Grundton, Quinte, Septime, Dezime, etc

Nathan

New Member
Bassix
ß240
Hi,

also ich hab hier ein Problem mit den Noten... Ich wurde schon öfters mit ner "oktavierung" konfrontiert und kann nix damit anfangen -.-
Es gibt ja:

1 = grundton
3 = große Terz
b3 = kleine Terz
4 = Quarte
5 = Quinte
#5 = übermäßige Quinte
b5 = verminderte Quinte
6 = große sexte
7 = kleine Septime
maj7 = große Septime
dim7 = verminderte Septime
8 = Oktave
9 = große None
b9 = kleine None
#9 = übermäßige None
b10 = kleine Dezime

Kann mir villeicht einer erklären wie das funtionniert ? weil ich bin da echt ratlos...
bin über jeden Post dankbar !
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: sh4it4n
also ich hab hier ein Problem mit den Noten... Ich wurde schon öfters mit ner "oktavierung" konfrontiert und kann nix damit anfangen -.-
Hey, das kann sogar ich Anfänger dir sagen:
Es ist (prinzipiell) egal in welcher Oktave man spielt, d.h. es hört sich immer gleich gut an. Natürlich muß man den Zusammenhang der Melodie beachten.

Ein Beispiel: wenn du bei einem 4-Saiter ein tiefes D spielen sollst (und deinen Bass nicht umstimmen magst), dann kannst du stattdessen das D auch eine Oktave höher spielen, also z.B. die leere D-Saite.

Willst du z.B. die Folge D-E spielen, dann gehören je nachdem beide oktaviert, also beide eine Oktave höher gespielt, auch wenn du dieses E als leere E-Saite spielen könntest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

ich glaub nicht, dass das das prob war?!?! oder sollte es wirklich so einfach sein?
Klar kann's das nicht gewesen sein, wenn SOGAR ich die Antwort weiß. [:D]

Aber ich denke irgendwie schon, denn er fragte nach "oktavierung". Und wenn man es nicht weiß, dann kann es noch so einfach. Und lediglich etwas zusammenreimen ist nicht gut, wenn man sich dabei nicht sicher ist.

@sh4it4n:
nix für ungut, aber inzwischen gibt es einen neuen Bereich, wo solche Fragen besser aufgehoben wären:
[url="https://www.bassic.de/forum/forum.asp?FORUM_ID=23"]Musik-Theorie[/url]
Halt für die Zukunft. [;-)]
Ich würde mir ja wünschen, daß in diesem Bereich mehr los wäre, nachdem er sogar erst auf meinen Wunsch hin eingerichtet wurde.

Und noch was: ich fände deine Tabelle übersichtlich, wenn du sie aufsteigend sortiert hättest, also z.B. die "kleine Terz" vor der "Terz" genannt hättest. Analog bei Quinte, ...
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive
das lassen wir jetzt einfach mal so stehen..... [;-)]
denn es gibt schon unterschiedliche "klangeindrücke".... je nach tonhöhe.....
Ich schrieb ja auch "prinzipiell", aber est ist dennoch schön, daß du meinen Text jetzt einfach mal so stehen läßt und dich nicht an einen Admin wendest, der ihn umändern oder sogar löschen soll. [:D]
 

Nathan

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

??? was verstehst du da jetzt nicht??
was du aufgeschrieben hast, sind die "jeweiligen abstände" zum grundton..
genau das mein ich :-) ich hab mich da ein bißchen falsch ausgedrückt ;-) und zwar wie ist denn der abstant vom grundton zu z.b. "b3" wie muss man da die noten abzählen ? oder wird da nach bünden gezählt oder wie.. ? weil das mit der okatavierung an sich kann ich auch, aber ads stand hier in so nem heft unter oktavierung drin, aber richtig erklärt wars net...
 
Zuletzt bearbeitet:

B@ss

New Member
Bassix
ß2
also das ist einfach immer der ton X in der tonleiter ein beispiel:
bei g-dur wäre der grundon einfach nun der 5te ton wenn du die tonleiter spielst wäre dann die z.b. die quinte oder die oktave (oktal = acht) wäre dann der achte ton der tonleiter. und dann jenachdem was noch für zeichen beim akkord stehen kann es eben sein, dass der ton erhöht oder vermindert wird.
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
genau so geht das .. is eigentlich keine grosse sache. man muss halt einfach wissen dass septime jetzt z.b. für 7 steht aber das hat man schnell drinne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathan

