Jazz Bass Pups von Fender

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.479
Hallo,
es gibt ja von Fender verschiedene Pickup Sets.
-Standard
-Vintage
-Noiseless

Wie kann man grob die klanglichen Unterschiede definieren.

Danke für Infos.
 

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß99.503
der noiseless brummt zum Beispiel nicht
wenn dir das wichtig ist, nimmst du den.

Überhaupt ist Einstreuunempfindlichkeit das Thema, welches zuerst geklärt werden sollte.
Stört das jemanden, gibts auf keinen Fall echte SC's.

Das Andere Extrem ist der Vintage Ton, willst du den haben in aller Konsequenz, kommst du um ein gewisses Brummen nicht herum,
mit dem Unterschied, das es in den 50'ern nicht so viele Quellen für EM gab.

Und ich denke für jede Richtung gibt es besseres Material

- Nordstrand/Häussel
-Kloppmann
-Nordstrand/Häussel/Delano.....

Vor allem bei Vintage kann ich dir die Kloppmänner ans Herz legen, wie du siehst habe ich die ja auch allein aufgeführt
und das nicht ohne Grund.
Diese Teile simd konkurenzlos
aber sie brummen.

OLI
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß23.374
Wer sich für Fender Noiseless interessiert - für den könnte das angehängte PDF vielleicht interessant sein.

Fairerweise muss man halt auch sagen, dass man sehr oft beim Jazzbass mit beiden Pick-ups gleichzeitig spielt. Dann greift der Humbucker Effekt auf und man hat so gut wie keine Störgeräusche. Die Noiseless sind daher beim Jazzbass vor allem für die Kollegen interessant, die gerne auch mal mit einem Pick-up alleine, oder mit Mischverhältnissen spielen. Denn nur dann wird das Thema Nebengeräusche überhaupt relevant.
 

Anhänge

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.580
Ich hab damals bei meinem American Std. alle möglichen PUs ausprobiert (Fokus weniger Brummen) und bin dann bei den DiMarzio DP149 gelandet. Wow. Die waren wirklich erste Sahne. Sehr transparent und komplett brummfrei (zwei gestackte Spulen pro PU).
 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.479
Es ging mir jetzt weniger um Brummfrei. Da habe ich seltenst Probleme mit.
Wobei ich mich erinnere, dass Doppelspuler früher auch immer den Grundklang verändert hatten.

Mich interessierte jetzt eher so die Erfahrung:
Vintage Pu hat z.B. mehr Bassanteil/ mehr Output/ weniger Höhen als Standard o.ä.
ik wes et nich :rolleyes:
 

Noble

EQ Legastheniker
Meine absolute Empfehlung: Custom Shop 60's Jazz Bass Single-Coil Pickups. Meine brummen einzeln angewählt kaum hörbar, auch wenn der Amp ordentlich aufgerissen ist. Sound ist immer klar und definiert mit gutem Fundament.

Ich hatte mal kurz einen 60s Classic Jazzbass mit standard vintage Jazz Tonabnehmern. Im Vergleich zu denen gefallen mir die 60CS wesentlich besser. Die vintage standard brummen deutlich mehr, hatten etwas weniger Output und weniger Klarheit im Sound. "Vintage" klagen sie allerdings:idee:

Wenns gar nicht brummen soll, wären doch die Fender Super 55 (Splicoils im SC Format) was. Hab nur Gutes gehört bisher.

http://www.thomann.de/de/fender_super_55_split_coil_j_b_br_pu.htm
 

doubleball

Unvollständig :-(
Es ging mir jetzt weniger um Brummfrei. Da habe ich seltenst Probleme mit.
Wobei ich mich erinnere, dass Doppelspuler früher auch immer den Grundklang verändert hatten.

Mich interessierte jetzt eher so die Erfahrung:
Vintage Pu hat z.B. mehr Bassanteil/ mehr Output/ weniger Höhen als Standard o.ä.
ik wes et nich :rolleyes:
Würde mich auch mal interessieren. Typische Klangcharaktere der verschiedenen Typen... auch z.B. Noiseless klingt wie Vintage nur ohne Brumm (wenn das z.B. der Fall ist)
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.902
Hallo,
es gibt ja von Fender verschiedene Pickup Sets.
-Standard
-Vintage
-Noiseless

Wie kann man grob die klanglichen Unterschiede definieren.

