Für das kleine Poltern zwischendurch....

vb

16jähriger Bassicer
Bassix
ß6.987
Schulwechsel der Tochter. Der Musiklehrer will die Kinder kennenlernen und fragt Vorkenntnisse ab, klar, Klavier hier, Geige da, dann wieder nichts...
"Ich hab schon mal auf dem Bass von meinem Papa gespielt!"

Bass? BASS? Das Ding, was in jeder Schulband immer unbesetzt ist?
Ein Kind, dass weiss, was ein Bass ist? Und sogar, wo an dem Möbel vorne ist?
Der Lehrer, engagierter Vorturner der Little Big Band, hyperventiliert leicht und preist die Teilnahme in der Band für das Töchterlein in den höchsten Tönen an... mit Erfolg.

"Papa, kannst Du mir nochmal den Bass anmachen?"
Aber klar.. komm mit...
Alleine soll sie nicht an den dicken Amp...
Der alte Ibanez Roadbass mit dem schmalen flachen Hals ist genau richtig für die kleinen Händchen, aber: ein einfacher leichter Combo muss her.
(HarHar, so einen kleinen für zwischendurch wollte ich immer schon haben, Win-Win Situation!)

Also, was brauchen wir:
- leicht und handlich
- runder Ton, voll und nicht dünn
- Headphone Out
- soll gegen Klavier anstinken können
- einfach strukturierte Bedienung
- DI out wär schön
- nicht zu teuer

Nach einschlägigen Studien ab zum Session.
Zur Auswahl stehen
- Ampeg BA 12, 10 und 8 Zoll
- Fender 100 (12er), 40 (10er) und der kleine 8er
- EBS Session 30 und... nee, der 60 ist viel zu schwer
- Markbass und GK 150 fallen raus, zu teuer.

EBS: super-wertige Verarbeitung, aber dem Kleinen geht viel zu schnell die Puste aus.
Auch die anderen 8 Zöller sind nix.

Die Ampegs: ja nun, irgendwie gefällt mir der Ton nicht so.
Zwar laut, auch recht klar, aber harsch.
Und der Ton ändert sich mit der Lautstärke, blöd, die Ampegs klingen besser,wenn die Zimmerlautstärke schon deutlich überschritten wird.
Nach den großen Ampegs klingen sie aber gar nicht.

Die Fenders waren besser. Deutlich.
Schon bei kleinen Lautstärker rund, warm, druckvoll.
Sicher viel Farbe im Ton, das macht nix, es soll ja einfach schön klingen,
wir sind nicht auf dem Puristenwettbewerb.

Nochmal a/b Vergleich Rumble 100/Rumble 40.
Der 100er mit dem 12 Zoll Speaker ist etwas besser, aber nicht viel.

So gewinnt ein Fender Rumble 40 (neue Serie).
Was habe wir hier?
Erst mal einen superleichten Combo (haben die den Speaker vergessen?),
ein Würfelchen, noch groß genug zum drauf sitzen.
4 Band Klangregeling, Aux in, Phones out, kein Anschluß für externen Speaker, aber DI out (Line Level).
Zweiten Kanal für Overdrive: Sparsam benutzt ganz nett, nichts überragendes.
Aber der Grundton: warm, rund, druckvoll, laut wenn man will.
Auch leise angenehm tragend.
Controls greifen ganz gut ein.
Gain auf Null ist überraschenderweise leise, aber nicht aus.
Drei kleine Filter: Vintage, Contour, Bright, alias Tiefpass, Badewanne und Höhen anheben. Vintage mumpft ein bisschen, aber Bright kann schön offen und Luftig klingen.

Alles in allem: Runde Sache, der kleine Rumble. Macht Spaß.

Viele Grüße
Volker
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.283
Hallo,

Also ich finde eher die Ampegs "übergewichtig" -verglichen mit ihrer Ausgangsleistung!!

Ich habe meinen heimischen übepartner gefunden: Eden EC 10, mit 11,5 kg eingewogen! Hat nur keinen D.I. out, aber der Würfel klingt so gut, das man ihn auch mit einem einigermassen "gangbaren" Mikro abnehmen kann, ja sogar sollte...ich finde das in D praktizierte "pricing" der Edens zwar etwas bizarr (meiner -ausserhalb D- war ausgerufen für 190 €, genommen habe ich ihn für 171 € :-):-):-))
Das ist er mehr als wert! Mir steigt jedesmal ein Grinsen ins Gesicht, wenn ich die Kiste zum üben anwerfe!

Es gibt also Alternativen zum Rumble. Aber der scheint es ja geworden zu sein.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß30.901
Hab' mal neulich über einen Fender Rumble gespielt (weiss aber nicht mehr, ob ein 10er oder 12er drin war…); war ein super Teil, hat schön warm Druck gemacht. War überrascht, was aus der Kiste rauskam.
Wünsche Dir, dass Deine Tochter motiviert bleibt, und Spass damit hat!
 

vb

16jähriger Bassicer
Bassix
ß6.987
Danke euch für alle Beitäge...
der benutzte Bass ist einIbanez Roadbass 707 aus den 80gern, ein passiver PJ mit gewöhnungsbedürftigen Leoparden-Design, aber echt eigespieltem Mojo,
ich hab ihn damals neu gekauft.
Der in der Schule benutzte Bass ist aber cooler, er ist nämlich rot!

Ich hab sagen hören, dass der Grund für die guten Basscombos bei Fender der sei,
dass ja jetzt die SWR - Leute für Fender arbeiten, kann das stimmen?
(Ich hab ja selbst den Genz Benz STM, und Genz Benz wurde ja auch geschluckt.)

Viele Grüße

Volker
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.283
Danke euch für alle Beitäge...
der benutzte Bass ist einIbanez Roadbass 707 aus den 80gern, ein passiver PJ mit gewöhnungsbedürftigen Leoparden-Design, aber echt eigespieltem Mojo,
ich hab ihn damals neu gekauft.
Der in der Schule benutzte Bass ist aber cooler, er ist nämlich rot!

Ich hab sagen hören, dass der Grund für die guten Basscombos bei Fender der sei,
dass ja jetzt die SWR - Leute für Fender arbeiten, kann das stimmen?
(Ich hab ja selbst den Genz Benz STM, und Genz Benz wurde ja auch geschluckt.)

Viele Grüße

Volker
Na ja, das übernehmen und Dichtmachen solcher Traditionsfirmen wie der genannten sehe ich doch eher kritisch....es sei denn wirtschaftlich ging es wirklich nicht mehr in geordneten Bahnen. Ich hoffe, das die derzeit noch unabhängigen Hersteller (wie zum Beispiel G-K, Aguilar etc.) es noch lange bleiben werden und das "übernommene" (so wie Eden unter dem Dach Marshalls und Hartke bei Samsotech) auch weiterarbeiten können.
 

vb

16jähriger Bassicer
Bassix
ß6.987
nicht falsch verstehen,
ich fand das absolut zum Würgen, dass Fender Genz Benz geschluckt hat.
Genz mit seinem Kundenservice und Jeff Genzler und Agedhorse bei Talkbass als direkte Ansprechpartner, sowas ist unbezahlbar und einfach Spitzenklasse.
Das kann und macht Fender niemals nicht!
Grüße
Volker
 

Chuck

Exilniederbayer
Ich finds zum Würgen, dass sich so viele Leute einen feuchten Kehricht drum kümmern, ob die andern Leute das auch problemlos lesen können was sie von sich geben. Oder machen die beim Reden auch keinen Unterschied zwischen "das" und "dass"?
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten