Ist ne 7Saiter Gitarre(kein Bass) sinnvoll?

airbagger

airbagger

Bergischer Basser
Bassix
ß73.793
Wenn der Gitarrist damit umgehen kann, dann ist es sinnvoll, wenn nicht, genauso sinnlos wie ein Schlauchboot in der Sahara.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oger

Oger

New Member
Bassix
ß38
Ich könnte ne gebrauchte Jeff Loomis kriegen... Darum geht es mir.

Diese hat ja 7 Saiten. Und da ich noch Gitarren Anfänger bin könnte ich mich wahrscheinlich auch schnell dran gewöhnen.
Die Frage ist nur haben 7 Saiten sinn?

Sind diese Barre Akorde überhaupt noch machbar? Man müsste höchstwahrscheinlich immer eine Dämpfen und damit wird der Klang verfälscht.
 
Brassnut

Brassnut

New Member
Bassix
ß26
Als Anfänger? Nein, würde ich überhaupt nicht empfehlen. Da ist schon die Welt der 6-Saiten groß genug und viele Sachen lassen sich nicht schön auf der 7-Saiter spielen. Es sei denn du brauchst die 7. Saite unbedingt um Riffs zu spielen und im gleichen Zug auch die hohe e-Saite zum Solieren wie bspw. Loomis. Ansonsten nicht.
 
Oger

Oger

New Member
Bassix
ß38
Jetz hab ich die verdammte Qual der Wahl. Lass ich es oder nicht? Wäre nen schönes Schnäppchen.

Ich meine ich bin kein Neueinsteiger. Ich spiele viele Jahre Bass mit nur vier Saiten, (und ohne Musiktheorie, wird mal Zeit!). Ich weiß das die Welt nicht klein ist.

Bringt mehr Argumente.



Ich habs voll drauf. ; )
 
Zuletzt bearbeitet:
Bass@JMB

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß13.176
Bist du in einer Deftones Cover-Band? Wenn du sie wirklich einsetzen kannst - hol sie dir. Sonst würde ich dir als Gitarrist davon abraten.

Fürn Einstieg ist ne 7-Saitige E-Gitarre Quatsch. Macht das Lernen nur unnötig schwer.
 
Oger

Oger

New Member
Bassix
ß38
Fürn Einstieg ist ne 7-Saitige E-Gitarre Quatsch. Macht das Lernen nur unnötig schwer.
Was macht es schwer?

Das allgemeine Greifen.

Sieht momentan so aus als gewinnt die Gegenseite und ich muss das Angebot ablehnen.
 
Brassnut

Brassnut

New Member
Bassix
ß26
Nur so als Bsp:

Spiel mal einen A-Dur Akkord als offene Variante auf einer 6-Saiter und einer 7-Saiter
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.487
Melkor

Melkor

Member
Bassix
ß683
Ich bin auch der Meinung, dass ne 7-Saiter Gitarre für einen Anfänger total unnötig ist.

Ich würde mal eine 7 Saiter Gitarre mit nem 6 Saiter Bass vergleichen. Beides sind sehr spezielle Versionen des gewöhnlichen Instruments die man wohl keinem Anfänger empfehlen würde.

Dazu kommt noch, dass auf einer 7 Saiter Gitarre wohl ein Akkordspiel erheblich erschwert wird.

Oder man schaue sich mal John Petrucci (Dream Theater) an. Ein technisch ausgefeilter virtuoser Gitarrist. Er spielt nicht nur 7 Saiter Gitarren, sondern wechselt auch live zum 6-Saiter.
Also warum sollte jemand, der auf so einem hohen Niveau spielen kann, live zu einem 6 Saiter wechseln, wenn ein 7 Saiter grundsätzlich besser wäre?
 
Zuletzt bearbeitet:
Frederico

Frederico

Back to EUB
Bassix
ß16.069
ups
- kurzfristig durch ein schwarzes loch in das falsche forum geraten?
7-saiter-eierschneider???

gittig.ch?
bassic.de?

scotty - beam mich zurück!!!

*duck und wech*
 
Holzwurm

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß17.307
Hallo!

@lordbasstard: Ich finde deinen Song grandios gut. Das muss ich dir jetzt mal so deutlich sagen[:D] Auch ohne Vocals ist das überhaupt nicht langweilig. Dazu V8/4. Gang[8D] So muss das sein.
Würdest du mir zwei Sachen veraten: Tuning/Saitenstärke der Gitarre und mit welchen Amps hast du das aufgenommen?

Zur Gitarrenthematik / @ oger: Ich würde mich nicht als grandioser Gitarrero bezeichnen, ich spiele eher mal ein paar Riffs als Abwechslung zum Bass. Ich würde mich einfach fragen, wohin die musikalische Reise gehen soll! Welche Musik interessiert dich? Es gibt Musik, wo 7/8 Saiten sinnvoll und nötig sind und eben auch welche, wo man es absolut nicht braucht und es nur unnötiger Ballast ist.
Man kann auch normale 6Saiter so tief wie 7Saiter stimmen. Baritone Gitarren sind eher für Riffs und ungeeignet für klassische Akkorde, könnte ich mir denken? (Stimmung, lange Mensur...)
Ich würde mich evtl. mal an einen Lehrer wenden mit der Frage. Um ganz allgemein einzusteigen, wären 6 Saiten wahrscheinlich besser. Es gibt aber auch die Meinung von erfahrenen Gitarristen, die jetzt gern 7Saiter spielen würden, aber die Umstellung sehr viel Arbeit ist.

Was mir an deiner Stelle VIEL wichtiger wäre: Die Gitarre hat doch wahrscheinlich ein FloydRoseTremolo oder? Willst du das? Brauchst du das? Das Einstellen dieses Systems sowie der Saitenwechsel ruft bei Anfängern regelmäßig Nervenzusammenbrüche und wildes Fluchen hervor. Bei mir habe ich dieses System fixiert, weil ich es nicht brauche und es mich nur nervt...
Geh einfach mal ein paar Gitarren ausprobieren würde ich vorschlagen.

G Holzwurm
 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.775
Der Vergleich siebensaitige Gitarre mit sechssaitigem Bass ist gar nicht schlecht, finde ich.

Für die meisten nur eine Ergänzung, für manche Spezialisten das Hauptinstrument.

Wenn dir der Kaufpreis nicht zu weh tut UND Du ein Freund der härteren Gangart bist: schnapp sie dir! Powerchords auf einer Siebensaitigen oder einer Bariton können eine Offenbarung sein!

Wenn Du ein knappes Budget hast, und dir bis auf weiteres nur eine Gitarre leisten kannst: Nimm lieber erst mal eine Sechssaitige. Die "7" ist nicht universell einsetzbar.

Beim Bass sehe ich das ähnlich, vier- oder fünfsaitige Instrumente -je nach Geschmack- sind die Basis, mehr wird speziell.

 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.487
Zitat:Original erstellt von: Holzwurm

Hallo!

@lordbasstard: Ich finde deinen Song grandios gut. Das muss ich dir jetzt mal so deutlich sagen[:D] Auch ohne Vocals ist das überhaupt nicht langweilig. Dazu V8/4. Gang[8D] So muss das sein.
Würdest du mir zwei Sachen veraten: Tuning/Saitenstärke der Gitarre und mit welchen Amps hast du das aufgenommen?
bevor ich hier lob kassiere, das mir nicht gebürt: den song hab ich mit unserem alten gitarristen aufgenommen, das hauptlob gilt also ihm, ich hab nur aufgenommen und das schlagzeug programmiert und ein bischen am arrangement geschraubt ER hat die ideen, ICH hab die möglichkeiten, so ist da die arbeitsteilung [:-)]

zu den details: saitenstärke gitarre: keine ahnung, sind noch die original gewesen...beim bass war es ein atk 300 mit diesen saiten:

http://www.thomann.de/de/elixir_14202_nanoweb_5_string_light.htm

Verstärker: beim bass war es ein gp-lightstonen tubebass-preamp direkt ins interface, die gitarre war ein pod x3, ich glaube, es war die mesa rectifier sim. entscheident fand ich bei der aufnahme die erkenntniss, das eine bariton wesentlich weniger zerre brauch, bzw gar nicht so viel verträgt. das ganze doppeln (also zweimal spielen) und hart links/rechts verteilen, dann bleibt in der mitte platz für den bass. schlagzeug war ez-drummer und da das vintagekit (für die kessel) und das metallkit (für das blech).

sorry, wollt hier nicht das thema kapern...
 