New Member
Bassix
ß240
assoooo :D

also wenn jetzt der grundton D ist dann ist:
1 = Grundton = D
2 = Sekunde = E
3 = große Terz = F
4 = Quarte = G
5 = Quinte = A
6 = große sexte = H
7 = kleine Septime = c
8 = Oktave = d
9 = große None = e
10 = kleine Dezime = f

hmm.. cool danke :-)
 

schwarze katz

Member
Bassix
ß337
Zitat:
genau das mein ich :-) ich hab mich da ein bißchen falsch ausgedrückt ;-) und zwar wie ist denn der abstant vom grundton zu z.b. "b3" wie muss man da die noten abzählen ? oder wird da nach bünden gezählt oder wie.. ? weil das mit der okatavierung an sich kann ich auch, aber ads stand hier in so nem heft unter oktavierung drin, aber richtig erklärt wars net...
also ich versuchs mal: die tonleiter besteht aus halbtonschritten (HTS, zwischen e und f und zwischen h und c) und ganztonschritten (GTS, zwischen allen anderen noten, entsprechen 2 HTS). eine kleine terz besteht aus 3 HTS, eine große aus 4. wenn du also zb vom c ausgehst ist die kleine terz ein es und die große ein e. vom e ausgehend wäre die kleine ein g und die große ein gis (HTS zw. e und f!). die quart besteht aus 5 HTS, die verminderte quart aus 4 und die übermäßige aus 6 HTS. eine quint besteht aus 7 HTS, eine übermäßige quint aus 8, eine verminderte aus 6 HTS. du siehst, die übermäßige quart und die verminderte quint haben gleich viel HTS, der unterschied besteht darin, wo der ton angeschrieben wird. ausgangston e: übermäßige Quart (=4. Ton nach grundton): ais, verminderte quint: b. vom c ausgehend wären es fis bzw ges. klingen gleich, werden aber anders geschrieben.
weitere HTS:
reine prime: 0
ünerm. prime: 1
kleine sekunde: 1
große sekunde: 2
übermäßige sekunde: 3
kleine terz: 3
große terz: 4
verm. quarte: 4
reine quarte: 5
überm. quarte: 6
verm. quinte: 6
reine quinte: 7
überm. quinte: 8
kleine sexte: 8
große sexte: 9
verm septime: 9
kleine septime: 10
gro0ße septime: 11
reine oktave: 12
ach ja zur sicherheit die tonleiter: c-d-e-f-g-a-h-c (GT-GT-HT-GT-GT-GT-HT), und am bass entspricht jeder bund einem halbtonschritt.

ich hoff, ich hab dich jetzt nicht völlig verwirrt!
lg, andrea
 

schwarze katz

Member
Bassix
ß337
schon, aber man sollte die reihenfolge und die positionen der HTS und GTS schon kennen, das woillte ich damit erreichen. wenn sonst was falsch is bitte melden!
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: die schwarze katz

und das obwohl diese ganze theorie schon ewigkeiten her ist.... aber theoretisch kann ich ja auch snowboarden, skaten und surfen [:D]
Ich kann sogar auch PRAKTISCH Windsurfen, Snowboarden (was ja nicht schwer ist, wenn man Windsurfen kann [:-PP]) und Skaten gefällt mir nicht so, aber ich kann zumindest rumfahren und auch halbwegs gut bremsen.
 

schwarze katz

Member
Bassix
ß337
rollen kann ich auch, bremsen nicht, außer es steht grad ein straßenschild herum, das ich dann in wilder umarmung an mich drücken kann [;-)]
snowboarden is so eine sache, da hats mich mit 17 so aufgestellt, dass mein knie mir das lang nicht verziehen hat, aber ich möchts wieder probieren, diesen winter wird wohl nix mehr draus...
und surfen, na ja, ich find, hin und wieder sollen auch andere für unterhaltung am strand sorgen, nicht immer nur ich [:D]
 

Nathan

New Member
Bassix
ß240
ja ne.. meine dummheit... ;-) ich war so froh darüber, dass ich das gecheckt hab, dass ich ganz vergessen hab, dass nicht alle 2 halttöne mehr eine "volle note (c defgah..) kommt.. sry ;-)
 

Nathan

New Member
Bassix
ß240
Zitat:
Original erstellt von: letthegroovelive
Aber ist schon okay und darum möchte ich auch noch was zum Thema sagen: sh4it4n, vielleicht ist ja der Thread [url="https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14774056"]Tonleitern[/url] für dich auch recht interessant.
ja und ne :D tonleitern und so kannsch ja, nurhalt das mit dem Quinte, Septime etc, da hab ich nirgens ne erklärung für gefunden, desshalb hab ich euch gefragt :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathan

New Member
Bassix
ß240
sorry Berni (falls ich dich so nennen darf :-)) ich hatte nur ein kommentar zitiert und der Name war aufeinmal weg und dann wusste ichnimmer von wem das ziztat war.. sry :-)
 
Oben Unten