Danke für Infos.
Da gibt's noch viel mehr:
Custom Shop 60`s JB
Original JB
Vintage Noiseless JB
N3 Noiseless JB
Pure Vintage ´64 JB
Pure Vintage ´74 JB
Die technischen Spezifikationen findest du auf der Fender-Website, auch mit Angaben von Bass-/Mitten-/Höhenanteil. Wie die Unterschiede in der Praxis sind, kann ich leider mangels Erfahrung nicht sagen.

In meinem P/J ist in Stegposition ein Vintage Noiseless eingebaut. Er unterscheidet sich von den anderen Jazz Bass PUs schon mal durch längere Magnete für A- und D-Saite, um den unterschiedlichen Saitenabstand bei gewölbten Griffbrettern auszugleichen. Brummfrei ist er definitiv und klingt auch nach Jazz Bass Bridge-PU. Alleine gespielt empfinde ich ihn als etwas durchsetzungsschwach, aber das kenne ich so eigentlich von allen JBs.
 

Noble

EQ Legastheniker
Alleine gespielt empfinde ich ihn als etwas durchsetzungsschwach, aber das kenne ich so eigentlich von allen JBs.
...es geht wieder los:D bon voyage:popcorn:

edit
nee im Enst, klar hat ein bridge PU Singelcoil nicht das Fundamet eines Splitcoils...er nörgelt eher und kann sehr knochig klingen. Ich empfinde das nicht unbedingt als Durchsetzungsschwach, da keine Mittenauslöschung vorhanden und rech viel Biss. Gibt auch Jazzys mit kräftigen Steg-Pus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß23.374
Neben den weiter oben schon erwähnten Ultra-Jazz finde ich von DiMarzio auch diese Jazz-Bass-Tonabnehmer sehr interessant:

http://www.dimarzio.com/pickups/bass/standard-bass/dimarzio-model-j

Habe ich einen von in meinem frühen Ibanez Soundgear werkseitig verbaut drin. Ebenso geräuscharm - durch die Splitcoils - und hier kann man sogar individuell die Saitenhöhenanpassung vornehmen. Da sind sie kleine Schrauben, die man hoch oder runterdrehen kann. Gefällt mir sehr gut und ist mir ach ein Rätsel warum bei den neueren Ultra-Jazz die Pole-Pieces alle gleich hoch sind - führt das doch zu einem der bekannten Jazzbass Probleme, und zwar, dass E und G Saite immer lauter als A und D Saite sind ...
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.902
...es geht wieder los:D bon voyage:popcorn:

edit
nee im Enst, klar hat ein bridge PU Singelcoil nicht das Fundamet eines Splitcoils...er nörgelt eher und kann sehr knochig klingen. Ich empfinde das nicht unbedingt als Durchsetzungsschwach, da keine Mittenauslöschung vorhanden und rech viel Biss. Gibt auch Jazzys mit kräftigen Steg-Pus.
Es geht hier ja auch nicht um Splitcoils.
Laut den technischen Spezifikationen von Fender gibt es da wohl bei den verschiedenen JB-Varianten schon einige Unterschiede, die sich auch in der Praxis zeigen dürften. Eine Verallgemeinerung der Klangcharakteristik ist somit kaum möglich. Der bei mir verbaute Vintage Noiseless ist laut Specs eher mittenschwach ausgelegt, die Pure Vintage hingegen mittenbetont. Trotzdem habe ich noch keinen Jazz Bass gehört, bei dem der Bridge-PU alleine gespielt nicht dünner klingt als zusammen mit Hals-PU oder Hals-PU alleine. Ist ja aber auch logisch, denn das wiederum liegt nicht nur am PU selbst, sondern an der Einbauposition.
 

