Jazz Bass Pickups - Entscheidungsschwierigkeiten

J

JohannesL

New Member
Bassix
ß186
Hi Bassic Community,
Bin auf der Suche nach einem Jazz Bass Pickup Upgrade für meinen 1981 Tokai Jazzsound und wollte mal fragen welche zu empfehlen wären? Bzw kann mich nicht entscheiden.
Ich suche was für einen eher Rock bis Metalsound, spiel aber auch gern Funk inkl. Slappen. Also bräucht irgendwas was ordentlich Output hat, aber nicht zu muddy wird....also einen Allrounder quasi! hab mal mit den Seymour Duncan SJB-3 und den Dimarzio Model J geliebäugelt, aber auch an Aguilar AG-4J-HC oder Lindy Fralin gedacht (mein oberstes Preislimit). Und kann mich einfach nicht entscheiden, drum wollte ich die Allgemeinheit mal nach Meinungen diesbzgl fragen? :-)
Danke und lg, Johannes
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß17.778
Das ist Geschmacksfrage!
Ich schau ja immer lieber, was ich bekomme für mein Geld.
Gute und eher günstige PUs (aber keines Falls billig) fallen mir Tonrider, Rockinger und Kluson ein. Ich denke aber, dass die sich von den jetzt verbauten nicht groß abheben werden. Das denke ich im allgemeinen, wenn es um gleiche Bauarten geht! Aussnahme sind die Big Singles. Aber die werden wohl nicht passen.

Was will ich damit sagen: Der Unterschied wird nicht riesig ausfallen und geht wohl im Bandkontext unter.
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Mein Tokai Jazzsound ist einem früh60er JazzBass nachempfunden. Deshalb hat er auch Fender Pups bekommen, hießen irgendwas mit "Classic..." - ist aber schon 20 Jahre her...
 
Basszupfer

Basszupfer

Schlagerbassist
Bassix
ß2.472
Quarterpounder sollen ja angeblich von Natur aus etwas mehr Power liefern....kann das aber nicht bestätigen, da ich noch keine irgendwo verbaut habe.

Ich denke ein guter Kompressor wäre evtl eher was für dich?

Gehe von aus, das dein Bass passiv bleiben soll?
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß76.578
Ich hab auch schon alle möglichen Pickups im Jazz Bass gehabt und muss @Papa beipflichten:

Die Unterschiede vor allem im Bandsound sind bei den ganzen verschiedenen Pickups sehr bis sehr sehr klein.
Außer vielleicht bei den Quarterpounders, aber die hatte ich auch noch nicht.

Ich selber würde mir da auch eher was in Pedalform überlegen (EQ , Zerre oder Compressor), zumal die Tokai-Pickups eigentlich einen sehr guten Ruf genießen und z.B. den Fenders in nichts nachstehen sollen.

kennst du diese Videos? Hier vergleicht jemand 11 verschiedene Jazz Bass Pickups im gleichen Bass

 
Basszupfer

Basszupfer

Schlagerbassist
Bassix
ß2.472
Man kann natürlich viel Geld in pickups investieren....aber nur um festzustellen, das es wohl nur Nuancen im Unterschied sind, gerade bei guten Produkten die ja idealer Weise den Grundklang des Instruments so wenig wie möglich verfärben sollen oder auch wie bei billigen Exemplaren gewisse Frequenzen nicht ausreichend oder überpräsent wiedergegeben werden.

Ein gutes EQ Pedal für Bass (da gibt's bestimmt gefühlt hunderte von mittlerweile auf dem Markt in jeder Preisklasse) kann aber bei deinenTokai pickups (sollen wohl nicht Übel sein) da vielleicht noch was aus deinem Bass rausholen, wenn man ihn geschickt an die Frequenzen vom Rest angleicht ohne ihn jetzt "Aktiv" klingen zu lassen.
Dafür gibt's auch keine Universallösung, sondern muss halt je nach Raumverhältnis, Equipment der anderen usw. gefunden werden.
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß78.782
Am Ende sollte der TE sin für einen Hersteller entscheiden und von dem ein Set heißgewickelter Pickups machen lassen
 
J

JohannesL

New Member
Bassix
ß186
Wow, vielen Dank schon mal für die vielen Antworten/Empfehlungen/Inputs! :-) muss mir dann alles mal in Ruhe durchlesen. Und ja, das Problem, dass ich mit den Tokai Pickups hab, ist in erster Linie der Output und klingen mMn relativ dünn. Und ja, würd gerne passiv bleiben. Danke auch für den Lösungs-Ansatz mit einem EQ Pedal, aber spiel ein paar unterschiedliche Bässe und müsste dann immer die EQ Einstellungen ändern (und programable EQ möcht ich mir keinen Zulegen) und hab auch keinen Platz mehr am Board! ;-) Meine Tendenz momentan geht in Richtung QuarterPoundern, aber werd mir eure Vorschläge mal anhören! Thx
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Also Leute Leute, Ich habe so ziemlich alles was es an Jazz Bass Pickups am Markt gibt mal besessen oder ausprobiert. Und ich habe auch mehrere Tokai Bässe..wenn du den Knurr des JazzBasses haben willst, aber mehr Dampf und Bässe, dann brauchst du seymour Duncan Antiquity II, oder DiMarzio Ultra Jazz.
Die klingen Wärmer und runder und gut.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.696
Die besten JB Pickups, die ich jemals in einem Bass gespielt habe sind von David Barfuss.
Und die etwas "hot" gewickelten passen - glaub ich (anhand eines hier vorhanden Basses) - ziemlich gut zum Anforderungsprofil.
Und wenn bei Aguilar der "AG 4J-HOT" für Jazz-PU das liefert, was der "AG 4P-HOT" für Split-Coils macht, ... könnte das auch eine gute Idee sein.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Wie gesagt die hier sind auch ganz nett:
 
 

Oben Unten