Gestellter Hartke-Kram beim Gig - wie Fiasko vermeiden?

leroyunso

Will you drown in the noise you have made?
Bassix
ß31.603
Hallo Jungens und Mädels,
ich hab in 2 Wochen einen Gig, bei dem der Veranstalter darauf besteht, dass über das Equipment seinerseits gespielt wird. Dadurch sollen Umbaupausen vermieden werden und bisher wäre wohl jeder mit dem gestellten Zeug zufrieden gewesen, weshalb kein Grund gesehen wird, bei uns eine Ausnahme zu machen. Wie dem auch sei, ich hoffe wohl auf ein Wunder, um aus der Situation nach Möglichkeit den mir vertrauten Sound zu holen.

Rahmenbedingungen sind:
  • ich spiele sonst einen Ampeg SVT-IIP an einer KMT S600 in zwei FMC115M
  • wir sind in härteren Gefilden unterwegs, Metalcore und Verwandte
  • ich spiele G Standard (G C F Bb Es) auf einem gemoddeten Spector
  • gestellt sind ein LH500 und eine VX410 (ist das die Pappschachtel mit den Alutöpfen?)
  • wir müssen mit 99%iger Wahrscheinlichkeit auf unser inear verzichten
  • die beiden Gitarreros bekommen jeweils einen Marshall-Combo gestellt
Der Amp genießt ja eigentlich einen recht guten Ruf hier, ich mach mir allerdings größte Sorgen darum, dass ich überhaupt ortbar bin. Mit fenderesken Tonestacks hab ich sonst nix am Hut.
Einen Sansamp RBI hab ich hier noch liegen, empfinde den aber klanglich komplett anders als den Ampeg. Vielleicht pack ich den ein, aber dann kann ich auch gleich mein Rack aufstellen. Das nimmt sich zeitlich nix im Verkabeln.

Ich persönlich hätte das Gig-Angebot gar nicht angenommen, bin aber ein Ehrenmann und hab zugunsten der Band zugesagt. Die 5 anderen haben richtig Bock auf die Hütte und freuen sich, dass nix geschleppt werden muss.

Wie würdet ihr die Situation anpacken?
 
  • Like
Reaktionen: Ens

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß29.003
Hast Du einen Vong auf Deinem Brett?
Deine Stimmung ist recht tief, und ein HPF koennte an einer exotischeren Anlage evtl. helfen...
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß52.405
Hier gab es doch vor kurzem ein Review über die Ampeg Preamps. Kernaussage, Ampeg-Sound dabei haben, wenn kein Platz für ein Ampeg-Top vorhanden ist.
Vielleicht ist das etwas, was Dich beruhigt.
Ansonsten die Situation so nehmen, wie sie ist.
 

leroyunso

Will you drown in the noise you have made?
Bassix
ß31.603
Hast Du einen Vong auf Deinem Brett?
Deine Stimmung ist recht tief, und ein HPF koennte an einer exotischeren Anlage evtl. helfen...
Ich hab einen Thumpinator im Rack... Nen Tuner müsste ich ja sowieso noch einpacken, bin aber sonst ohne Brett unterwegs.
Kernaussage, Ampeg-Sound dabei haben, wenn kein Platz für ein Ampeg-Top vorhanden ist.
Vielleicht ist das etwas, was Dich beruhigt.
Müsste man schauen, ob man den SCR oder den Classic schnell genug ranbekommt.

Vielleicht ist es generell keine schlechte Idee, für solche Situationen ein kleines Stressbrett mit den Essentials in der Rückhand zu haben. Zumindest für die nächsten Male.
 

mr. sanchez

Well-Known Member
Bassix
ß9.558
Kurz zum Verständnis der Stimmung: „G Standard“ heisst also die tiefste Saite eine grosse Terz tiefer als die B-Saite beim 5 Saiter, ja? Das ist in der Tat tief....

Zum Rig: ich habe schon bei einigen Festivals über gestellte Hartke Backline gespielt (meistens mit XL Boxen, die bei deinem Gig hat Pappnembranen).
Wär jetzt nicht mein Wunsch Amp, funktioniert aber. Der Preamp beim LH Amp färbt schon deutlich, da würde ich lieber keinen spearaten Preamp davor hängen.
Und wie schon geschrieben wurde: freu Dich darüber, nix schleppen zu müssen und investiere die gewonnene Energie in die Performance!
Dem Publikum ist es völlig wurscht, welches Gear die Band spielt...
 