Noble

EQ Legastheniker
Es geht hier ja auch nicht um Splitcoils.
unter anderem schon..die super 55 sind splitcoils

Der bei mir verbaute Vintage Noiseless ist laut Specs eher mittenschwach ausgelegt, die Pure Vintage hingegen mittenbetont. Trotzdem habe ich noch keinen Jazz Bass gehört, bei dem der Bridge-PU alleine gespielt nicht dünner klingt als zusammen mit Hals-PU oder Hals-PU alleine. Ist ja aber auch logisch, denn das wiederum liegt nicht nur am PU selbst, sondern an der Einbauposition.
Ich schrieb was von Durchsetzungsfähigkeit (bzw du) nicht von Fundament. Das Hals PUs oder SCs in der Mitteposition mehr Fundament haben is klar. Ein Bridge - PU mit ordentlich Mitten (egal von welcher Marke in in welchem Bass) "nörgelt" sich gut durch bzw setzt sich eben durch andere Frequenzen durch.

Laut den technischen Spezifikationen von Fender gibt es da wohl bei den verschiedenen JB-Varianten schon einige Unterschiede, die sich auch in der Praxis zeigen dürften. Eine Verallgemeinerung der Klangcharakteristik ist somit kaum möglich.
Ich habe nichts verallgemeinert. Du schriebst ja

Brummfrei ist er definitiv und klingt auch nach Jazz Bass Bridge-PU. Alleine gespielt empfinde ich ihn als etwas durchsetzungsschwach, aber das kenne ich so eigentlich von allen JBs.

...oder habe ich wieder nicht richtig gelesen[¦)]:kaffee:
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.902
unter anderem schon..die super 55 sind splitcoils



Ich schrieb was von Durchsetzungsfähigkeit (bzw du) nicht von Fundament. Das Hals PUs oder SCs in der Mitteposition mehr Fundament haben is klar. Ein Bridge - PU mit ordentlich Mitten (egal von welcher Marke in in welchem Bass) "nörgelt" sich gut durch bzw setzt sich eben durch andere Frequenzen durch.



Ich habe nichts verallgemeinert. Du schriebst ja




...oder habe ich wieder nicht richtig gelesen[¦)]:kaffee:
Bzgl. der Verallgemeinerung meinte ich die Klangcharakteristik. Dass der Bridge-PU eines JBs alleine dünner klingt und weniger durchsetzungsstark ist als mit Hals-PU zusammen oder nur Hals-PU wage ich durchaus zu verallgemeinern, das dürfte auch jedem Jazz Bass-Spieler bekannt sein. Ich muss mich schon wieder wiederholen... :(!
 

Noble

EQ Legastheniker
Dass der Bridge-PU eines JBs alleine dünner klingt und weniger durchsetzungsstark ist als mit Hals-PU zusammen oder nur Hals-PU wage ich durchaus zu verallgemeinern, das dürfte auch jedem Jazz Bass-Spieler bekannt sein. Ich muss mich schon wieder wiederholen... :(!
Mir als JB und Spieler ist zumindest bekannt, dass grade der Singlecoil in der Brückenposition i.d.R mehr Mittenanteile aufweist als beide PUs zusammen. Aber wenn du das anders empfindest und muss es ja stimmen...und klar Jacos Steg PU klang auch mittenschwach und durchsetzungsschwach.
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.902
Mir als JB und Spieler ist zumindest bekannt, dass grade der Singlecoil in der Brückenposition i.d.R mehr Mittenanteile aufweist als beide PUs zusammen. Aber wenn du das anders empfindest und muss es ja stimmen...und klar Jacos Steg PU klang auch mittenschwach und durchsetzungsschwach.
Wahrscheinlich hast du DEN Über-Jazz-Bass. Und ich dachte immer, meine Sachen wären die besten... :-(

Natürlich kann man über Klangeinstellung und Lautstärke erreichen, dass ein Bridge-PU alleine auch durchsetzungsfähig genug klingt. Aber dreh dann mal den Hals-PU dazu...

Zumindest kennst du das Phänomen von deinem Jaguar, wie du ja allen mitgeteilt hast.

Nils, ich geb`s auf...
 

Noble

EQ Legastheniker
Man!

Wir reden an einander vorbei ud haben beide irgednwie Recht. Ich seh das alles sportlich.

So Thorsten, hier ein Bierchen fürs Wochenende! Auf unsere "Überbässe"[¦)]8D
:bier:

Edit: Den SC im Jaguar hab ich übrigens durch nochmaliges Hochschrauben angeglichen bekommen von der Lautstärke.

@Drone: epic pic!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten