Ibanez SR aus den 90ern - wer hat Erfahrungen?

deepbeat

New Member
Bassix
ß592
Hi, ich lese öfter, dass in Japan gefertigte Ibanez Bässe aus den 90ern ( Fujigen) in Anzeigen als besonders gut hervorgehoben werden. Ist da was dran?

Gute Hölzer? Wie klingen die, ich meine so den Bereich SR 600 bis 800, für mehr habe ich kein Geld, falls es sich lohnen sollte.
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß26.569
Hi, ich hatte mal n SR Fretless! War n schönes Instrument. Machte untenrum n ordentliches Fundament, extrem tiefbassig, aber in den mitten nicht so präsent.
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß26.569
Ja klar. Ich würde es auch nicht als Problem sondern als charakterliche Eigenschaft des Basses ansehen. Ich hatte damals auch noch Esh Bässe und spiele heute Mu Man Sting Ray. Die kann man halt alle nicht miteinander vergleichen.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß41.879
Ich hatte mal leihweise einen SR800 aus den frühen 90ern.

Der war super verarbeitet, ließ sich super bequem spielen und war klanglich sehr flexibel - über fehlende Mitten konnte man bei dem nicht klagen.
 

deepbeat

New Member
Bassix
ß592
ok. verstehe. ein bekannter hat mir einen sr600 angeboten, um 1993. er will 290 euro, hab ihn noch nicht gesehen, soll sehr gut erhalten sein. sind 290 euro angemessen?

wie ist er im vergleich zu aktuellen sr600ern?
 
Zuletzt bearbeitet:

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß41.879
der Preis ist sehr gut für einen 90er Jahre SR600 - bei reverb z.B. werden für diese Bässe über 400€ aufgerufen.

ob der außer der Bezeichnung noch viel mit den heutigen SR600 gemeinsam hat? keine Ahnung...
 

Andreas_SH

Gallischer Krieger
Bassix
ß14.356
Ein Bekannter von mir hat einen SR1000, ich glaube aus der ersten Serie, noch mit den Gummiknöppen.
Ist ein guter Bass, allerdings stört mich eine Eigenschaft sehr: Ist die Batterie leer, gibt er keinen Piep mehr von sich.
Auch nicht wenn man per Kippschalter den "Passive" Mode aktiviert (der für mich besser klingt)
Meiner Meinung nach ein absolutes no go.

Hier was zum Wert:
https://www.gitarrebass.de/workshops/ibanez-soundgear-sr-1000-von-19871988-wie-viel-ist-er-wert/
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß32.193
Ein Bekannter von mir hat einen SR1000, ich glaube aus der ersten Serie, noch mit den Gummiknöppen.
Ist ein guter Bass, allerdings stört mich eine Eigenschaft sehr: Ist die Batterie leer, gibt er keinen Piep mehr von sich.
Auch nicht wenn man per Kippschalter den "Passive" Mode aktiviert (der für mich besser klingt)
Meiner Meinung nach ein absolutes no go.

Hier was zum Wert:
https://www.gitarrebass.de/workshops/ibanez-soundgear-sr-1000-von-19871988-wie-viel-ist-er-wert/
Das kann man ändern. Ich habe in mehreren Bässen Aktiv/Passiv Schalter nachträglich einbauen lassen.
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß22.152
Hatte Anfang/Mitte der 90er den japanischen SR1500 in Wenge/Bubinga. Ausgezeichnet verarbeit, ein echt superschlanker aber trotzdem standfester Flitzehals, PJ-Bestückung. Kein Charakterschwein, aber klanglich ein sehr guter Allrounder. Ging damals, weil ich auf 5-Saiter umgesattelt bin. Ein bisschen trauere ich dem aber schon nach.
 

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß58.066
Hi, ich lese öfter, dass in Japan gefertigte Ibanez Bässe aus den 90ern ( Fujigen) in Anzeigen als besonders gut hervorgehoben werden. Ist da was dran?

Gute Hölzer? Wie klingen die, ich meine so den Bereich SR 600 bis 800, für mehr habe ich kein Geld, falls es sich lohnen sollte.
Ibanez hatte in den 90er Jahren sehr gute Bässe. Was ich manchmal nicht so schön fand war bei Transparent Finish die oft unglückliche Holzauswahl.
Bei den gefühlt tausend Indierockbands die ich Anfang der 90er Live gesehen habe waren Ibanez Bässe sehr häufig vertreten.
Wer gute, eigenständige Bässe sucht ist bei Ibanez ab 1979 eigentlich super gut und vor allem günstig bedient.
 
Oben