Fender Japan Jazz Bass

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß3.901
Hallo zusammen,

ich habe die Chance einen Fender Jazz Bass aus Japan zu bekommen, Jahrgang 2004/2005. Über die Qualität aus Japan hört man ja nur gutes, bezieht sich das bloß auf die 80er/90er jahre oder kann man bei den Bässen danach auch noch von der guten Qualität ausgehen? Und was würdet Ihr sagen ist der Bass im guten Zustand Wert?

Danke!
 
Moin,

Ich habe einen 2004 er, top verarbeitet, kann man nix zu sagen. Was ist es denn genau für einer, da gibt es verschiedene Typen, die auch etwas im Wert unterscheiden. Erle, Esche, Linde, Farbe, ein RI, Standard, FSR etc...da gibt es Einiges.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß86.891
Fender Japan baut eigentlich sehr gute Instrumente. Meiner Meinung nach stehen die der US-Serie kaum oder nur sehr wenig nach.
Und die Endkontrolle empfinde ich sogar besser als bei den US-Fender, sowie die Verschraubungen auch passgenauer bei den Japanern sind.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Das war ein guter Preis. Drunter würde höchstens die Einsteigerserie aus Linde in abgerockt weggehen. Die klingen allerdings oft auch erstaunlich gut...
 

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß3.901
So, jetzt ist's ein Squier VM jazz Bass geworden, der klarlackierte aus Ahorn. Zum Einstieg in die Jazz Bass-Welt langt's wohl, ich kann ja nicht IMMER NUR Preci spielen;-). Und für 200€ kann man's ja mal riskieren...
 

BassWarlock

New Member
Bassix
ß1.184
Hey, ich reih mich mal hier ein anstatt einen neuen Theard zu erstellen. (ist ja auch noch nicht soalt)
Ich habe die Möglichkeit einen 1885/86 Fender Jazz Bass Made in Japan zu erstehen. Der ist optisch für mich perfekt! Ich habe leider von den Preisen am Markt gar keine Übersicht/Ahnung. Sind 600€ für den Bass fair?
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
einen 1885/86 Fender Jazz Bass Made in Japan
DAS ist mit Sicherheit ein Fake! [¦)]

600 Euro für einen 1985/86er Fender Japan ist - guter Zustand vorausgesetzt - ein fairer Kurs. Achte aber auf den Hals: in den frühen 80ern hatten die japanischen Instrumente gerne mal einen "weak neck". Da ist irgendwann der Halsspannstab am Ende und dann wird es aufwändig, das zu reparieren.
 

Oben Unten