Fender Jazz CAR - American Pro oder Original 60 ?


Herr Mosa
Herr Mosa
mobass
Bassix
ß75.458
So, jetzt hat's mich auch 7-erwischt - es muss ein Jazzbass sein. Und CA-Red. Seit Tagen schleiche ich um diese beiden rum. Und habe alle YT-Videos durch. Das ist mein derzeitiger Eindruck:

Fender AM Original 60 J-Bass CAR
+ Lack / lebendiger Klang / mehr Personality, auch optisch / wärmer(?)
- Doch zu 'vintage' im Klang? / Reverse Tuners / kein HiMass Steg

Fender AM Pro Jazz Bass RW CAR
+ moderner, aber unspektakulär / HiMass Steg u. Stringthru /
- Lackmonster? / Tortoise Pickguard dazu nötig / gedeckter Klang /

Ja nur was denn nu? Hin und her... und hin... und her...

Was meint denn ihr dazu; ist diese Entscheidung zwischen den beiden klar oder muss ich weiter hirnen?
Kann man den dann einfach mal bestellen oder muss ich alle Kandidaten erst persönlich in die Hand nehmen?
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Es kann gut passieren, das Du die Beiden in die Hand nimmst und der Eindruck ist genau umgekehrt.
Wenn ich was nach Dutzenden Jazzys anspielen und fünf besitzen gelernt habe: alles kann, nix muss.
 
daniel t
daniel t
New Member
Bassix
ß1.040
Ich denke dir geht's vorwiegend um die Farbe, oder? Dann würde ich mal nach Tokai Jazz Sounds suchen, da findet man immer mal welche in CAR. Das war damals nach langer Suche meine Entscheidung.
Super cool find ich persönlich das 7ender Modell 62 Jazz Bass CAR Relic, da das Modell die Stacked-Knops hat. Klanglich habe ich alle drei Modelle schon gespielt (z.T. natürlich in anderen Farben). Klanglich gesehen ist der AM Pro viel moderner, beim 60s Original fiels mir schwer den Unterschied zum MEX Standard zu hören und spüren.
 
Herr Mosa
Herr Mosa
mobass
Bassix
ß75.458
Welches CAR? Das goldgrundierte oder das silbergrundierte?:-)
Oh weh, diesen Unterschied gibt‘s auch?! Keine Ahnung - schön soll er sein...

Ein 7ender darf es schon sein. Relic muss nicht sein, ich mach mir meine Dongs dann gerne selbst :-) deshalb liebäugle ich mit Nitrolack. Die reversed Tuner stören mich aber und der Blechwinkel geht heute eigentlich besser auch wegen der Kopflastigkeit.

Das spricht dann für die Vernunftlösung AM Pro, aber da fehlt dann vielleicht die „Seele“ ?
Das sIeht ganz nach Basstourismus aus, also selbst befingern.
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Habe beide schon getestet: bei Beiden sind mir die Hälse zu dünn...
Ich steh auf CAR...
Aber irgendwie machen die mich nur mit Matching Headstock an...
Aber alles Geschmacksache! Nimm Dir die Zeit und geh sie testen...!
 
Chuck
Chuck
MusicMan
Ich hatte ja diesen hier:
CAR Jazzcase.jpg


Das war das erste Mal, dass ich "FSR" gelesen hatte, auf der Kopfplattenrückseite stand allerdings "Fender Special Edition" afair...
 
b_string_funk
b_string_funk
Well-Known Member
Bassix
ß26.893
...und wenn es kein 7-ender sondern ein "high-profile J" sein soll...könnte ich dir einen Sadowsky J4 in CAR mit matching headstock anbieten...:-)
 

Chuck
Chuck
MusicMan
Oh weh, diesen Unterschied gibt‘s auch?!
Jepp, wobei ich das gar nicht ganz genau weiß mit diesen Lackierungen. Dieses goldfarben grundierte CAR ist dunkler und zeitlich früher zu verorten. Oben geposteter FSR Jazz Bass hatte als ich ihn bekam einen sperlkopfgroßen silbernen Punkt auf der Rückseite für den sich der Vorbesitzer wortreich entschuldigte (I'll eat the paypal fees...)
Was heute als CAR angeboten wird ist meist eine extra angerührte Metalliclackierung. Sieht klasse aus aber gegen das Licht erkennt man die körnige Struktur wie bei diesem Skyline:
BGbody.JPG
 
Herr Mosa
Herr Mosa
mobass
Bassix
ß75.458
Bei Sadowsky weiß ich nicht ob ich dem würdig bin
Aber sag doch mal an und zeig her, gerne auch PN

Bin jetzt erst mal in Wald und Sonne bei diesem Wetter und schaue heute Abend wieder durch -
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
Bassix
ß16.464
Ich mag die neuen American Pro Modelle sehr, lagen mir tiptop in der Hand, Sound aber nicht ultra Vintage, den hatte ich eher beim 60er Jazzbass, da kam ich aber nicht mit dem Halsprofil klar. Beim Pro Modell gehen schon bereits die ersten mit dem Preis etwas runter, der 60er bleibt konstant teuer....,ca. 1800 € ist mir für Fender jazzbass zuviel
 
Zuletzt bearbeitet:
Herr Mosa
Herr Mosa
mobass
Bassix
ß75.458
Rqt, das ist dochmal ‚ne vernünftige Ansage. Ich tendiere nämlich im Moment zu ‚ner „vernünftigen“ Lösung, einzig der Lack...
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
Bassix
ß16.464
Lack oder Farbe? Vermutlich Lack, wolltest gerne Nitro, kann ich verstehen mit den vorlieben, aber ich gehe inzwischen (fast) nur noch nach Bespielbarkeit, also Halsprofil, Gewicht, wie liegt der Bass am Körper . Beim Rest bin ich eh zu launisch und unkonstant. Mal mag ich am liebsten sunburst, dann mal Rot, dann wieder blau, matt, highgloss:bier:
 
Herr Mosa
Herr Mosa
mobass
Bassix
ß75.458
Na ja, so ‚ne große Lackauswahl hab ich gar nicht - die meisten hier sind Holz naturement.

Einzig mein‘61 Preci in ehemals weiß hat eben Nitro. Und dass ist einfach ein bisschen anders als die „Normal-lackierten“ und gibt irgendwie doch Charakter.

Der Jazzy wird doch wahrscheinlich mein Einziger bleiben, aber den 7ender-Wahnsinn, der teilweise herrscht - den mache ich sicher nicht mit.

Deswegen wird der AM-Pro mit einem schönen Pickguard in Tortoise (das gehört irgendwie zum CAR, finde ich) verschärft anvisiert :O!
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
Bassix
ß16.464
....habe nochmal einen Fender pro jazz angetestet, nach wie vor gefallen sie mir grundsätzlich, aber diesmal haben mich die hohen Bünde gestört, mindestens irrtiert.........
 
 

Oben Unten