Harley Benton RB-414BK Classic Series

Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß77.217
Meine ursprüngliche Überlegung war, mir just-for-fun und aus der Neugier heraus, eine Gibson Thunderbird-Kopie, einen Harley Benton TB-70VS, zu kaufen. Bei meinen Recherchen in diversen Foren und aufgrund der überwiegend positiven Rezensionen, bin ich dann bei einer Rickenbacker 4003S-Kopie, dem Harley Benton RB-414BK Classic Series, gelandet, welchen es bei Thomann als B-Stock Ware für € 185,00 zu kaufen ab.

img_20200223_112456-jpg.359445
img_20200223_112417-jpg.359447


Einige Produktspezifikationen:
  • Classic Serie
  • Bauform: Semi-Hollow
  • Korpus: Mahagoni
  • eingeleimter Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Amaranth
  • Dot Griffbretteinlagen
  • Griffbrettradius: 350 mm
  • Mensur: 864 mm
  • Sattelbreite: 43,6 mm
  • Korpus- und Halsbinding
  • Double Action Trussrod
  • 22 Bünde
  • Tonabnehmer: Artec Mini Humbucker (Hals) und Single Coil (Steg)
  • 3-Wege Tonabnehmerwahlschalter
  • 2 Volume- und 2 Tonregler
  • Chrom Hardware
  • DLX-Mechaniken
  • Besaitung ab Werk: .040 - .100 (passende Ersatzsaiten: Art. 175630)
  • Farbe: Schwarz
  • passender Koffer: Art. 122214 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Der Bass selber ist, wie bislang eigentlich alle Bässe & Gitarren, die ich von Harley Benton in Händen halten konnte, sauber und tadellos verarbeitet. Dies bezogen auf die Lackierung, sowie das einpassen und verschrauben der einzelnen Teile - Mechaniken, PUs, Potis, etc.

Der Harley Benton RB-414BK wiegt 3,812 kg, ist spürbar kopflastig und fühlt sich haptisch sehr griffig und angenehm an. Die Saitenlage ist sehr flach eingestellt und lässt sich gut bespielen. Einziges Manko ist, dass die E-Saite beim nachklingen bis hoch zum 8 Bund deutlich hörbar schnarrt. Da sowohl die vier Imbusschrauben, wie auch die beiden Stellrädchen an der Brücke fest sitzen, lässt sich die Saitenlage nicht weiter korrigieren. Der Hals ist fast gerade und beim niederdrücken der E-Saite im 1. und letzten Bund, passt auf Höhe des 12. Bundes, gerade mal ein Blatt Papier dazwischen. Ansonsten lässt sich der Hals ohne Störungen gut und sehr leicht bespielen. Die Intonation liegt auf allen vier Saiten, der gleichmäßig oberhalb des eigentlichen Tons.

Der Korpus ist aufgrund seiner Konstruktion sehr resonant, wenn auch etwas dratig, und eignet sich aufgrund dessen ideal für Trockenübungen.

Die Stimmmechaniken laufen leichtgängig und frei und halten ihre Stimmung.

Über einen Amp gespielt bietet der Bass mit seinen beiden PUs, sowie den beiden Volumen und Tonreglern, bei denen ein leichtes kratzen zu vernehmen ist, und dem 3-Wege Tonabnehmerwahlschalter eine Vielzahl an Soundvariantionen, welche mir gut gefallen. Ob und in wie weit diese dem Original ähneln, vermag ich nicht zu beurteilen. Die PUs geben allerdings auch alle Geräsche, z.B. Klopen auf den Korpus, weitgehend ungefiltert weiter. Der Haupteinfluss- oder regelbereich der Tonregler beindet sich im 1. 1/4 bis etwa zur Hälfte. Die Volumenregler greifen gleichmäßig über den gesamten Regelweg ein.

