Ibanez PGB1L

RAGE

Member
Bassix
ß75
Mooooin,

ich suche schon ewig einen ATK für mich (lefty). Aber das gestaltet sich schon schwierig. Vor allem, weil ich gerne dann auch noch einen 5-Saiter hätte.
Nun gibt es ja den völlig überteuerten PGB1L. Er soll einen steiferen Hals haben, weil er mit seinen 4 Saiten H-E-A-D gestimmt ist. Ein Kompromiss für mich. Nur ist er halt sauteuer und mit "Werbung" übersäht. Ich bin ein großer Slipknot fanf und mochte Paul Gray aber auf der Bühne mit einem Bass von jemand anderem ist ja nu so eine sache.

Was haltet ihr davon?
 

Noble

EQ Legastheniker
Moin, ich hatte den PGB1R. Wenn man auf den fetten Hals steht ist es ein bombiges Instrument was die Wände zum beben bringt. Wenn du nicht grade Cocktailjazz spielen, sondern rocken und metallen willst liegst du richtig. Es ist wirklich ein Monster...ist meiner Meinung nach nur nicht sonderlich vielseitig, würde mich aber nicht stören.

Das es ein Signature ist finde ich überhaupt nicht schlimm. Das bedeutet doch nur, dass Paul Grey groß genug war damit er zu Ibanez gehen konnte und die ihm das Modell ATK auf den Leib geschneidert haben.
Verdienen tut er nix mehr dran (R.I.P).
Guck dich doch ansonsten mal alternativ nach einem ATK 305 um. Ist doch das selbe Modell bzw Konzept, mit 5 Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

RAGE

Member
Bassix
ß75
ganz ehrlich. genau son teil such ich. der muss nich vielseitig sein sondern richtig einen raushauen. und dicker hals is super. ich hab hier einen SR500 mit dünnem hals und das ist auch echt super aber der dicke hals von meinem warwick is geil. da kann man richtig zupacken.
Paul Gray ist auch ein super typ. hab seine lern-dvd hier und stehe total auf seine art. mir gehts auch nicht darum, dass ich vll dumm dastehe, weil ich seinen bass habe sondern eher, dass ich seiner nicht gerecht werde.
eignet sich der PGB1 fürs fingerspiel? Ich weiß, dass man am besten mit plek spielt. ich spiele mit den fingern aber schon sehr sehr hart. ich meine eher wegen dem pick-up usw.
 

Noble

EQ Legastheniker
Zitat:Original erstellt von: RAGE


Paul Gray ist auch ein super typ. hab seine lern-dvd hier und stehe total auf seine art. mir gehts auch nicht darum, dass ich vll dumm dastehe, weil ich seinen bass habe sondern eher, dass ich seiner nicht gerecht werde.
[8D] Ernsthaft, nix gegen Paul, aber so ein Virtuose war er jetzt auch nicht...Es gibt sicher viele Basser die einen Marcus Miller Jazzbass spielen aber niemals ansatzweise so gut slappen und gleichzeitig grooven können wie Miller. Ausserdem glaube ich nicht das die meisten Leute (oder auch Musiker) überhaupt erkennen, dass es sich um den Paul Grey sig. handelt. Das würde ich nicht als Ausschlussargument sehen.

Hab den damals mit den Fingern gezockt, mit Pick kommt der aber sicherlich auch sehr gut. Der ist von Werk runtergestimmt.

P.S das Teil hat übrigens einen Sumpfeschekorpus. Gutes Holz! Und bis auf die beiden Inlays sehe ich da keine "Werbung". Ich fand meinen immer schick.

http://www.musik-aktiv.de/images/product_images/popup_images/image_135588_1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

RAGE

Member
Bassix
ß75
jau das tu ich.
der bass ist ja in low B also H-E-A-D. Dabei sind die saiten ja sehr dünn. ich glaub 110er. Ich kann mir auch vorstellen warum. Nur spiel ich wahrscheinlich auf dem ding A-D-G-C
welche dicke sollte ich da wohl am besten nehmen. 135er habe ich auf dem fretless dafür. aber bei diesem ist es ja absicht, dass sie etwas dünner sind.
 

Reddy

Labbeduddl
Saiten sin ja ne Gefühlssache.
Versuch macht kluch........wenn du mit den Saiten aufm Fretless zufrieden bist
was spricht dagegen diese auch autm bundierten zu spielen ?
 

RAGE

Member
Bassix
ß75
an sich natürlich nichts. nur bei diesem bass will man ja diesen bestimmten sound. den hat man ja durch die etwas zu dünn geratenen saiten. aber werde ich wohl wirklich probieren müssen. ist ja auch kein beinbruch.
 

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß5.593
Ich finde es nicht schlimm, den PGB spielen zu müssen. Wie Noble schon gesagt hat, sieht man dem Bass ja kaum an, dass er ein Signature-Modell ist. Gerade außerhalb der Metal-Bassisten-Szene dürfte das keinem auffallen.

Ein ATK ist immer gut zu haben [;-)]

Edith meint noch, dass Paul Gray schon ein bisschen unterbewertet wird. Er hat immer grundsolide, hat aber gleichzeitig einen Großteil zu vielen Slipknot-Songs beigetragen und für den Abgang beim Song 'Vermillion' von der Live-CD '9.0.' bei Minute 1:47 hasse ihn [):]

[URL]http://youtu.be/VgR6DrFyOxY?t=1m46s[/url]
 
Zuletzt bearbeitet:

RAGE

Member
Bassix
ß75
hab mir den nu geholt. gebraucht, die schwarze ausführung, ganz kleine macke aber dafür mit koffer. ich kanns kaum abwarten, den panzer in der hand zu halten. endlich hab ich mal nen ATK.
 

RAGE

Member
Bassix
ß75
wieso haste deinen denn weggetan?
nur mal so aus interesse. was hättet ihr dafür bezahlt? er ist gebraucht, linkshänder (waren damals etwas teurer) und hat am horn ne ganz kleine macke.
 

Noble

EQ Legastheniker
..hat mir vom handling her nicht gefallen und er war mir zu grobschlechtig. Hab dann 2 Jahre SRX gespielt bevor ich zum Jazzbass gewechselt habe und nun wunschlos glücklich bin.

Der PGB1 bringt gebraucht denke ich mal um die 600, je nach zustand..würde ich so schätzen. Der Preis kommt nicht zuletzt wegen der guten Holzbasis.
 

RAGE

Member
Bassix
ß75
ja der SRX ist ein schöner bass. leider nicht für linkshänder. ich habe auche einen relativ filigranen SR500L. Aber mal etwas grobschlächtiges find ich gut.

hab da wohl ein schnäppchen gemacht glaub ich. aber erstmal schauen, wenn er hier ist.
 

Noble

EQ Legastheniker
Der SRX ist filigraner vom handling, haut aber ein heftiges Pfund raus. Grade die Modelle mit Basswood oder Mahagoni Korpus. Für die IG Metal sehr zum empfehlen auch als 5 Saiter. Ich finde das die günstigen SRs dagegen wie eine Maultrommel klingen.
 
Oben Unten