Impfen ist der neue Fender

Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß66.685
Als ich ein junger Bub mit meinem ersten Bass - einem Ibanez Soundgear - unterwegs war, sagte mir mal ein älterer und erfahrener Hase zu mir:

Kauf dir einen Fender wenn du mehr Jobs spielen willst!

Das habe ich damals getan und siehe da, die Anzahl an Gigs erhöhte sich. Ob das allerdings am Fender oder an meinen wachsenden Fähigkeiten lag, vermag ich heute nicht zu beurteilen.

2021 zählen aber andere Dinge. Ich habe heute meinen ersten Gig aufgrund fehlendem Impfschutz abgesagt bekommen. War "nur" eine Privatveranstaltung und auch open-air, der Hausherr hat mich aber klar ausgeladen sein Haus zu betreten, selbst nicht mit negativem Test.

Impfen ist der neue Fender!

Grüße Hen
 
Mudskipper
Mudskipper
.
2021 zählen aber andere Dinge. Ich habe heute meinen ersten Gig aufgrund fehlendem Impfschutz abgesagt bekommen. War "nur" eine Privatveranstaltung und auch open-air, der Hausherr hat mich aber klar ausgeladen sein Haus zu betreten, selbst nicht mit negativem Test.
Das auf Grund einer Erfahrung festzumachen finde ich ehrlich gesagt sehr populistisch und flach.



Impfen ist der neue Fender!
Da das eine über Leben und Tod entscheiden kann und das andere heute einen Toten interessiert finde ich den Vergleich, drumroll: populistisch und flach.
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß66.685
Das auf Grund einer Erfahrung festzumachen finde ich ehrlich gesagt sehr populistisch und flach.




Da das eine über Leben und Tod entscheiden kann und das andere heute einen Toten interessiert finde ich den Vergleich, drumroll: populistisch und flach.

Hmmm ok, so habe ich das eigentlich gar nicht gemeint aber ok, wenn es so rüber kommt tut es mir leid.

Ich's bin weder für oder dagegen (tendenziell eher dafür), finde es aber schon etwas krass wenn ich als Künstler ausgeladen werde bei einer professioneller Dienstleistung weil ich nicht die Möglichkeit hatte mich impfen zu lassen.

Als Privatperson hat der Hausherr dazu aber natürlich aber alle Berechtigung, was ich auch anstandslos respektiere.

By the way:
Mir ist es zum ersten mal passiert, kenne aber zwei Kollegen die mit einem ähnlichen Problem konfrontiert waren.

Grüße Hen
 
DeusVult
DeusVult
Active Member
Bassix
ß5.292
2021 zählen aber andere Dinge. Ich habe heute meinen ersten Gig aufgrund fehlendem Impfschutz abgesagt bekommen. War "nur" eine Privatveranstaltung und auch open-air, der Hausherr hat mich aber klar ausgeladen sein Haus zu betreten, selbst nicht mit negativem Test.

Hast du dich damals mit dem Ibanez schon ähnlich diskriminiert gefühlt?
😝
 
rootbert
rootbert
Orangeat
Hmmm ok, so habe ich das eigentlich gar nicht gemeint aber ok, wenn es so rüber kommt tut es mir leid.

Ich's bin weder für oder dagegen (tendenziell eher dafür), finde es aber schon etwas krass wenn ich als Künstler ausgeladen werde bei einer professioneller Dienstleistung weil ich nicht die Möglichkeit hatte mich impfen zu lassen.

Als Privatperson hat der Hausherr dazu aber natürlich aber alle Berechtigung, was ich auch anstandslos respektiere.

By the way:
Mir ist es zum ersten mal passiert, kenne aber zwei Kollegen die mit einem ähnlichen Problem konfrontiert waren.

Grüße Hen

So liest sich das schon deutlich charmanter... klar kann man geteilter Meinung sein, inwieweit ein negativer Test ausreicht oder nicht. Aber gerade angesichts Delta habe ich Verständnis für jeden, der eher vorsichtiger ist.

Daumen hoch dafür, dass du dich impfen lassen willst/wirst. Ich drücke die Daumen, dass du bald n Termin bekommst.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Naja, ich musste gerade erst gestern auch einen Schnelltest machen bevor ich den Kunden besuchen konnte. Letzte Woche sogar einen offiziellen PCR-Test vorliegen (Ortsbegehung in einer Klinik)
Das ist leider in der momentanen Situation so.....und auch absolut verständlich, denn wenn ich das Virus mitbringe und die halbe Firma muss wegen mir in Quarantäne, ist das nicht lustig. Muss ja nicht mal jemand daran erkranken.
In größeren Firmen müssen immer noch 2 x wöchtlich, in manchen sogar täglich, Selbtests durchgeführt werden.

