Hilfe bei Kaufentscheid Bass bis 900.-€

Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
Ein Freund von mir hatte einen G+L,da gabs immer wieder Ptobleme mit dem Hals..irgendwo hat immer was gescheppert bei normaler Saitenhöhe.Hab ihm den Hals mehrmals nachjuistiert..also weniger Zug,hat aber nie lange gehalten.Der Klang war für den Preis o.k.
 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß41.835
Ein Ibanez EDB 605 ist ja schon vorhanden,da funktioniert die H saite einwandfrei.Wenn,dann wieder ein BTB,den hatte ich als 4 Saiter in der 400 .-e Preisklasse (BTB 470),hatte neu 400 .-€ gekostet,war für den Preis ein toller Bass.Aber der EDB 605 passt eh.
Warum willst du dann einen neuen Bass?
 
Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
:D:D..gibts hier irgendwen ,der nur einen Bass hat..:D.Also,der Ibanez wird hauptsächlich von meinem Sohn in seiner Band genutzt.Ich bin Gitarrist mit eigener Band und einem professionellen Bassisten,mache oft Aufnahmen zu Hause und spiele dann den Bass selbst ein....mein momentaner Bass ist eine Billiggurke von Aria,der leider nicht ganz bundrein ist...wie man leider auf meinen Aufnahmen hören kann.Ich würde gerne richtig Bass spielen können,werde in Zukunft dran arbeiten.Aber das kann dauern und da brauche ich ztw. halt einen eigenen brauchbaren Bass.Bevor`s Mißverständnisse gibt,auf meinen Aufnahmen spielt kein Bassist,der das auch kann,das bin immer leider ich.Aber !!wie schon geschrieben...usw..Den neuen Bass kann mein Sohn natürlich jederzeit mitbenutzen.
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Wenn es um die h Saite geht, würde ich paar fanned fret bzw. Multiscale Bässe ausprobieren.

ibabez, Cort, usw.

Status hat auch ordentliche H-Saiten.

Es gibt günstigere.
Ibanez, cort usw. gebraucht zu kaufen.

Nicht das wir aneinander vorbeireden.
Ich ging von Neuware aus, da Du von "ein paar ausprobieren" geschrieben hast. Das wäre wohl nur bei einem entsprechend ausgestatteten Musikhaus möglich. So oft werden Fanned fret Bässe ja gebraucht nicht angeboten. Da ist es dann auch auf Grund der aktuellen Situation und ggf. geographischen Entfernungen auch eher schwierig mit dem Ausprobieren.
Und ein gebrauchter Status unter 900,--€ ist, glaube ich auch eher Glückssache.

OK. Habe gerade den Cort A5 Plus SCMS gefunden. Der liegt tatsächlich neu unter 900,--€. Alle anderen über 1000,--€
 
  • Like
Reaktionen: Wes
Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
Danke für euere Mithilfe.Ja,momentan siehts nach Neukauf aus.Ich möchte das noch ein zwei Tage ruhen lassen,dann mir was schicken lassen.Normalerweise würde ich nur für mich einen 4 Saiter kaufen,aber mein Sohn spielt 5 Saiter und kann den dann mitbenutzen.Preislich bin ich momentan beim Yamaha BB 735 oder Sirus Markus Miller Serie 7-9.Wobei ich mit Yamahainstrumenten immer gute Erfahrungen gemacht habe,mit Sirus keinerlei Erfahrung habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
Das hat jet6zt nix mit meiner Bestellung zu tun,aber ich durfte heute Nachmittag auf dem Bass eines Freundes spielen...ein Mayones...5 Saiter...ein Traum,aber ganz andere Preisklasse.
 

Anhänge

  • 20210216_143949_resized[1705].jpg
    20210216_143949_resized[1705].jpg
    94,6 KB · Aufrufe: 48
Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
Ja,der Mayones ist ein Traum von einem Bass,der G&L ist eine günstige Version..2500 ??..,klingt sehr gut für den Preis,aber in den höheren Lagen scheppern die Bünde(bzw, die Saiten),läßt sich leider nicht wirklich gut einstellen.Ein anderer toller Bass(sieht man hier auf dem Foto nicht)ist sein 4 Saiter Sandberg,Mischung aus Basis und Ken Taylor...sehr angenehm zu spielen,voller Ton.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Meine unmaßgebliche Meinung:
Wenn Du für 900 Euro einen BassLine Buster bekommen kannst, der
a= in Ordnung ist und
b) dir liegt - anspielen halt -

wirst du für das Geld kaum einen besseren Bass bekommen, so rein von der Qualität her.
Es sei denn ein anderer Bass fühlt/Hört sich für dich bässer an.

Aber das musst schon selbst entscheiden. ;-)
 
  • Like
Reaktionen: Wes
Basslawi

Basslawi

Glück ist wenn der Bass einsetzt
Bassix
ß1.076
Vorhanden ist ein Ibanez Ergodyne EDB 605(Luthite),bei dem die H -Seite nicht wummert.Es soll ein Bass dazu kommen bis max. 900.-€.Richtung:Fender Jazzbass(grob).
Welche Alternativen gibts,kann man in der Preisklasse die Qualität gleichsetzen oder gibts große Unterschiede.Aktiv wäre o.k.,ist aber kein Muß.Die Tonabnehmerkombination ist momentan zweitrangig,alles ist möglich.Mir gehts erstmal um euere Erfahrungen was die Verarbeitung und eventuell die Klangqualität betrifft.
z.B.
Es kann auch eine Kombination aus Precision und Jazzbass sein(ich hatte vor Jahren einen Fender Jazzbass(Form)4 Saiter,Japan, mit Precisionpickup am Hals(Deluxe???).Der war o.k.,gebraucht günstig bekommen.
Bin für alle Tips dankbar.

