Höhenverlust beim Balance/Blend-Poti


W
Weimerheimer
New Member
Beiträge
2
Bassix
ß37
Hochverehrtes Tieftöner-Kollektiv!

Ich habe folgendes „Problem“ mit meinem Ibanez Talman 505. Bei den beiden „Extremstellungen" des Potis haben sowohl der P als auch der J-Pickup deutlich weniger Höhen als bei Mischeinstellungen. Ist das normal? Liegt hier ein Defekt vor oder wurde ein falsches Poti verbaut?
Vielen Dank für Eure Hilfe!
LG Alex
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.961
Ort
H
Bassix
ß85.643
Das ist recht normal. In Mittenstellung überlagern sich die von den PUs abgenommenen Wellen, was gerade in den Mitten zu Auslöschungen führt und in den hohen Frequenzbereichen gern mal zu Überlagerungen, diese Bereiche werden also abgesenkt oder betont. Zusätzlich sorgt die Absenkungen der Mitten dafür, dass wir die Höhen auch besser wahrnehmen, weil sie nicht maskiert werden. Unser Ohr ist für die Mitten besonders empfindlich, daher fällt das stärker auf.

Nimmt man jetzt einen PU aus der Gleichung raus, verschwinden diese Überlagerungen, was für gewöhnlich mit mehr Mitten und weniger Höhen quittiert wird. Gerade bei brückennahen Tonabnehmern ist der Unterschied da sehr stark.


Tatsächlich kann ein Balance Poti auch Höhen "klauen". Allerdings in Mittenstellung. Ein Balance-Poti ist ja nichts anderes als zwei gegenläufige Volume-Potis auf der selben Achse. Handelt es sich um ein Poti mit A/C Kennlinie ist die Mittenstellung äquivalent zu zwei halb zugedrehten Volume-Potis, was eine größere Belastung für die PU darstellt und für Höhenverlust sorgt. Ein Poti mit M/N Kennlinie hat auf der zweiten Hälfte der Leiterbahn keinen Widerstand mehr und ist in Mittenstellung entsprechend zu zwei offenen Volume-Potis.
 
W
Weimerheimer
New Member
Beiträge
2
Bassix
ß37
Danke für die schnelle Antwort!
Die "psychoakustische" Komponente hatte ich auch schon auf dem Schirm. Mein Bass hat in der Mittelstellung der Potis definitiv KEIN Problem mit zu wenig Höhen.
 
 

Oben Unten