In so Fern habe ich schon Verständniss für den Hausherren....(Musiker treiben sich ja auch immer besoffen und vollgekifft in dunklen Spielunken rum und stecken sich dann schnell an) :rofl:
Nein im Ernst....wobei vielleicht ein offizieller Test, max 24 Stunden alt auch akzeptabel gewesen wäre. Aber das muss jeder Veranstalter selbst verantworten.


Freitag gibt es bei mir den 2. Piekser und ich hoffe das sich dann mit der Corv-App diese Dinge ein für alle Mal erledigt haben. Wir wollen doch alle wieder auf die Bühne.
 
Hozzy
Hozzy
BEWAHRER DES MOJO™
Ich kann den Veranstalter durchaus verstehen. Unabhängig davon, dass ich für mich persönlich, selber nicht ungeimpft irgendwo hin wollen würde dieser Tage. Auch wenn die Zahlen nicht mehr so dramatisch sind, steigen sie gerade langsam wieder.
Was mich angeht, hab ich es dann aber am Ende jetzt doppelt gut: Zweimal geimpft und 12x Fender - was soll schief gehen :D
 
Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
2021 zählen aber andere Dinge. Ich habe heute meinen ersten Gig aufgrund fehlendem Impfschutz abgesagt bekommen. War "nur" eine Privatveranstaltung und auch open-air, der Hausherr hat mich aber klar ausgeladen sein Haus zu betreten, selbst nicht mit negativem Test.

In vielen Bereichen wird es vermutlich darauf hinauslaufen, dass sowohl eine Impfung nachgewiesen, als auch ein aktueller negativer Test vorgelegt werden muss.
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß66.685
Leider nicht. Die Impfung verhindert nicht, dass man als "Virusschleuder" unter den Mitmenschen wandelt. Sie schützt nur einen davor auf der Intensivstation anderen das Bett wegzunehmen. Und das ist schließlich sehr wichtig.

Das ist auch mein Wissensstand und der Grund, warum ich mich über den Mann durchaus ärgere. Einen tagesaktuellen negativen Test vorzuweisen ist kein Thema und würde ich anstandslos sofort machen. Eine Impfung ist ne völlig andere Kiste und schützt nicht vor Verbreitung und Ansteckung sondern "lediglich" vor einem schweren Krankheitsverlauf.

Grüße Hen
 
Mudskipper
Mudskipper
.
und schützt nicht vor Verbreitung und Ansteckung sondern "lediglich" vor einem schweren Krankheitsverlauf
Klar verhindert es nicht, aber dämmt Verbreitung und Ansteckung deutlich ein:
"Können Menschen, die vollständig geimpft sind, das Virus weiterhin übertragen? - infektionsschutz.de" https://www.infektionsschutz.de/med...r]=FAQ&cHash=5c4f71fddb078fb78a3b95c502fbb4ee

"RKI - Impfen - COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)" https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html
 
Hozzy
Hozzy
BEWAHRER DES MOJO™
Das ist auch mein Wissensstand und der Grund, warum ich mich über den Mann durchaus ärgere. Einen tagesaktuellen negativen Test vorzuweisen ist kein Thema und würde ich anstandslos sofort machen. Eine Impfung ist ne völlig andere Kiste und schützt nicht vor Verbreitung und Ansteckung sondern "lediglich" vor einem schweren Krankheitsverlauf.

Grüße Hen
Ohne das jetzt vom Zaun brechen zu wollen und durchzudiskturieren, stimmt das so auch nicht ganz... Je mehr geimpft sind, desto weniger problematisch ist das Virus auf Dauer. Und ob man dann noch übertragen kann oder nicht, ist noch nicht zu 100% augeschlossen oder bestätigt, aber Fakt ist: Impfen ist der beste Weg Normalität zurückzugewinnen.