Den hab ich mir vor 2 Jahren gekauft. Echt geiles Teil. Da stimmt für mich das Preis/ Leistungsverhältnis.
Klar mag die US Elite Serie besser sein. Kostet aber auch über 1000 €uro mehr.
 
  • Like
Reaktionen: Wes
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß41.835
Hi @deathnotes , hast du denn den Detuner her?



den goldenen d-tuner gibt es auch in cosmo-black.

finde ihn gerade nur nicht.

manchmal passt es in den bass nicht, aber das holz wegmachen ist nicht schwer.


meinl hat noch andere sachen im shop.

finde thomann gut, aber manchmal muss man halt etwas suchen, um andere shops, wie meinl zu finden.
amazon, ebay und thomann tauchen halt immer wieder oft auf.
überlege mal die suchmaschine zu wechseln.

in anderen ländern wird teilweise, was anderes als google verwendet.

ist aber wirklich manchmal etwas tricky was zu finden.

vor allem, wenn das auftaucht, wo die meisten halt draufklicken.

naja...ist halt manchmal etwas tricky.

ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

best deathnotes
 
Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
Danke für die Tips !Ich warte gerade auf die Lieferung von Thomann.Ich werde dann hier berichten wie`s weitergeht...oder bleibt,je nachdem.
 
Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
So,es ist vollbracht.Erstmal muß ich mich korrigieren,der Ibanez von meinem Sohn ist ein Ergodyne EDC 705,nicht wie oben geschrieben ein 605.Na ja,der steht normalerweise woanders.Angenehmes Teil.
Vor einer Stunde kam der Sire Markus Miller V 9 Erlebody.Rückläufer von Thomann ,Preis 619 .-€.keine Bedienungsanleitung und keine Schlüssel zum Einstellen dabei,Letzteres hat man ja .Braucht man auch,der Bass war miserabel eingestellt,da hat jede Saite an jedem Bund gescheppert.Aber !!das kann ja Derjenige verbrochen haben,der das Teil zurückgeschickt hat.Als erstes hab ich den Hals etwas anders eingestellt(daß er nachgeben kann,geht sehr leicht,hab nur minimal korrigiert).Dann die Saitenreiter hochgedreht,mittlerweile scheppert vom ersten bis zum letzten Bund nix mehr.Gut!!Das Holz ist sehr gut verarbeitet,soweit ich das beurteilen kann.Die Bünde könnten von den beiden Seiten her etwas besser bearbeitet sein,sind aber immer noch so,daß man sich nix aufreißen tut,gerade noch akzeptabel.Gewicht ist o.k.,hab ihn nicht gewogen,aber ich find ihn immer noch angenehm.Die Holzdecke ist kein billiges dünnes Furnier,sondern hat eine echte Stärke von ca . 5 Millimetern oder mehr.
Zum Sound :da bin ich sehr angenehm überrascht,passiv:warm genug um einen soliden Basssound zu haben und trotzdem genügend Höhen.Mit der aktiven Schaltung bin ich zuerst nicht zurechtgekommen,mittlerweile habe ich einiges gerafft,aber leider nicht alles.Jedenfalls kommt höhen- und bassmässig ein sehr guter Schub hinzu,immer noch gut zu regeln....da beginnt jetzzt mein Problem.
Soweit ich rausfinden konnte (und auf der Sireseite gelesen habe ist das erste obere gestackte Poti von links(als Spieler draufgesehen) die Lautstärkeregelung,das passt.Das Untere (gestackte )erschliesst sich mir nicht,weder aktiv ,noch passiv,da passiert nix.Der zweite ist der Überblendregler zu den beiden Tonabnehmern,der passt.Der nächste ist der Trebleregler,passt auch.Dann kommt der Middlefrequenz und Middler Boost/ Cut gestackt...da muß ich noch üben....der letzte ist ein Bassregler,ich nehme an ,die letzten beiden Potis funktionieren nur in der aktiven Stellung.
Also der Sound ist für den Preis wirklich gut.Auch in der hochgestellten Saitenlage ist er immer noch kompfortabel zu spielen.Ich denke,er bleibt...er kann mehr als ich.
 

Anhänge

  • 20210219_113938[1724].jpg
    20210219_113938[1724].jpg
    130,3 KB · Aufrufe: 27
  • 20210219_113952[1722].jpg
    20210219_113952[1722].jpg
    233,8 KB · Aufrufe: 27
  • 20210219_121758[1723].jpg
    20210219_121758[1723].jpg
    208,6 KB · Aufrufe: 28
  • 20210219_121832[1718].jpg
    20210219_121832[1718].jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 25
  • 20210219_121837[1719].jpg
    20210219_121837[1719].jpg
    150,2 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß4.657
Korrektur:alle Regler funktionieren so wie sie sollen...es lag an mir.
Gewicht übrigens 4,7 Kilo.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten