Jeff Berlin Masterclass in München (24.04.2015)

baesseristdas

baesseristdas

Member
Bassix
ß2.170
Mindestens ein Bassic-Mitglied (meiner-einer) wird an dieser kostenlosen Masterclass bei Hieber Lindberg teilnehmen. Ist sonst noch jemand dabei?

http://www.hieber-lindberg.de/Workshops.html#144

Wo:
Hieber Lindberg
Sonnenstr. 15
80331 München

Wann:
Freitag, den 24. April 2015

Anmeldung:
workshop@hieber-lindberg.de oder 089 - 55 146 165

---

Seit über vierzig Jahren ist Jeff mit seinem innovativen Bassspiel auf dutzenden Aufnahmen und bei unzähligen Live-Shows vieler Ausnahmekünstler zu hören und zu sehen. Durch die Zusammenarbeit mit Jazz/Fusion Virtuosen wie Allan Holdsworth, Bill Bruford, Larry Coryell, Yes, Billy Cobham, Scott Henderson, Dennis Chambers, John McLaughlin und Michael & Randy Brecker hat sich Jeff zu einem der einflussreichsten Bassisten weltweit etabliert.

Jeff Berlin ist aber nicht nur eine Bass-Legende, er ist auch einer der charismatischsten Lehrer des zeitgenössischen Jazz & Fusion am Bass. Auf den Punkt gebracht, niemand lehrt wie es Jeff tut. Er ist ein ausgesprochener Kritiker vieler verbreiteter Lernkonzepte in Sachen Bassspielen. Jeff zeigt die Schwächen dieser Lernmethoden auf und demonstriert dann wie sein fundiertes Konzept zum besseren Spielen führt. Auch Musiklehren, die sich in Sachen Lehrmethoden weiterentwickeln wollen, sowie Nicht-Bassisten bekommen eine Menge neuer Impulse, sich mit ihrem Instrument auseinander zu setzen.

Jeff hat eine sehr interaktive Art der Vorführung. Teilnehmer können ihre Fähigkeiten demonstrieren und Jeff zeigt Ihnen Tipps und Tricks, wie sie sich effektiv verbessern können. Auch Fragen und Kritik sind gewünscht – jeder Teilnehmer soll für sich das meiste aus dieser Masterclass für sich mit nach Hause nehmen können. ACHTUNG! Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Personen begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos!

Bitte eigenes Instrument mitbringen!
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.932
Ui!:O! Danke für den Tip, das würde mich schon jucken...obwohl ich mich noch nie auf ein Bass-Iwäääähnt getraut habe (vom Murpeltreffen mal abgesehen, aber das kommt's auch eher auf andere Fähigkeiten an![¦)]) Darf man sich da als bekennender talentfreier Volldilettant blicken lassen? If so, woran erkenn' ich dich?!:lechz:
 
baesseristdas

baesseristdas

Member
Bassix
ß2.170
Meine Anmeldung wurde auf jeden Fall akzeptiert, ohne dass ich irgendwelches - ebenfalls nicht vorhandenes - Talent unter Beweis stellen musste. Es scheint also wirklich zu reichen, wenn man einen Bass besitzt und mitbringen kann. ;-)

Gib doch Bescheid, falls es bei dir klappt!
 
4low

4low

Über-Bayudankse
münchen, na toll!
bass, unvermögen und talentfreiheit hätte ich ja...
... zu all dem bräuchtest Du noch Auto, Benzin und Zeit...

Hab grad mal hingeschrieben - vielleicht geht ja noch was...
Würd mich auf alle Fälle freuen, Euch dort zu sehen... (Ja, BassTart, ich weiss... Du bist der mit dem... Dings... äh... Bass |) ).
Und danke auch an @baesseristdas für den Hinweis... hatte ich wieder mal so gar nicht auf dem Schirm...:bier:
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
... zu all dem bräuchtest Du noch Auto, Benzin und Zeit...

Hab grad mal hingeschrieben - vielleicht geht ja noch was...
Würd mich auf alle Fälle freuen, Euch dort zu sehen... (Ja, BassTart, ich weiss... Du bist der mit dem... Dings... äh... Bass |) ).
Und danke auch an @baesseristdas für den Hinweis... hatte ich wieder mal so gar nicht auf dem Schirm...:bier:
es scheitert, von meiner seite aus, alleine an der zeit. diese strecke ist zeitlich einfach nicht drin. :-(
wünsche euch ne schöne, erfolgreiche zeit da, und daß es bei allen klappt mit der anmeldung!
haltet die bassicfahne hoch und zeigt dem "bärliner" mal gutes, deutsches bier

:bier:
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.932
Würd mich auf alle Fälle freuen, Euch dort zu sehen... (Ja, BassTart, ich weiss... Du bist der mit dem... Dings... äh... Bass |) ).
:DDieses Distinktionsmerkmal reicht vielleicht in irgendwelchen schmierigen Spelunken, mich von meinen Mitmusikanten zu unterscheiden - am Freitag könnte es unter Umständen nicht ausreichend sein.;-)
Hab auch grad mal hingeschrieben, da die nicht an ihr Bimmeldings gehen. Würd mich jedenfalls narrisch freuen, dich kennenzulernen!:bier:
 