Sorry, not sorry. Damit bin ich aber raus. Ich hab keinen Bock auf unsägliche Impf- und Aluhutdiskussionen ;-)
 
aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Bassix
ß37.004
und eine persönliche Sache noch: wer sich jetzt nicht um eine Impfung kümmert, obwohl mittlerweile das erste Gedrängel abgeebbt ist, den würde ich eher in die Aluecke verorten und kann verstehen @Hen, dass da ein Gastgeber distanziert reagiert.
:bier:
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß66.685
(Inhaltlich stimme ich zu, das Zitat stammt aber nicht von mir!)

Sorry, kein Ahnung wie das passiert ist..

Klar verhindert es nicht, aber dämmt Verbreitung und Ansteckung deutlich ein:
"Können Menschen, die vollständig geimpft sind, das Virus weiterhin übertragen? - infektionsschutz.de" https://www.infektionsschutz.de/mediathek/fragen-antworten.html?tx_sschfaqtool_pi1[faq]=4816&tx_sschfaqtool_pi1[action]=list&tx_sschfaqtool_pi1[controller]=FAQ&cHash=5c4f71fddb078fb78a3b95c502fbb4ee

"RKI - Impfen - COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)" https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html
Ohne das jetzt vom Zaun brechen zu wollen und durchzudiskturieren, stimmt das so auch nicht ganz... Je mehr geimpft sind, desto weniger problematisch ist das Virus auf Dauer. Und ob man dann noch übertragen kann oder nicht, ist noch nicht zu 100% augeschlossen oder bestätigt, aber Fakt ist: Impfen ist der beste Weg Normalität zurückzugewinnen.

Sorry, not sorry. Damit bin ich aber raus. Ich hab keinen Bock auf unsägliche Impf- und Aluhutdiskussionen ;-)

Ich empfinde es nicht als Aluhut wenn man sowohl die eine als auch das andere hinterfragt. Letzten Endes habe ich aber auch nichts dagegen gesagt sich impfen zu lassen. Ich finde lediglich die Erfahrung bedenklich, als professioneller Dienstleister von der Ausübung meiner Tätigkeit ausgeschlossen zu werden, obwohl ich persönlich dafür nichts kann. Ich bin angemeldet, sowohl beim Arzt als auch beim Zentrum, warte aber auf Antwort.

Aber nochmal: Jeder ist Herr in seinem eigenen Haus und das wird anstandslos respektiert. Ich habe weder am Telefon diskutiert, noch dazu was gesagt sondern einfach zur Kenntnis genommen.

Ich hatte auch nicht vor hier eine Diskussion für oder gegen etwa zu starten, sondern wollte auch einfach nur die Erfahrung mit der Community teilen. Mir geht es auch ohne Bashing seit Corona bescheiden genug. Staatlichen Hilfen sind rar, ich kann mir das Leben kaum noch leisten und bin seit 15 Monaten auf keiner richtig bezahlten Bühnen gewesen. Meine Veranstaltungen sind bis Oktober komplett gecancelt (seit Monaten) und diese kleinen Gigs, welche ich ansonsten ja gar nicht spiele, helfen natürlich das eine oder andere Haushaltsloch zu stopfen. Als internationaler Profi kommt man übrigens auch nicht so einfach an kleine Jobs ran da diese von lokalen Musikern beherrscht werden zu denen man wenig Kontakt hat.

Das solch eine Situation wie der Geburtstag die Gemütslage nicht besser macht, ist sicherlich verständlich. Ich jongliere mit 4 Jobs irgendwie Miete und Leben zu bezahlen und lebe in ständiger Angst, komplett sozial abzurutschen. Gut bezahlte Jobs gibt's dabei nicht auf dem Arbeitsmarkt, als studierter Musiker ist man so ein Exot für jeglichen Arbeitgeber, dass dieser immer erst mal fragt was das überhaupt ist. Zum total Verlust bedarf es übrigens nicht viel, würde mich meine Partnerin verlassen (welche einen erheblichen Teil der Last trägt), wäre es zappenduster. Ein Bass ist deswegen schon verkauft und der nächste wird wohl, sollten im Oktober die Großveranstaltungen wieder verboten werden (wovon ich eigentlich ausgehe da die Zahlen steigen), wird das nächste Instrument gehen müssen. Und die Rechnung geht nur auf wenn keine Sache kaputt geht die ein wenig mehr Geld kostet als ne Glühbirne...

Wie dem auch sei, ich entschuldige mich in aller Höflichkeit bei der Community für diesen Thread, war wohl irgendwie falsch angelegt. Gerne darf einer der Admins den löschen, ich werde mich nicht mehr dran beteiligen.

Grüße Hen
 
 

Oben Unten