Ibanez Blazer


WOHNLANDY
WOHNLANDY
Member
Beiträge
270
Ort
AT
Bassix
ß3.542
Ein schönes hallo an euch!

Ich möchte bei meinen Ibanez Blazer die Tuner überarbeiten-überholen.

Sie sind schon sehr leichtgängig und halten gerade mal so noch die Saitenspannung....

Neue wären zwar eine Idee, der Preci wäre aber dann nicht mehr Original und fällt somit aus.
(wenn es überhaupt welche mit der Herzform zu kaufen gäbe)
Bevor ich rumschraube hat jemand davon hier eine Ahnung was zu beachten ist?
 

Anhänge

  • blazer2.jpg
    blazer2.jpg
    13,5 KB · Aufrufe: 188
  • blazer.jpg
    blazer.jpg
    179,5 KB · Aufrufe: 203
WOHNLANDY
WOHNLANDY
Member
Beiträge
270
Ort
AT
Bassix
ß3.542
Was ich jetzt verglichen habe mit Schaller und Co, müsste ich neue Löcher bohren.
Geht natürlich gar nicht.
Die Ibanez haben ein spezielles Lochbild....:kaffee:

Ich besitze noch eine CIMAR der hat die selben Mechaniken mit dem selben Problem...
 
Tom Sofa
Tom Sofa
Masterpussy
Beiträge
1.491
Bassix
ß40.142
Sie sind schon sehr leichtgängig und halten gerade mal so noch die Saitenspannung....

he? ein schneckengetriebe ist selbst hemmend, das rutscht nie durch.

wenn die dinger dir einfach zu leicht laufen, nimm sie auseinander und schau, ob du eine unterlage (bei schaller z. b. eine blechfeder unter der achse) hast, die man evtl. nachbiegen kann. oder pack noch ein dünnes blech dazu
 
  • Like
Reaktionen: hui
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.913
Wenn die Mechanik zu leichtgängig ist, passt vielleicht noch eine dünne Beilags- oder Federscheibe zwischen Grundplatte und Zahnrad?
Ansonsten könnte es auch helfen, die Teile ganz auseinanderzbauen und die beiden Laschen der Grundplatte (die die Schnecke halten) mit dem Ladyhammer minimal in Richtung Wickelachse zu klopfen (damit die Schnecke ein paar Hundertstel Milimeter näher ans Zahnrad kommt).
 
  • Like
Reaktionen: hui

bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.229
Ort
DE
Bassix
ß6.737
Für mich persönlich wäre das klar: Neue Mechaniken (möglichst ähnlich) besorgen, anschrauben, Löcher verfüllen (evtl. sind die eh hinter den Platten?) - fertig.
Aus diese Art hätte ich meinen guten Bass wieder in einem guten Zustand und hätte wieder viele Jahre Spass. :-)

Das gilt aber wohl nur für mich persönlich. Also würde ich für Dich vorschlagen:

Neue Mechaniken (möglichst ähnlich) besorgen, an der Grundplatte die Löcher auf das alte, vorgegebene Maß bohren, in die alten Löcher anschrauben - fertig.
Das einzige Defizit, mit dem Du bis zu einem eventuellen Verkauf leben musst, sind die kleinen Originalbohrungen in den Mechaniken. :-)
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.234
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß91.629
ich hab noch diese alten Ibanez-Mechaniken rumliegen.
Sind aber 2l 2r.
Ob man die umbauen kann?

IMG_0930 Kopie.jpg



edit:
Sie kommen mir sehr leichtgängig vor... und ich hab sie nie benutzt - kann also nix drüber sagen, wie sie letztendlich funktionieren
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.229
Ort
DE
Bassix
ß6.737
Mal was ganz anderes:
Sie sind schon sehr leichtgängig und halten gerade mal so noch die Saitenspannung....

he? ein schneckengetriebe ist selbst hemmend, das rutscht nie durch.
Ich sehe das so wie Tom: Offensichtlich hält die Stimmung, oder? Wieso was ändern, wenn es doch funktioniert?
Wer sagt, dass das irgendwann mal durchrutscht? :gruebel:
Ich hatte noch nie ein Instrument, bei dem die Wirbel irgendwann nachgegeben haben. Wenn Stimmungsprobleme, dann lag's immer an was Anderem.

Also, wenn der Original-Zustand des Instruments so wichtig ist, Ersatz nur schwer oder gar nicht zu beschaffen, das Instrument funktioniert...

... dann lass es doch einfach, wie es ist! :nix:
 
 

Oben Unten