Auf das Erden der Brücke hat man scheinbar verzichtet, was ein konstantes unterschwelliges Brummen zur Folge hat, wenn kein Kontakt zu den Saiten oder zur Brücke besteht.

img_20200223_112226-jpg.359472
img_20200223_112211-jpg.359471
img_20200223_112055-jpg.359470
img_20200223_112032-jpg.359469
img_20200223_112015-jpg.359468
img_20200223_112004-jpg.359467
img_20200223_111956-jpg.359466
 

Anhänge

Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.410
Hmm, der hatte mich auch schon angelacht.
Ich geb zu wenn er rot wär wäre ich vermutlich schwach geworden.
Die Tonabnehmer und vorallem der Aschenbecher überm Bridge PU sehen allerdings fürchterlich billig aus, weswegen ichs dann gelassen hatte...
 
kodiakblair

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß21.013
[QUOTE = "Sir Adrian Fish, post: 16903414, member: 78240"]
Since both the four Allen screws and the two adjusting wheels are firmly attached to the bridge, the string position cannot be corrected further.
[/ QUOTE]There appears to be a few turns left in the 2 Allen screws by E. If memory serves me correct you slacken the "adjusting wheel" has a locking feature,you slacken it off then wind in the Allen screw,then tighten the "wheel". With the saddle section and base plate in 2 parts the knurled screws are to stop vibration.
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß77.217
There appears to be a few turns left in the 2 Allen screws by E. If memory serves me correct you slacken the "adjusting wheel" has a locking feature,you slacken it off then wind in the Allen screw,then tighten the "wheel". With the saddle section and base plate in 2 parts the knurled screws are to stop vibration.
Thank you for your support. As already stated, it wasn't possible to loosen the "Wheel" - at least not without using pliers, which might damage the surface of the "Wheel". But I might have another go at it this afternoon.

Ich geb zu wenn er rot wär wäre ich vermutlich schwach geworden.
Ich überlege derzeit noch, ob ich den Bass wieder retourniere und nochmal bestelle. Dann würde ich ihn in rot bestellen. Rot gäbe dem ganzen sicherlich den gewissen "kick".

Die Tonabnehmer und vorallem der Aschenbecher überm Bridge PU sehen allerdings fürchterlich billig aus, weswegen ichs dann gelassen hatte...
Fairerweise muss man das Ganze auch in Relation zum Preis des Originals betrachten...

€ 1.999,00 / € 199,00

445127-jpg.359687
467068-jpg.359688
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß77.217
Das Schnarren der E-Saite auf den ersten Bünden konnte ich jetzt, durch das Erhöhen der Saitenlage, beheben. Die Intonation liegt weiterhin knapp oberhalb des eigentlichen Tones - dies aber gleichmäßig über alle Saiten verteilt.
 
Flex Bass

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß8.346
Der Harley Benton RB-414BK ...
...ist spürbar kopflastig...
...lässt sich die Saitenlage nicht weiter korrigieren...
...Die Intonation liegt auf allen vier Saiten, der gleichmäßig oberhalb des eigentlichen Tons...
...Die PUs geben allerdings auch alle Geräsche, z.B. Klopen auf den Korpus, weitgehend ungefiltert weiter...
...Der Haupteinfluss- oder regelbereich der Tonregler beindet sich im 1. 1/4 bis etwa zur Hälfte...
...Auf das Erden der Brücke hat man scheinbar verzichtet...
Ich hatte ja auch ein wenig mit dem Teil geliebäugelt, aber wenn ich das alles lese, vergeht mir die Lust :-/
Ich würde das Ding zurückschicken.
 
Der Steff

Der Steff

Thanks Leo for keeping Boys from Man's Basses
Bassix
ß35.453
Hatte mir zur Wheinachtsbelustigung auch einen bestellt..........
Meist bin ich ja sehr überrascht, ob der guten Qualität vieler sogenannter "Billig Kopien" aber dieser "Rickenfacker" war echt KROTTIG !!!
Da war sogar der "Rocktile" den es schon für 120 Takken gibt um Längen besser ......
Kurzum: Der bislang -mit Abstand - schlechteste Bass von HB den ist bis heute in den Händen hatte.....
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß77.217
Ich hatte ja auch ein wenig mit dem Teil geliebäugelt, aber wenn ich das alles lese, vergeht mir die Lust :-/
Ich würde das Ding zurückschicken.
Fairerweise sollte man Kopie und Original einander gegenüberstellen und dann, gemessen an der Preisdifferenz, eine Kaufentscheidung abwägen.

