HILFE, Fender Jazz Bass Bj. 1972 CBS ERA, Made in Fullerton Plant USA

Fender Jazz Bj 1972 oder Fender Custom Shop model

  • Fender Jazz 1972

  • Fender Custom Shop


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

T
the.Minimalist
New Member
Bassix
ß335
Schönen guten Tag an alle Leser,

ich brauche dringend eure Hilfe!

In dem Musikgeschäft meines Vertrauens, bin ich über einen


Fender Jazz Bass Bj. 1972, EBS ERA, Made in Fullerton Plant


gestolpert.

Neck-Plate und Hals passen zusammen und sieht auch sonst absolut Original und authentisch aus.
Bilder sind unten hinzugefügt!
Lediglich in der Halstasche im Body waren keine Nummern zu finden.

Der Bass ist ein Player und sieht dementsprechend aus, Technik funktioniert super, ein Volume Poti kratzt etwas, ist aber nicht weiter tragisch.
Hals ist gerade lässt sich einstellen,
Haptik ist super, Spielgefühl ist besser als mein "Fender Jazz 61 Flea Signature Model"
Saitenlage ist auch top!

Der Besitzer des Musikhauses kann mir allerdings keinen Preis sagen.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Model und kann mir bei der Preisfindung helfen?


Ich weiß, dass ab der Übernahme "CBS", die Instrumente "schlechter" waren als unter der Führung von Leo Fender.
Und das Model würde quasi genau darein fallen!


Kurz zu meiner Absicht:

Ich habe nur einen Bass,
den Fender Flea Signature Bass, made in Mexico,

Ansich bin ich zufrieden mit diesem, allerdings war mein Traum einen "einzigartigen" Bass mein eigenen nennen zu dürfen und mich auch zusätzlich zu inspirieren.

Angedacht war ein Custom Shop Model, da mir aber alle vor der Nase weggeschnappt wurden, bin ich jetzt auf dieses besondere Exemplar gestoßen.


Ich würde mich sehr über eine grobe Einschätzung von euch freuen und hoffe, dass die Bilder Ihr übriges dazu beitragen.

Vielen dank vorab

https://www.directupload.net/file/d/5286/qzoljndl_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/5286/8h796xrk_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/5286/a3hg5hye_jpg.htm
 
evert
evert
Member
Bassix
ß6.451
In approx. 1974 the thumbrest moved from below the G-string to above the E-string (as on your picture).
So either the bass is not from 1972 but later or the pickguard incl thumbrest have been replaced later.

Leo Fender sold his company to CBS in 1965, keeping a position as consultant till the 70's. By collectors instruments before 1965 are sometimes considered as the better ones. For what it is worth! There is a lot of spread on the sound-quality in the 60's as well as in the 70's in my view ;->

I see basses like this selling around 2500 - 3500 Euro's.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper
Mudskipper
.
So either the bass is not from 1972 but later or the pickguard incl thumbrest have been replaced later.
You can see on the pickguard the screwholes from the tugbar below the G String, i`ll guess a preowner moved the tugbar to a thumbrest.

Unter 3000 ist ein guter Anfang 70er JB kaum noch zu bekommen. Die Thumbrest-Wanderung könnte ihm etwas Wert kosten.
Da es um nicht wenig Geld geht und beim Thema Vintage mittlerweile viel Schmuh unterwegs ist, würde ich einen Vintage Kenner mitnehmen oder zumindest gute Detailfotos schicken.
 
T
the.Minimalist
New Member
Bassix
ß335
In approx. 1974 the tumbrest moved from below the G-string to above the E-string (as on your picture).
So either the bass is not from 1972 but later or the pickguard incl thumbrest have been replaced later.

Leo Fender sold his company to CBS in 1965, keeping a position as consultant till the 70's. By collectors instruments before 1965 are sometimes considered as the better ones. For what it is worth! There is a lot of spread on the sound-quality in the 60's as well as in the 70's in my view ;->

I see basses like this selling around 2500 - 3500 Euro's.

Thanks for this comment!
Thats right, i have seen the two holes from the normal place of the tumbrest.
So thats a good point to start with 2500€
 
T
the.Minimalist
New Member
Bassix
ß335
You can see on the pickguard the screwholes from the tugbar below the G String, i`ll guess a preowner moved the tugbar to a thumbrest.

Unter 3000 ist ein guter Anfang 70er JB kaum noch zu bekommen. Die Thumbrest-Wanderung könnte ihm etwas Wert kosten.
Da es um nicht wenig Geld geht und beim Thema Vintage mittlerweile viel Schmuh unterwegs ist, würde ich einen Vintage Kenner mitnehmen oder zumindest gute Detailfotos schicken.

