Fretless

Takamba

Member
Bassix
ß252
Wowdie Players

Ich habe gestern von einem Bekannten einen Fretless bekommen!

Gibt es irgendwelche Grundsatz-Regeln bezueglich Fretless-Bass spielen?

Ausser ueben, ueben, ueben, ueben, ueben................ [:-)]
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.658
und falls es sonst nirgendwo dabei steht, dann sag ich dir´s, slappen klingt nicht nur schrecklich auf nem fretless sondern es macht dir auch das griffbrett kaputt.
 

Takamba

Member
Bassix
ß252
Ich werde bestimmt nicht slappen auf nem Fretless!

Aber vielen Dank das du dir um mein Griffbrett Sorgen machst!

Das ist aber freundlich! [:-)]
 
Zuletzt bearbeitet:

Ahasver

Member
Bassix
ß250
Ich finde es wichtig beim Fretless mit Referenzquelle zu arbeiten, also zur CD spielen etc., weil man so das richtige Intonieren übt.
 

Erbse

New Member
Bassix
ß240
Da muss ich Ahasver beipflichten. Zu CD's spielen ist echt gut und sich am Anfang schön viel Zeit lassen und hinhören, um den Ton zu finden, denn das muss von Anfang an gut geübt werden. Ich finde es gerade schwer richtig in den Ton zu sliden. Hier gibts echt tolle Sachen von Paul Chambers ("Whims of Chambers") oder in der Bass Bible sind von Jaco ein paar Linie notiert. Außerdem sind Walking-Basslinie gut, weil du hier oft chromatische Läufe hast. Kannst du auch gut üben, wenn du dir ein paar Standards aus dem Real-Book nimmst und dir dazu "Band-in-box" oder andere Programme oder Keyboards, wo man akkordschemata einspeichern kann, nimmst. Und dann einfach mal drüber spielen und walken. Also immer mit irgendeiner Begeleitung üben, damit du weißt, ob du richtig gegriffen hast.
Ansonsten viel Spaß, fretless spielen ist zwar schwer, aber total cool!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tömsken

Member
Bassix
ß256
Ein "brutale" aber gute Art Intonation zu üben, ist IMHO das Spielen zu einfacher MIDI-Begleitung, wie man sie z. B. von Band-in-a-Box bekommt.
"Brutal", weil die MIDI-Sounds einfach perfekt und glasklar sind und deshalb jede nicht gut intonierte Note sofort deutlich auffällt.

Als ich damit anfing - ist auch erst ~1/2 Jahr her - hab' ich mich zunächst auf die tiefen Töne beschränkt, denn die engen hohen Lagen waren sehr frustrierend (und sind's immer noch).

Bye, Tom
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Spiele eine Dur-Tonleiter auf einer Saite und slide immer in den nächsten Ton rein. Dabei nicht hingucken, am besten Augen zu. Und beim letzten Ton überprüfen, ob du tatsächlich am 12. Bund angekommen bist. Oder anschließend die Leersaite spielen. Es sollte dann nach einer Oktave klingen....

Was mir im Moment noch mehr als diese Übung hilft, ist die Gehörbildung im Gesangsunterricht. Da wird dir ein Intervall vorgespielt und du versuchst durch Nachsingen rauszukriegen, welches das ist. Netterweise hilft mir das nicht nur beim Basslinien raushören sondern auch beim Intonieren auf dem Fretless. [:-)][:-)][:-)]

Zitat:Original erstellt von: Takamba

Wowdie Players

Ich habe gestern von einem Bekannten einen Fretless bekommen!

Gibt es irgendwelche Grundsatz-Regeln bezueglich Fretless-Bass spielen?

Ausser ueben, ueben, ueben, ueben, ueben................ [:-)]
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Einen hab ich noch:
versuche so wenig vom Finger wie möglich beim Greifen auf der Saite zu haben, damit die Saite optimal schwingen kann. Das heißt, du setzt die Fingerkuppe möglichst senkrecht auf. So kannst du auch ganz leicht noch die Intonation ändern (den Finger ein wenig nach rechts oder links kippen).

Zitat:Original erstellt von: Takamba

Wowdie Players

Ich habe gestern von einem Bekannten einen Fretless bekommen!

Gibt es irgendwelche Grundsatz-Regeln bezueglich Fretless-Bass spielen?

Ausser ueben, ueben, ueben, ueben, ueben................ [:-)]
 
Oben Unten