Der Korrektheit halber sei nochmal erwähnt, dass ich das Problem mit der Saitenlage, Sicherungsschraube an der Brücke ließ sich nur mit Werkzeug lösen, gelöst und in diesem Zusammenhang, dass Schnarren der E-Saite im 1. bis 8. Bund habe beseitigen können.

Das Thema Intonation, ist ärgerlich, aber der einfachen Konstruktion der Brücke geschuldet. Hier im Forum gibt es allerdings auch zahlreiche Berichte zu weit aus teureren Bässen, bei denen sich ebenfalls keine korrekte Intonation einstellen lässt. Selbiges gilt auch für den Regelweg der Tonpotis.

Trotz der beschriebenen Mankos, macht der Bass wirklich Spaß und lässt sich hervorragend bespielen;-).

Einfach mal selber testen. Von einem Bass für € 200,00 kann man halt keine Wunder erwarten.

Kurzum: Der bislang -mit Abstand - schlechteste Bass von HB den ist bis heute in den Händen hatte.....
Das kann ich nicht bestätigen. Keiner der HB Bässe, die ich bislang in Händen halten durfte war perfekt, aber die Basis in der Regel durchaus brauchbar.
 
kodiakblair

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß21.013
@Sir Adrian Fish
What intonation problems are you having? The saddles move easily enough, once you slacken the locking grub screw. They can also be reversed if the bass is sharp.
 
kodiakblair

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß21.013
[QUOTE = "Sir Adrian Fish, post: 16905320, member: 78240"]
I will give it another try later on. I am learning step-by-step.
[/ QUOTE] It's quite simple and easier than with an original Ric bridge. Move the saddles towards the neck if the notes are flat, away from the neck if sharp.

To move them first you slacken the locking grub or set screw using the small Allen key. This allows you to slide the saddle either way with the strings still on. Move the saddle a small distance,tune to pitch and check the intonation. If it is still out move again. When you have the saddle in the correct place,tighten the grub screw to keep it in place.
hb-bridge-4-jpg.360412
 
kodiakblair

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß21.013
If the intonation is sharp and you need more adjustment than the bridge provides, remove the saddle and slide. Reverse the unit so the saddle is towards the bridge, slide towards the neck. I think this gives you about an extra 6mm travel.
hb-bridge-3-jpg.360413


edit Should have typed "sharp" instead of "flat". Fixed now.
 
Zuletzt bearbeitet:
kodiakblair

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß21.013
This photo shows the HB bridge next to a 4003. You can see how the HB bridge is easier to adjust.

On the Ric bridge the intonation screws are to the back of the saddle, you must slacken to rubber band tension to allow access to the screw. There's also far less travel fopr the saddles, even if you reverse them. Unlike the HB bridge which has a slight radius the Ric bridge is flat, the only string height adjustment is those 2 grub screws either side.

The Spaniard MirandM has done folks a great service by providing these detailed photos.
hb-bridge-1-jpg.360414
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß77.217
@kodiakblair Thank you for your help and understanding - it worked;-)! The Intonation is set and this just about perfectly on the dot.

Wenn man weiß, wie es geht, ist es einfach;-). Die Intonation stimmt jetzt lt. Stimmgerät auf den Punkt genau. Ein so einfaches System zum Einstellen der Intonation, hatte ich bislang noch nicht in Händen...

Je mehr ich mich mit dem Bass auseinandersetze, umso besser gefällt er mir. Immer alles in Relation zum Preis.
 
kodiakblair

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß21.013
[QUOTE = "Sir Adrian Fish, post: 16906421, member: 78240"]
[USER = 73911] @kodiakblair [/ USER] Thank you for your help and understanding - it worked ;-)! The Intonation is set and this just about perfectly on the dot.

If you know how to do it, it's easy ;-). The intonation is now correct according to the tuner. I have never had such a simple system for adjusting the intonation ...

The more I deal with the bass, the better I like it. Everything in relation to the price.
[/ QUOTE]Glad it worked out and you have a fully functioning bass :-)
 
 

Oben Unten