Rhino-

Purist
Nein....VX Serie ist das schlimmste von Hartke.
Transporter Serie mit Alukalotten ist so „la-la“. Die XL dagegen ist besser als Ihr Ruf....und man kann gut drüber spielen....
Aber die VX ist richtig, richtig Kagge

Ihr habt doch bestimmt eine PA. Dann macht das Ding eh nur Deinen Bühnenmonitor.... so what... Augen zu und durch
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß17.594
Geh das Ganze locker an und genieß einfach den GIG. Stell den Hartke bezogen auf eine Uhr wie folgt erstmal ein, Bässe 8 Uhr (2), Mitten 16 Uhr (10) und Höhen 8 Uhr (2). Falls es nicht passt mit Gefühl die Regler einzeln zu verändern. Da würde ich mit dem Bassregler anfangen und dann die Höhen. Die Mitten würde ich zunächst mal voll auflassen. Die Box hat natürlich nicht den Wirkungsgrad der FMC‘s, aber funktionieren tun die schon.
Natürlich „klingst“ du anders als mit deiner Anlage, aber das hört keine Sau, wichtig ist, dass Du ablieferst, präzise spielst und Freude ausstrahlst. Es gibt nichts schlimmeres auf der Bühne als sich im Weg zu stehen und wg. der Backline trübe Gedanken zu bekommen.
 

leroyunso

Will you drown in the noise you have made?
Bassix
ß31.603
Wer keine Probleme hat macht sich welche
Ich will denen halt nicht die VX410 zerlegen, damit ich mich auf der Bühne höre :nix:
Wir führen in der Hartwurstabteilung ja nicht umsonst ewig Diskussionen über Leistung, Membranfläche und Hub.

Bzgl der Problematik "interessiert das Publikum eh nicht": es geht mir nicht darum, so zu klingen wie ich klingen möchte, sondern darum, dass ich weiß an welchen Knöppen ich drehen muss, um Bedingungen zu schaffen, bei denen ich dann halt abliefern kann und mich nicht verbissen auf jeden einzelnen Ton konzentrieren muss. Insofern hilft mir da @Logabass Ansatz schon gut weiter:rock:
 
Zuletzt bearbeitet:

French

Well-Known Member
Bassix
ß50.549
Ich habe eigentlich immer eine DI mit Preamp dabei, sowas wie den Aguilar Tonehammer. Falls die sich total weigern, auch nur das XLR Kabel auszutauschen, kannst du dann im Notfall aus dem Preamp in die Endstufe vom Hartke gehen
 

TieftonTom

Well-Known Member
Bassix
ß5.046
Ist bei der Art von Musik evtl. schwierig, trotzdem würde ich versuchen, die Bühnenlautstärke und den Bassregler möglichst gering zu halten.
Ansonsten wird die 4*10 nur noch Matsch bringen, wenn Du normal mit 2 15er spielst.
Etwas Bass auf den Monitor könnte auch helfen.

Ansonten würde ich mir nicht so`n Kopf machen und mich freuen, nach dem Gig nix mehr groß abbauen zu müssen.
Ist auch was schönes-think positiv. :bier:
 

bassicer

Member
Bassix
ß1.851
Du kannst doch deinen SVT IIp mitnehmen und in den FX Return vom Hartke stecken. Dann weißt du zumindest wie deine Klangreglung arbeitet. Leider hat der LH500 nur einen pre DI out und du musst das XLR Kabel in den SVT stecken. Macht deswegen jemand Stress?
Wenn es in deiner Nähe ist kannst du das Stack vielleicht vorher mal probieren. Vielleicht passt ja alles auf Anhieb.
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß20.475
manche locations haben ihr teilweise schrottig wirkendes equipment tatsächlich ziemlich gut im griff... ich wurde da schon das ein oder andere mal recht positiv überrascht... von daher würde ich da die flinte nicht voreilig ins korn werfen... sollte dem nicht so sein, bleibt immernoch der trost, dass alle anderen bands an dem abend den selben sound haben...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß92.289
ach - du - scheiße!
der amp würde mir keine sorgen bereiten, aber die box ist schlichtweg kernschrott.
sie hält wahrscheinlich die leistung aus - weil sie egal was man reinpustet, nur zimmerlautstärke kann.
am amp bekommst du keinen ampeg eingestellt. höhen ganz runter, mitten voll aufreißen, bässe auf etwa 10 uhr und du hast zumindest einen annähernd linearen sound, der ziemlich gut ist und sich auch durchsetzt.

Ich will denen halt nicht die VX410 zerlegen,
warum nicht? hartke hat seinen krempel doch angeblich gebaut, damit jack bruce auch mal einen gig ohne durchgeblasen speaker spielen kann. und die vx sind dermaßen scheiße, auf die würde ich keinerlei rücksicht nehmen.
absolutely no fucks given.

ich fühle mit dir. mein sound ist extrem durch die komponenten bestimmt, und alles ist sehr aufeinander abgestimmt. ohne meinen amp mußte ich schon ein paar mal echt schlucken.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß51.927
... Die 5 anderen haben richtig Bock auf die Hütte und freuen sich, dass nix geschleppt werden muss.

Wie würdet ihr die Situation anpacken?
Genau so wie deine Band-Mates. 500W und eine 410er würde ich nicht als Garant für ein Fiasko bezeichnen, auch wenn Hartke draufsteht. Das müsste man doch gebacken bekomen, wenn man ein wenig flexibel und kein Gitarrist ist.
 
Oben