Gurte

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.341
Mir ist aufgefallen, dass meine Gitarristen nur einen Gurt (jeder einen ;-)) für mehrere Gitten benutzen: Der wird bei jedem Wexel abgeschraubt (da ist irgend so ein Rändel-Schraub-Deckelchen zur Sicherung) und an der anderen wieder angeschraubt. Ich finde das total umständlich, hab's aber noch nie thematisiert (habt Ihr schon mal mit 'nem Gitter diskutiert?).
Naja, jedem das Seine...

Bei mir hängt jeder Bass dauerhaft an seinem Gurt - der wird auch im Gigbag nicht abgenommen.

Der Naturholz-Prezi hat einen Vintage-Antikleder-Gurt, etwas länger eingestellt. Passt sehr gut zur Schwarzwald-Optik und sieht aus, als hätte er schon meinem Opa gehört (der den Kirschbaum zu meinem Bass gepflanzt hat).
Der Klickerklacker-Jazzy in 3-Tone Sunburst hat einen gut gepolsterten, feinen Gurt aus hellem Leder. Der hängt deutlich höher.
Der Akku hat einen einfachen schwarzen Billig-Ledergurt. Meist spiel ich den eh' im Sitzen, aber der Gurt bleibt immer dran.

Früher hatte ich nur einen Gurt für Bass und Gitte (Jugendsünde :I), der war ganz einfach mit Schaller-Straplocks zu wechseln. Am unteren Ende waren mehrere Locks, um die Länge schnell einstellen zu können.
Inzwischen bevorzuge ich die Bierflaschen-Dichtungs-Sicherung. :bier:

Wie macht Ihr das?
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.683
Ähnlich ... ein Bass pro Gurt ... oder umgekehrt ;-) Mit grünen Moritz-Fiege-Dichtungen fixiert. Die Straplocks waren mir zu nervig irgendwann (hab noch welche rumfliegen irgendwo).

Bin im Moment ja ziemlich auf den Mono-Neopren-Gurten hängengeblieben, die ich (im verglichen mit der Gebrauchsanweisung) umgedreht spiele, mit der rauhen Seite nach unten. Superleicht, sehr weich, trotzdem zieht nichts. Drücken auch nicht am Hals.

Und schnell und einfach zu verstellen (auch wenn man manchmal nachziehen muss, aber das stört mich nicht, da ich eh je nach Tagesform und Gelegenheit die Höhe etwas variiere).

Hatte auch mal 'nen breiten, dicken Maruszcyk-Ledergurt, der war mir allerdings zu breit und hat mir immer am Hals gedrückt.

Lustigerweise hab ich's bei der Gitarre früher genau anders gemacht ... ein Gurt für alle, und Straplocks ... aber man lernt ja dazu ;-)
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
jeder bass, jede klampfe hat nen eigenen gurt, fast alle mit sec. locks.
alles andere ist (für mich) schwachsinnig und umständlich.
(ich muß unbedingt noch mal gurte shoppen gehen)
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.551
Ich habe für jeden Bass einen Ledergurt mit sec. Locks. 3 davon sind mit Sendertasche ausgerüstet, d. h. die Gurte werden auch mal ausgetauscht.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.551
Ich glaube ich habe in 29 Jahren Bassist noch nicht einmal 20 Bässe besessen. :I

Edith meint es waren insgesamt 10 von denen 6 noch bei mir wohnen. Da ist mein Akkustikbass aber schon dabei. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
mich würde es schon nerven, wenn ich nen bass nur alle 2 wochen anpacken würde und erst nen gurt dran machen müßte.
(also gurt irgendwo ab, an den bass dran, hinterher wieder ab und zurück an den ersten bass)
ohne gurt mag ich gar nicht.
 

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß75.714
Ich mach' das auch so. Immer wenn ich mir einen neuen Gurt gekauft habe, besorge ich mir einen Bass dazu ;-)

Ray hat einen schönen dicken Polster Ledergurt von Minotaur mit ErnieBall Locks. Aber der wiegt auch 'ne Tonne, der braucht weichen Kuschelgurt.

Mein Jazzy-Imitat und sein Squier-Preci Bruder haben beide eigene billig Ledergurte mit Harley Locks. Und die dicke Akkustik-Berta lebt mit Nylon, aber die kommt auch selten im Stehen raus.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Genau wie du:
Drei Bässe, drei dicke schwarze Lederschwarten, drei mal Flenslock.
Mein Gitarrist hantiert auch schon Jahre mit ein und dem selben Gurt rum....durch die Löcher kannst du mittlerweile durchkrabbeln.
Und da hängt der Kerl €3000,- Klampfen dran...:O!
gitter halt!!!
wir hatten mal nen gitter in der hauptband. bei regen kam der mit nem müllsack um seine paula. er selbst, kohle zum fressen, saß im panda, billigstes modell wo gibt, sein alter fender twin hatte noch die ersten röhren drinnen, das ding mußte man treten, damits anlief, kein poti funzte mehr gescheid. heut spielt er übrigens bass. nen rbx, den günstigsten dens davon gibt, hat seit über 10 jahren die werkssaiten drauf...
 

Jazzmen

Well-Known Member
Bassix
ß20.801
Bei mir hat auch jeder Bass sein eigener Gurt und selbstverständlich mit Security Locks........wobei die Gurte meistens irgendwo rumliegen, weil ich die Gurte so gut wie gar nie benütze......[¦)]
 
Oben Unten