Jazz Bass spielen, aber Üben mit Precision (Neck) ?!

Wer übt auf Preci aber spielt Jazz Bass?

  • Ja ich übe mit einem anderen Bass

    Stimmen: 4 16,0%
  • Nein ich übe mit dem gleichen Bass

    Stimmen: 4 16,0%
  • Ich übe nie egal

    Stimmen: 1 4,0%
  • WTF

    Stimmen: 18 72,0%

  • Umfrageteilnehmer
    25

Tiefes-C-Saft
Tiefes-C-Saft
Active Member
Beiträge
160
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
Bassix
ß4.130
Naja, Trainingseffekt: Preci = breiter Hals und erschwertes Üben. Dann live auf Jazz Neck = hurra geht doch
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.459
Bassix
ß160.007
Kann sein, daß er das so gemacht hat. Ob es das bringt ist eine andere Frage. Ich habe einen ziemlichen Prügel in der Sammlung, nicht precibreit sonder einfach dick. Auch das bringt nichts in dem einfachen Sinne, daß es dann auf den anderen leichter läuft. Bestenfalls erhält es flexibel.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.834
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß430.500
Ich habe eher den umgekehrten Effekt, das ich mich an den breiten dicken Hals total gewöhne und ich dann vor allem dünne,flache Hälse total unbequem und vor allem bei sich stetig wiederholenden Parts wo man "duchziehen" muss ,ermüdend finde.
Umstieg auf geringes Stringspacing geht dann aber wiederum klar, so lange der Hals dick genug ist.
Aber das ist sehr individuell was für einen Hals man lieber spielt oder besser bespielt.
 
TomW
TomW
London Calling
Beiträge
7.137
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß220.904
Ich übe vorzugsweise auf dem Bass, den ich zur nächsten Probe, respektive zum nächsten Gig mitnehme ... das kann wahlweise ein Jazzbass, Precision oder Stingray sein .... kann aber auch sein, dass ich mich dann vor der Abfahrt kurzfristig anders entscheide :kaffee:
 

Tiefton
Tiefton
Da ist doch nicht die eins
Beiträge
2.039
Ort
East Belgium
Bassix
ß50.450
Das Jaco aufm Preci geübt hat, um besser JazzBass spielen zu können, halte ich für “Fake-News“.. Bei einem Anfänger macht das auch irgendwie keinen Sinn. Ist man aber schon ein wenig fortgeschritten und arbeitet an Dingen wie Handhaltung, oder trainiert einfach nur die linke Hand mit Skalenübungen, könnte ich mir schon vorstelle, dass es positive Effekte haben könnte…
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.459
Bassix
ß160.007
Ich übe vorzugsweise auf dem Bass, den ich zur nächsten Probe, respektive zum nächsten Gig mitnehme ... das kann wahlweise ein Jazzbass, Precision oder Stingray sein .... kann aber auch sein, dass ich mich dann vor der Abfahrt kurzfristig anders entscheide :kaffee:
Im Prinzip genauso, aber kein Preci, kein Stingray :D Gerade der alte Status mit dem 18er Stringspacing weiß es zu schätzen, wenn man ihn ein paar mal in die Hand nimmt, bevor es ernst nimmt und auch den 5 Saiter auf der Probe das erste mal seit 4 Wochen (4Saiter) zu spielen, mach ich nur, wenn mir langweilig ist, und ich 'ne neue Challenge brauche.
 
Inside-Outside
Inside-Outside
Play Jazz! :-)
Beiträge
1.641
Bassix
ß20.383
Das sind Theorien, die vielen von uns gefallen weil sie scheinbar plausibel sind und suggerieren, es gibt einfache Lösungen. Ich denke es macht Sinn, mit dem Instrument auch live zu spielen auf dem man übt, denn ein wichtiger Punkt auf der Bühne ist Sicherheit auf dem Instrument und die kommt daher, dass ich absolut vertraut bin mit dem Instrument, auf dem ich spiele.

In Jaco's Lehrvideo "Modern Electric Bass" spielt er auf seinem alten Jazz-Bass-Body mit einen Precison-Hals. Hier macht er vermutlich diese Aussage oder etwas, was man so interpretieren könnte. Ich glaube der hatte den ursprünglichen Hals demoliert. Im Intro des Originalvideos (hier unten nur ein Ausschnitt daraus) sieht man, wie er mit der Feile den Sattel seines Halses bearbeitet. Er hatte wohl unmittelbar vor dem Videodreh diesen Hals auf den Body geschraubt. Daher kommt vermutlich diese Geschichte.

 
Zuletzt bearbeitet:
daphonque
daphonque
Well-Known Member
Beiträge
489
Bassix
ß16.980
Von dem abgesehen glaube ich kaum daß dies der Schlüssel dazu ist ein besserer Musiker zu werden.
Die allermeisten Aussagen sind eher “wiederholen, wiederholen, wiederholen, …” damit Abläufe auf Abruf ohne Nachzudenken da sind.
Da macht auch Jaco keine Ausnahme wie er selbst auch betonte.
Janek Gwizdala, Kai Eckhardt, …
schwören alle auf Repitition.
Kai sagte mir egal was ich übe, schau daß du es immer ca 3 Minuten spielst, Pause - wieder 3 Minuten spielen.


Hier das Warmup eines guten Bekannten von mir
 
Inside-Outside
Inside-Outside
Play Jazz! :-)
Beiträge
1.641
Bassix
ß20.383
Bei der Größe der Hände ist es vermutlich wurscht, wie der Hals gebaut ist 8D

Screenshot (2).png
 
Zuletzt bearbeitet:
Inside-Outside
Inside-Outside
Play Jazz! :-)
Beiträge
1.641
Bassix
ß20.383
Du hattest Unterricht bei Kai Eckhardt-Karpeh? :-) Gratulation, auch ein Weltklasse-Bassist!
 

Oben Unten