Holzwurm

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß17.307
Guten Morgen![:-)]
@Lordbasstard: Kein Problem, das macht den Song nicht schlechter.[;-)]
Danke für die Ausführungen; ich finde es immer spannend zu wissen, wie das Ergebnis erreicht wurde. Ich dachte zB, dass sowohl Gitarre als auch Bass mikrofoniert wurden... Simulationen müssen also nicht schlecht sein.

So, sorry für das OT, zurück zur 7 -Saiter...

LG H
 
DeBone

DeBone

Well-Known Member
Bassix
ß18.442
Die Jeff Loomis von Schecter ist ein Hammerteil (Schecter ist allgemein eine unterschätzte Marke)
Wenn du sie günstig bekommen kannst, vor hast irgendwann 7-Saiter zu spielen (die können schon brutal sein ^^) dann würd ich sie holen. Lernen kannst du im Prinzip mit jeder Gitarre wenn man nur genug ergeiz hat. Akkorde sind eigentlich auch kein Problem. Du lässt einfach die H-Saite weg. Das ist nicht so tragisch. Bei ner 6-Saiter lässt man beim D Akkord auch die E-Saite weg. Von daher wenn du dich gleich daran gewöhnst empfinde ich es nicht als Nachteil.
Floyd Rose ist natürlich immer so ne sache aber im Prinzip auch nicht schwieriger als seinen Bass richtig einzustellen. Ausserdem gibt es unzählige Tutorials dazu im Netz

I
 
Oger

Oger

New Member
Bassix
ß38
Ich denke ich werde traditionell weiter gehen. Es soll jetz auch nicht Frimmel-Frimmel-Ich-Habe-einen-Riesen(kleinen)-Penis-und-masturbiere-deswegen-auf-meiner-gitarre-regelmäßig-metal musik werden.
Das ist ja dieses Hauptproblem in der Musik der Virtousen. Viele Sprechen ohne etwas zu sagen.
Mit 6-Saiten lern ich wohl besser. Meine 4-Saiten auf dem Bass standen mir nur selten im Weg. Und da würd ich wohl auf höchstens 5 gehen.

"Was mir an deiner Stelle VIEL wichtiger wäre: Die Gitarre hat doch wahrscheinlich ein FloydRoseTremolo oder? Willst du das? Brauchst du das? Das Einstellen dieses Systems sowie der Saitenwechsel ruft bei Anfängern regelmäßig Nervenzusammenbrüche und wildes Fluchen hervor. Bei mir habe ich dieses System fixiert, weil ich es nicht brauche und es mich nur nervt...
Geh einfach mal ein paar Gitarren ausprobieren würde ich vorschlagen."

Ich freu mich jetz schon auf den Pain In The Ass beim Saitenwechsel. Den mein nächste soll vergewaltigbar sein und darauf stehen, die Gitarre.

 
Zuletzt bearbeitet:
DeBone

DeBone

Well-Known Member
Bassix
ß18.442
naja die 7te saite wird bei virtuosen soli aber doch eher seltener benutzt. ich finds von daher praktisch dass man eine gitarre für alles hat (deshalb hab ich mir auhc eine zugelegt. übrigens auch ne Schecter). Du kannst normal spielen und auch ind die brachialen stoner und doom parts übergehen ohne irgendwas droppen zu müssen oder son blödsinn (ich bin kein fan von gedropped). und noch tiefer als H braucht man in der Regel (gnihihi er hat in der "Regel" gesagt) auch nicht
 
 

Oben Unten