Jazz Bass moderner gestallten vom Sound

Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
Hei Leute,

ich habe vor meinen Jazz Bass in etwas modernere Richtung zu schieben.
ich besitze einen American Jazz Bass Deluxe, nicht die aktullen, eines der vorgängermodelle. Also mit diesen Samrium Cobalt Noisless Pickups und einer 3 Band Klangregelung. Er ist immer aktiv.
Der Bass hat ein wunderbares Handling und ist zum slappen einfach wunderbar. Nur ist sein Ton etwas gutmütig.
Ich will ihn in eine modernere Richtung lenken. Mehr Druck und Definition in den Bässen und schöne Obertöne/ Höhen sollte er haben (die hat er zwar jetzt schon aber die könnten noch etwas besser rauskommen).
Welche neuen Pickups würdet ihr mir empfehlen?
Ich hab da mal an Bartolini, EMG, Dimarzio gedacht.
Die Beschreibungen der Kunden beim großen T bei den Dimarzio Pickups sind eigentlich genau das was ich suche, oder doch nicht?!?
Oder EMG ist doch für modernen Sound bekannt, hier sollte ich aber die EMG Elektronik mit einbauen (da gibts aber so viele EMG Sets, welches?) ?!?
Hier mal die Links...
http://www.thomann.de/de/emg_jhz_set.htm
http://www.thomann.de/de/emg_jv_x_set.htm
http://www.thomann.de/de/emg_j_x_set.htm
http://www.thomann.de/de/dimarzio_dp123bk.htm

Meint ihr ich komme mit den hier vorgeschlagenen Sets ein wenig näher an meinen gewollten Sound oder sollte ich die Fender Pickups drinnen lassen.

Bässte Grüße und thx
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.065
Ganz klar, EMG, hat ich früher auch drin, mit entsprechender Elektronik.
Hat der American JB Deluxe nicht eine PJ Kombi?
Dann wäre das ein PJ oder PJX Set. Dazu dann entweder eine BTS System oder BQC System. (Hast doch 4 Knöppe oder?)

Bei reinen J Modellen haste dann noch mehr Qual der Wahl...
Ich hatte damals das "normale" J-Set und die BTC System.

http://www.emginc.com/
 
Zuletzt bearbeitet:
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
klingt gut? Wo hast du da reingehört? Link ^^

@ Willie: ich hab eine 2 singel coils drinnen, also eine JJ Kombination. Und ja 4 Knöpfe also eigentlich 5 weil einer ist ein doppelstockpoti. Wobei ich den Mittenregler immer neutral habe. Also wenn ich das dann richtig verstehe, hol ich mir 2 pickups von EMG und einen Elektronik mit 4 Knöpfen. Volume/ Balance / Bässe / Höhen. und dann kann ich dann wunderbar einfach zusammenstecken bei EMG oder? ohne viel Löten zu müssen. Mein Batteriefach im Jazz Bass fast ja 2 9V Blöcke...
Hab ich dein Gedanken Richtig verstanden?
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.065
Richtig. Aber ich würd die Steckverbinder mit etwas Heißkleber fixieren... Ich trau denen nicht.
 
sampson

sampson

New Member
Bassix
ß328
Auf der EMG Seite ganz oben links "EMGTV" dann unten JAX on 66 Jazzbass auswählen. Bobby Vega kliingt aber einfach immer gut.
 
Webbster

Webbster

Dingwall-User
Bassix
ß2.576
@Bass@SetAlight: An sich richtig, nur haste dann 2-Band, und nich wie jetzt 3-Band. Wenne 3-Band haben willst, musste halt auch nach ner 3-Band mit nur 4 Knöpfen suchen, meist is dann Höhen/Bässe auf sonnen Tandempoti wie du das jetzt hast.
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
@ Webbster: Ja danke. Anfangs hab ich den Regler für die Mitten bei meinem Jazzbass und meinem Stingray ganz gerne mal benutzt. Bei dem Stingray tu ichs imemr noch. Aber bei meinem Jazzbass lass ich den Mitteregler in letzter Zeit immer auf neutral. Egal ob ich gerade in meiner Band oder Big Band am werkeln bin. Also irgendwie ist das Band mir für den Jazzbass überflüssig.

@ Willie: Hehe ;-) thx
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
Wenn ich schon generell einen härteren Sound mit dem Jazz Bass haben möchte. Ja ich hab das bei Bobby abgeschaut...
Würde dann eine Badass Brücke und ein Messingsattel auch dazu beitragen?
Im Moment ziehe ich meine Saiten durch den Korpus und der Sattel ist dieser spezielle Fender Kunststoff.
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
Zur Zeit habe ich die Ernie Ball Regular Slinky drauf. Stärke 45 bis 100 aus Nickel.
Die hab ich drauf gemacht weil ich im Moment im Studio bin und die da am besten klingen.
für Gigs in der Band und so zu Hause im Zimmerchen fand ich die Rotosound Swing Bass 66 (Stahl 45 bis 100) irgendwie cooler vom Sound.
Die waren richtig rau und rotzig, so typisch Rocksau Saiten waren das.
Aber was komisch ist, sie gefallen mir dann im Studio überhaupt nicht, daher sind die Ernie Ball drauf im Moment.
An was hast denn du gedacht?
 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Zitat:Original erstellt von: 7endermental

Messingsattel klingt nur bei Leersaiten etwas metallischer und klarer. Badass wirkt vergleichsweise wie ein leichter Kompressor im Klang, irgendwie etwas glatt gebügelter als mit Blechwinkel, ich finde auch eher sanftmütiger

ich glaube Dein "Problem" löst sich mit der richtigen Saite
+1

DR HiBeams wären da ne Option.
 
FaceOfTheBass

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: Bass@SetAlight

Hei Leute,

ich habe vor meinen Jazz Bass in etwas modernere Richtung zu schieben.
ich besitze einen American Jazz Bass Deluxe, nicht die aktullen, eines der vorgängermodelle. Also mit diesen Samrium Cobalt Noisless Pickups und einer 3 Band Klangregelung. Er ist immer aktiv.
Der Bass hat ein wunderbares Handling und ist zum slappen einfach wunderbar. Nur ist sein Ton etwas gutmütig.
Ich will ihn in eine modernere Richtung lenken. Mehr Druck und Definition in den Bässen und schöne Obertöne/ Höhen sollte er haben (die hat er zwar jetzt schon aber die könnten noch etwas besser rauskommen).
Welche neuen Pickups würdet ihr mir empfehlen?
Ich hab da mal an Bartolini, EMG, Dimarzio gedacht.
Die Beschreibungen der Kunden beim großen T bei den Dimarzio Pickups sind eigentlich genau das was ich suche, oder doch nicht?!?
Oder EMG ist doch für modernen Sound bekannt, hier sollte ich aber die EMG Elektronik mit einbauen (da gibts aber so viele EMG Sets, welches?) ?!?
Hier mal die Links...
http://www.thomann.de/de/emg_jhz_set.htm
http://www.thomann.de/de/emg_jv_x_set.htm
http://www.thomann.de/de/emg_j_x_set.htm
http://www.thomann.de/de/dimarzio_dp123bk.htm

Meint ihr ich komme mit den hier vorgeschlagenen Sets ein wenig näher an meinen gewollten Sound oder sollte ich die Fender Pickups drinnen lassen.

Bässte Grüße und thx

wie wärs denn erst mal mit anderen saiten. ich spiel zur zeit die marcus miller saiten von dr. der jb geht klanglich dadurch in ne ganz andere richtung. zur zeit gefällts mir. ein wechsel der pickups ist m.e. nicht unbedingt nötig.

Zitat Helmut Lemme:
"Unter Gitarristen heißt es vielfach: "Der und der Pickup klingt so und so". Diese Formulierung ist genaugenommen unkorrekt. Ein Pickup für sich allein klingt nicht - genauso wenig, wie ein Mikrofon singt. Er kann nur das Tonmaterial weiterverarbeiten, das er von Saiten und Korpus geliefert bekommt. Das tut er allerdings keineswegs naturgetreu. Vielmehr verfärbt er es - jeder Typ in seiner eigenen Weise. Das ist auch durchaus so gewünscht. Es hat schon neutral übertragende Pickups gegeben, die sind bei den Musikern überhaupt nicht angekommen. Zaubern kann ein Pickup nun allerdings auch wieder nicht. Es gilt gnadenlos der Grundsatz: "Garbage in, garbage out". Einen Edel-Sound erhält man nur, wenn hinter dem Pickup auch ein Edel-Korpus mit besten Saiten sitzt. Ein Pickup hat also keinen „Klang“, sondern nur eine „Übertragungscharakteristik“. Er legt für den letztlich entstehenden Sound nur die grobe Richtung fest, aber er erzeugt nicht die wirklichen Feinheiten. Das kann er aufgrund seiner Bauart gar nicht. Die kommen vielmehr von Korpus und Saiten."

gruss face
 
Zuletzt bearbeitet:
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
Öm ja das ist mir klar das ein Pickup nicht klingt sondern den Klang vom Instrument mal mehr mal weniger linear (jenachdem welcher Pickup) überträgt.
Die Feinheiten im Sound kommen vom Holz, den Saiten und natürlich vom Spieler.
Doch bin ich der Auffassung das der Grundcharacter zu einem großen Teil von den Pickups geprägt wird.
Klingt der Bass jetzt dumpf, klingt er höhenlastig, klingt er etwas verschwommen, klingt er direkt...
Also kann ich doch wohl mit einem Satz Tonabnehmer die eine moderne Klangphilosophie verfolgen meinen Bass doch in eine andere Richtung lenken als mit Pickups die eine Vintage Klangphilosophie verfolgen. Schon alleine wenn mein Bass unverstärkt eher knallig klingt und über die Pickups dann gutmütiger.
 
sampson

sampson

New Member
Bassix
ß328
Der Meinung bin ich auch. Ein Pickup verändert den Klang des Instruments nicht. Aber jeder PU überträgt anders. Aähnlich wie bei Boxen auch. Es gibt unzähige 4x10 Speaker und trotzdem klingt jede anders.
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.065
Wie gesagt,
ich hatte auf meinem JB sowohl die originalen wie auch die EMG's. Der Unterschied ist riesig. Ich denke zwar auch, daß man mit Saiten im Klang was rausholen kann, aber nicht in dem Umfang, wie es mit einem Pickup (und dessen Elektronik) möglich ist.
 
 

Oben Unten