Vielen Dank für die fixe antwort.
Ein Profi in Sachen Vintage kenn ich leider nicht.


Würdert Ihr dem 72er einem Custom Shop vorziehen?
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Ich verstehe nicht ganz, der Verkäufer hat dich als Käufer beauftragt, einen Preis zu finden?
 
T
the.Minimalist
New Member
Bassix
ß335
Ich verstehe nicht ganz, der Verkäufer hat dich als Käufer beauftragt, einen Preis zu finden?

Klingt etwas komisch, das stimmt.

Ich habe in den letzten 4 Jahren für mehr als 8k EUR in dem Musikladen eingekauft, deshalb versteh ich mich mit dem Inhaber und den Angestellten super.
Der Musikladen ist einer der wenigen, die auch gebrauchte in zahlung nehmen, dadurch landen solche Instrumente in dem Geschäft.

Da der Inhaber allerdings keine Zeit hat einen Preis zu recherchieren, hat er mich „beauftragt“ einen Preis vorzuschlagen über den wir anschließen verhandeln können.
 
T
the.Minimalist
New Member
Bassix
ß335
Hier im Thread werden sich bestimmt noch ein paar Kenner aus dem Forum melden, evtl sitzt ja einer davon nicht so weit weg von dir.
Ansonsten mal z.B. die Jungs von Vintage Oldenburg anschreiben, am bässten mit guten Fotos. Die kennen sich richtig gut aus.

Spitze, das ist ein super Tipp!
 
energy
energy
One Trick Pony
Viele, ich möchte fast sagen die meisten Fender Jazz Bässe aus dieser Zeit haben das Problem der sogenannten Skischanze. Der Hals verzieht sich durch den Saitenzug und es entsteht ein Knick im Bereich des 14. Bundes, was dazu führt, dass man die Bünde jenseits des 14. kaum noch schnarrfrei spielen kann. Bei manchen Exemplaren ist es so schlimm, dass die A- und D-Saite, bei "normal" eingestellter Saitenlage wohlgemerkt, komplett auf den Bünden aufliegt, wenn man im 15., 16, 17. Bund greift. Dann geht natürlich gar nix mehr. Wenn die Schanze nicht allzu schlimm ist, kann man durch Abrichten der Bünde noch gut was rausholen. Aber das ist auf jeden Fall etwas, das man bei alten Jazz Bässen auf jeden Fall checken muss!
 
T
the.Minimalist
New Member
Bassix
ß335
Viele, ich möchte fast sagen die meisten Fender Jazz Bässe aus dieser Zeit haben das Problem der sogenannten Skischanze. Der Hals verzieht sich durch den Saitenzug und es entsteht ein Knick im Bereich des 14. Bundes, was dazu führt, dass man die Bünde jenseits des 14. kaum noch schnarrfrei spielen kann. Bei manchen Exemplaren ist es so schlimm, dass die A- und D-Saite, bei "normal" eingestellter Saitenlage wohlgemerkt, komplett auf den Bünden aufliegt, wenn man im 15., 16, 17. Bund greift. Dann geht natürlich gar nix mehr. Wenn die Schanze nicht allzu schlimm ist, kann man durch Abrichten der Bünde noch gut was rausholen. Aber das ist auf jeden Fall etwas, das man bei alten Jazz Bässen auf jeden Fall checken muss!

Vielen Dank für die Info!
Ähnlich wie bei Gebrauchtwagen, gut zu wissen worauf man achten sollte !

Trifft bei diesem Model zum Glück nicht zu.

Aber extrem hilfreicher Tipp
 

4low
4low
Über-Bayudankse
Fender Jazz Bass Bj. 1972, EBS ERA, Made in Fullerton Plant
Schau mal an... die Schweden haben auch überall ihre Finger drin...;-)
Natural und Sunburst sind die Farben, die am günstigsten gehandelt werden...
Je nach Zustand und komplett original, mit Originalcase zwischen 2800 und 3500 ...
Ob Du das für einen 72er oder für einen CS ausgeben solltest, das kann man generell nicht sagen... hängt davon ab, wie viel Dir "vintage" wert ist, und natürlich vom individuellen Instrument... auch der Custom Shop produziert manchmal Gurken.
Allerdings steckt in dem Preis natürlich auch viel "ideeller" Wert, also Sammlerwert drin... ich würde Dir generell abraten, so ein Instrument zu kaufen, ohne jemanden dabei zu haben, der sich damit auskennt... es gibt so ein paar Eckpunkte, Stempel, Potistempel, Decal, etc., die passen sollten... aber wichtig ist, dass das Ganze in sich "stimmig" ist... Verfärbungen (auch unter dem PG) Zustand des Kunststoffes der PU-Kappen, Zustand des PG, usw. ... wenn das nicht passt, dann ist leider schnell mal eine Menge Geld in den Sand gesetzt, dass Du nie wieder zurück bekommst ... es sei den Du findest wieder einen "Dummen" (halt einen der ein Vintage Instrument ohne fachlichen Beistand kauft).
Bei einem CS hast Du zwar auch einen enormen Wertverlust anfangs - vorausgesetzt Du kaufst ihn neu - aber dafür hast Du ein Zertifikat und weisst dass er original ist...
 
