High Polish matt machen

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.332
hello - ich weiß das fällt wohl eher unter Destauration als Restauration, aer ich dachte mir ich poste es am besten hier.

Und zwar habe ich seit einiger Zeit ja einen SX Shortscale den ich über alles liebe.
Der hatte einige Kratzer über dem Griffbrett, weswegen ich dran gegangen bin, die erstmal mit verschiedenen Körnungen rauszuschleifen.
Das hat eigentlich sehr gut funktioniert, allerdings hatte ich bislang nicht die Zeit das ganze fertig zu machen und wieder zu polieren.
Außerdem gefällt mir das Feel von so Mattlack sehr und ich denke drüber nach dem ganzen Bass den Mattlook zu spendieren.
Sicher ist das ganze noch empfindlicher als High Polisch, aber da mir eigentlich das Aussehen und die Tatsache ob jetzt der Bass im Originalzustand ist scheißegal sind, wollte ich's halt mal probieren.

Komplett abschleifen und ölen kann ich den Body immer noch, wenns mir nachhher nicht gefällt oder zu empfindlich ist.

Jetzt meine Frage, wie geh ich das am besten an, damit es eine schöne gleichmäßige matte fläche ohne Kratzer wird?

Ich hätte mal so mit 800er bis 1000er Schleifpapier angefangen und mich dann bis zum groben Polierpapier (wenn ich sowas denn hier finde) hoch gearbeitet.
Wäre Sandstrahlen ev eine alternative? Der Lack scheint mir da recht dünn zu sein...
 

beate

Bassteltante
Das Instrument ist ja schon poliert. Vielleicht solltest Du einfach versuchen mit, sagen wir mal 6000er Micromesh ranzugehen? (Ein Probeschliff auf beliebiger glänzend lackiert Oberfläche sollte die Frage der Körnung klären).
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.332
Stahlwolle halt...
wobei da ich den Bass dafür sowieso demontieren müsste, wär das nciht so ein Problem.

Ich glaub aber dass Stahlwolle vorallem mehr Kratzerchen hinterlassen würde.
 

dereinevogelda

Guanobomber
Ich habe neulich dank eines super Tips eines nicht näher genannten Boardmembers (;-)) den Hals meines Precis mattiert. Eher satiniert, weil es nicht ganz matt ist. Dazu habe ich ein 800er Schleifvlies genommen, nass gemacht und den Hals damit geschliffen, bis das Ergebnis exakt so war, wie ich es haben wollte. Nun ist der Lack nicht mehr Hochganz, sondern seidenmatt und fühlt sich weicher an als ein Babypopo. An einer nicht auf den ersten Blick sichtbaren Stelle habe ich dnan noch am Body eine kleine Stelle bearbeitet. Dort sieht es dann etwas matter aus, aber nicht schlecht. Nur ist das nicht der Look, den ich dem ganzen Body antun möchte, daher hab ichs dann gelassen. Kernpunkt ist aber, dass ich mit Schleifvlies auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe und das Zeugs für nen Appel und n Ei zu haben ist.
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß33.066
xx(

Ich komme damit zumindest gut klar, z.B. ein eklig neu glänzendes Pickguard...einfach ohne Druck und gleichmässig kreisend...funktioniert auch auf Lack.
Und an der Halsrückseite kommts auch zum Einsatz, reinigt und ergibt dann auch eine schön schnelle Oberfläche.

Kann man einfach von nem neuen Schwamm abreissen und in seine Bass Tasche packen, schadet nie.
 

der Franzos

R.I.P Nymi
ich hätte meine Bedenken dass das Grüne vom Schwamm zu grob und ungleichmässig ist. Ein Schleifvlies ist da bestimmt präziser. Stahlwolle ist eigentlich das GLeiche in Trocken, man muss nur eine sehr,sehr feine Variante nehmen (soviele Nullen wie möglich).
 
Oben Unten