etwas Anderes als die teilweise gurkenhafte Serienproduktion.
Zudem kannst du dir viele Dinge aussuchen, die es so bei einem Serienmodell nicht gibt.
Man kann das ganze dann auch ohne Aging bestellen!
Sollte man doch auf alte Hunde stehen, bekommt man eben dieses bei Fender in einer recht authentischen Qualität.
Die Customs, welche ich angespielt habe waren echt toll. Die Haptik, das Gewicht und der Sound überzeugen.
Künstliche Kratzer habe ich allerdings auch nicht so gerne.

Am Ende ist es immer so, dass jeder einen anderen Geschmack hat und das rechtfertigt dann eben auch Aging Instrumente.
Du kannst dir bei Jens Ritter nen vergoldeten Bass bestellen. Macht auch wenig Sinn, es sei denn du bist der Schar von Persien.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.908
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß27.938
ich hatte mal einen masterbuild für 5555 eier im session in der hand, den ich ziemlich exakt 5000 eier zu teuer fand. und damals waren die mexikaner noch eher nicht so geil. irgendwann habe ich ein paar pinos angespielt, die ja teambuild aus dem kastenschopp sind und das waren allesamt verdammt süchtig machende geräte.

was den preis angeht... einen brettbass für mehr als 3000 find ich echt grenzwertig. da muß schon was passieren, damit ich den preis einsehe. da muß beispielsweise jens ritter seine nicht ganz so trivialen formen ins holz geschnitzt haben, da muß insgesamt mehr kommen als standardkram wie bei fender.
 
BiBaBass
BiBaBass
Viel zu lernen ich noch habe!
Beiträge
727
Ort
DE
Bassix
ß16.373
Naja, so ganz unrecht hat der Kollege "Kosta" nicht.
Ich kann diesen Hype auch nicht ganz nachvollziehen.

Meiner Meinung liegt es unter anderem daran, dass es von vielen teuren Herstellern, z.B. Ritter, Alembic oder Fodera keine fernost-produzierte Billiglinie gibt.

Als Fan solcher "Edel"-marken fällt es einem natürlich dann schwer, nachzuvollziehen, warum man 5000 Tacken für einen "High-End-Squier" ausgeben soll. ( überspitzt formuliert ).
 

Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.874
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß158.940
Im Unterricht ergab sich bei mir mal zufällig die Situation, daß wir zu dritt drei Jazz-Bässe direkt vergleichen konnten. Fender Custom-Shop (nagelneu) 3300.-, Fender Geddy Lee 1000.- und Squier 275.-.
Großes Erstaunen :O!
Der Custom Shop sah am minderwertigsten verarbeitet aus, die Bundierung war schlecht (niedrige Saitenlage nicht möglich) und klang langweilig. Sogar der Squier wirkte wertiger und klang viel lebendiger. Der Custom Shop Bass ging am nächsten Tag zurück in den Laden.
Kann natürlich alles Zufall sein, aber wir waren alle drei absolut der gleichen Meinung und waren absolut enttäuscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.663
Och, ich hab mal bei Session nen 3.500€-Prezi in der Hand gehabt, da hab ich nach dem ersten Ton überlegt, ob ich denen nicht wohl einfach mein Auto da lassen könnte. Und der war weiß und hatte so'n Alu-PG, extrem unangenehm.
Sowas hatte ich tatsächlich vorher und auch danach nie wieder, aber das war wohl auch 'n spezielles Stück. Ich mach den einen Slide und glotz anscheinend komplett verstört den Tim an und der grinst nur dreckig und meint "jup".
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.248
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.162
Ich mach den einen Slide und glotz anscheinend komplett verstört den Tim an und der grinst nur dreckig und meint "jup".
Oh ja, die gibt es halt auch - aber die muss man finden.
Customshop hatte ich auch schon von brillant bis naja in der Hand. der lahmste war ein komisch grüner JB ohne Pickguard mit Blocks beim Musik Primitiv vor ein paar Jahren; das war einer der lahmsten JBs die ich je angespielt habe.
Aber richtige Hammer sind schon dabei, müsste man echt direkt mitnehmen...zu Fuß dann halt:ugly:.
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.131
der lahmste war ein komisch grüner JB ohne Pickguard mit Blocks
ich glaube, den gibt es grad hier in den Kleinanzeigen zu kaufen......
https://www.bassic.de/kleinanzeigen/v-t-66-64-fender-custom-shop-jazz.6778/

Das scheint ja wie bei allen Fendern zu sein, dass man solche und solche bekommt.
Schade eigentlich. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass man im Custom Shop so ne art rundum sorglos Paket bekommt.
Ich meine, wenn ich mir von denen wirklich einen Bass nach meinen Speks bauen lasse, dafür dann 3500 Chipse hinlege und dann ist das ding Kacke......
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.131
OK, ohne Pickguard und in der Farbe hätte man schon denken können, dass der ne Sonderbestellung war.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.248
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.162
OK, ohne Pickguard und in der Farbe hätte man schon denken können, dass der ne Sonderbestellung war.
Nene, gibt es schon Mehrere von, auch in anderen Bonbon-Farben.
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass man im Custom Shop so ne art rundum sorglos Paket bekommt.
Ich meine, wenn ich mir von denen wirklich einen Bass nach meinen Speks bauen lasse, dafür dann 3500 Chipse hinlege und dann ist das ding Kacke......
Kacke ist halt auch eine Sache was ich individuell von einem Instrument erwarte und wie es zu mir passt.
Mein ewiger Tipp: mit mehreren Bassern einen Laden stürmen und durchprobieren. Was X Granate findet passt gar nicht zu Y und findet "objektiv" Z gut, ist aber nicht sein Ding. Schon alleine durchs individuelle Spiel können Bässe schon wirklich deutlich verschieden klingen.
 
MrDeluxe
MrDeluxe
Well-Known Member
Beiträge
705
Ort
AT
Bassix
ß19.321
Habe meinen 70er CS Fender Jazzy vor 2 Jahren nach ausgiebigen Vergleich mit anderen CS, Fender AV, Suhr, Mike Lull, Sadowsky Metro gekauft. Obwohl die anderen tw. besser verarbeitet waren hat er mich am meisten angesprochen. Ist aber ein NOS, mit Relic kann ich leider nichts anfangen.
 
 

Oben Unten