Homerecording

Don_P

New Member
Bassix
ß264
Hey leute, sorry aber unsere band (bass, 2 gitarren, drum und 1 sänger)ist noch ziemlich am anfang, aber wir wollen gescheite aufnahmen von unseren songs mache. Was wär am besten (und am billigsten)?
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Kommt drauf an, was ihr vorhabt. Wollt ihr Aufnahmen für Euch selber machen, um mit Eurem Material wachsen zu können und es gemeinsam anzuhören, geht es darum Tonmaterial aufzunehmen, dass jeder zuhause weiter an den Song üben kann, Aufnahmen als Promomaterial um Auftritte zu aquirieren oder eine repräsentative Aufnahme im Sinne einer "musikalischen" Vistenkarte, rsp. Veröffentlichung Eures kreativen Schaffens.

Vielleicht magst Du / mögt ihr etwas mehr über Eure Pläne erzählen. Je nachdem sind andere Kriterien zur Aufnahme wichtig. Das reicht von einer einfachen Aufnahme auf ein Diktaphon oder Kassettengerät, portables Dat / Minidisc bis zu getrennten Aufnahmeräumen und der Wahl der richtigen Mikrophone. Die Frage ist auch obs ein Live-Jam werden soll, oder jeder sein musikalisches Schaffen nacheinander anhand einer vorhandenen Pilotspur spielt. Ein grosses aber interessantes Thema und ich denke es hat da einige erfahrene Personen im Forum. Viel Glück und guten Start.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zur Kontrolle des Zusammenspiels und des Songe ("funktioniert er"):
Das billigste: 2 Mikros in den Raum und auf Tape aufzeichnen.
Eine bässere Methode (so machen wir es jetzt): Mikro-Abnahme für Gitarren (z. B. mit Sure SM-57), Sänger und Schlagzeug (da wird's teuer...), für Bass reicht DI. Das ganze in den Mischer, Gesang auf PA, alle Instrumente auf's Tape (analoge Audiokassette). Tape ist unkompliziert in der Handhabung, billige Medien - für solche Sachen völlig ausreichend
Alternativen: Harddiskrecorder o.ä. - mit denen kann man dann die Mischung nachträglich noch verfeinern, Instrumente nacheinander aufnehmen, Overdubs machen usw. Geht natürlich auch mit entsprechend ausgestatteten PCs. Macht aber eigentlich nur Sinn, wenn man richtige Demos produzieren will, wir erreichen mit unserer aktuellen Methode schon eine ganz ordentliche Qualität.
Außerdem teste ich gerade noch das Tascam Pocketstudio 5. Könnte sich als interessante (und kostengünstige) Lösung für manche Problemstellung erweisen.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ach ja: unsere Aufnahmen mit MD klangen immer irgendwie schlechter als mit Tape. Liegt vermutlich an der wenig genauen Aussteuerbarkeit der portablen Geräte. Die beste Qualität hatten wir mit DCC (dafür haben und bekommen wir leider keine Medien mehr) und Laptop. Letztere Lösung ist aber eher nervig - externe USB-Sound"karte", Kabelsalat, schnelle Übersteuerung... - dafür hat man die Songs gleich im Rechner und kann sie einfach verwalten und bearbeiten.
In jedem Fall und besonders bei Aufzeichnung auf digitale Medien würde ich nach meinen bisherigen Erfahrungen einen Kompressor in die Summe schalten (Summe == das Stereosignal, das aus dem Mischpult kommt und dann zum Aufnahmegerät führt).
 
Oben