jazzmattezz
jazzmattezz
Well-Known Member
Bassix
ß95.562
also ich würde - bei ähnlichem Preis und natürlich gutem Sound - immer das Vintage Instrument einem CS vorziehen.
Du scheinst hier eine Gelegenheit zu haben, zu einem korrekten Preis einen Vintage Fender Jazz Bass zu kaufen zu können.
Hier gibt es immer wieder die Aussage - "den Bass fürs Leben findest du nicht (unbedingt). Er findet dich" (oder so ähnlich ;-)).
Jedenfalls riecht es hier verdächtig nach so einem Fall..
Für mich sehen die drei Bilder, die du hier gepostet hast sehr gut aus. Da passt eigentlich schon alles zusammen.
Das Pickguard z.B. - man kann man schon auf den Bildern erkennen, dass es ein Originales ist. So eine Tiefe haben die später nicht mehr hinbekommen.
Ich kenne mich ein wenig mit Vintage Fendern aus, allerdings mehr mit Precis als mit Jazz Bässen.
Die drei Bilder reichen natürlich nicht aus, um eine Garantie zu geben, dass alles an dem Instrument original ist.
Daher könntest du auch so vorgehen, dass du hier noch ein paar mehr gute Bilder einstellst und wir schauen gemeinsam drauf.
Hier gibt es ein paar Kenner, die sich bestimmt mit der Zeit hier einfinden und dir eine recht verlässliche Aussage geben können, wenn die Bilder der Details gut sind.
Das würde natürlich ein paar Tage dauern, aber der Ladenbesitzer scheint ja die Zeit zu haben.
Du müsstest die Elektronik fotografieren, die Halstasche, die Potis von unten, die Mechaniken, die PUs von unten, die Brücke, die Halsplatte usw.
Body und Headstock hast du ja schon. Eine möglichst nahe Aufnahme des Lacks wäre noch gut.

Also - im Normalfall ärgert man sich später immer wieder, wenn man so eine Möglichkeit an sich vorbei ziehen lässt..
Ich spreche da aus Erfahrung.
 
jazzmattezz
jazzmattezz
Well-Known Member
Bassix
ß95.562
und kurz hierzu:

"Ich weiß, dass ab der Übernahme "CBS", die Instrumente "schlechter" waren als unter der Führung von Leo Fender."

Das ist eine alte generelle Aussage zu den Instrumenten der CBS Zeit, die vielleicht für manche schwere, schlecht zusammengebaute Exemplare gilt, aber generell schon lange nicht mehr gültig ist.
Ich jedenfalls kann diese Aussage mit meinem 71er Preci mühelos in jedem Test widerlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Suba
Suba
Well-Known Member
Bassix
ß12.384
Viele, ich möchte fast sagen die meisten Fender Jazz Bässe aus dieser Zeit haben das Problem der sogenannten Skischanze. Der Hals verzieht sich durch den Saitenzug und es entsteht ein Knick im Bereich des 14. Bundes, was dazu führt, dass man die Bünde jenseits des 14. kaum noch schnarrfrei spielen kann. Bei manchen Exemplaren ist es so schlimm, dass die A- und D-Saite, bei "normal" eingestellter Saitenlage wohlgemerkt, komplett auf den Bünden aufliegt, wenn man im 15., 16, 17. Bund greift. Dann geht natürlich gar nix mehr. Wenn die Schanze nicht allzu schlimm ist, kann man durch Abrichten der Bünde noch gut was rausholen. Aber das ist auf jeden Fall etwas, das man bei alten Jazz Bässen auf jeden Fall checken muss!
Weiss man, was F damals unternommen hat, um dieses Problem in den Griff zu kriegen?
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Als ich vor 5,6 Jahren nach einer Werteinschätzung für eine Freundin mit einem 73er Bass gefragt habe, wurden mir ca. 1400 € (andere PUs und Schallerbridge) geschätzt.
Ich hätte für den Bass nicht mehr als 200-300 € gezahlt, da die Halstasche viel zu gross war und mit wenig Druck schon geknickt werden konnte.
Deswegen bin ich von den CBS nicht wirklich gegeistert und würde eher zum CS greifen.
 
 

Oben Unten