4low

4low

Über-Bayudankse
:DDieses Distinktionsmerkmal reicht vielleicht in irgendwelchen schmierigen Spelunken, mich von meinen Mitmusikanten zu unterscheiden - am Freitag könnte es unter Umständen nicht ausreichend sein.;-)
Hab auch grad mal hingeschrieben, da die nicht an ihr Bimmeldings gehen. Würd mich jedenfalls narrisch freuen, dich kennenzulernen!:bier:
... hab grad - Punkt 10 Uhr - angerufen: ich bin dabei, und für Dich hab ich den Platz auch gleich klargemacht! Bekommst eine mail vom Tom...
Freu mich!
Leute: jetzt ist nur noch ein Platz frei! Husch husch -- sollte doch an einen Bassicer gehen...!
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
scheisse, ein bassicertreffen mit jeff in muc und ich kann nicht, heul!
toll, daß du für den kollegen gleich mit klar gemacht hast! :-)
(freu mich für euch!)
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.932
Yipppieee, I'm in!:-) Hast du auch schon 'ne Zusage, Andi?

Tante Edith ist der Meinung, erst aktualisieren und lesen, dann posten.:-/ Jaaa, jaaa, Tantchen.....:rolleyes:
:D Danke Andi! Freu mich!:bier:

Edit 2: Danke nochmal baesseristdas für den Hinweis!:-) Hast dir ein Bier verdient::bier: (heute nur VirtualBräu, am Freitag nehmen wir lieber Augustiner, gell!:D)
 
Zuletzt bearbeitet:
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.932
Wie schaut's denn, soll'n wir uns um dreiviertel 7 in der Bassabteilung treffen? Dann können wir noch 'ne Runde ratschen veror der Meister eintrudelt.;-)
 
4low

4low

Über-Bayudankse
Wie schaut's denn, soll'n wir uns um dreiviertel 7 in der Bassabteilung treffen? Dann können wir noch 'ne Runde ratschen veror der Meister eintrudelt.;-)
... ich muss schauen - ich treff um 20 vor 7 noch kurz jemanden am Stachus... versuche aber dann so schnell wie möglich beim Lindberg zu sein...
Ev. Bierchen danach...?
Der @Lynx N'Krügl kommt auch...:-)
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.932
... ich muss schauen - ich treff um 20 vor 7 noch kurz jemanden am Stachus... versuche aber dann so schnell wie möglich beim Lindberg zu sein...
Der @Lynx N'Krügl kommt auch...:-)
Super! :-) Dich erkenn ich ja an den roten Zöpfen, klar, und der Lynn hält die Geige glaub ich falschrum, oder? Aber woran erkenn' ich baesseristdas?;-) Ich schau' übrigens ungefähr so aus:
http://nevernumberone.de/bilder.html
Ev. Bierchen danach...?
Was glaupsndu?!:D
 
S

snafu

Member
Bassix
ß823
Jeff Berlin hat als alter Charlie Banacos (Jazz Yoda ;-)) Schüler bestimmt nützliches und spandes zu erzählen. Viel Spaß euch und erzählt später doch mal wie es war. :-)
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.410
Haha!

Ich hab den Tröt heir garnicht mitbekommen - hab's über die Hieber Lindberg Seite direkt gesehen und mich schon letzte Woche schnellstmöglich angemeldet...

Entschuldigt dass ich nicht daran gedacht hatte den Workshop hier publik zu machen. War der Meinung ich hätte den letzten freien Platz ergattert. :rolleyes:

War jedenfalls ein geiler Abend gestern - überraschend viele Bassicer da und ich konnte @4low wieder treffen und member @BassTart art kennen lernen

Die Basswelt ist gottseidank verdammt klein!

@baesseristdas wer in unsrer elustren Runde gestern warst du?

:kaffee: muss noch meine Murmeln sortieren, dann gibt's nen kleinen Review für alle interessierten
 
Zuletzt bearbeitet:
4low

4low

Über-Bayudankse
So - ich habe etwas überlegt, ob ich dazu schreiben soll - einerseits hat mir der Workshop inhaltlich über's Wochenende schwer zu denken gegeben - andererseits war er bzgl. mancher Teilnehmer auch beachtenswert... ich schreib jetzt einfach was, v.a. auch in der Hoffnung, dass es jemanden gibt, der am Samstag Jeff's Clinic beim Thomann Bass Day besucht hat, und vielleicht auch darüber berichten mag.
Also, Freitag abend, München, Hieber-Lindberg... 25 Interessierte sind der Einladung gefolgt und mehr oder weniger pünktlich erschienen. Stattgefunden hat die Geschichte in einem Raum bei Hieber-Lindberg, der wohl offensichtlich mal für derartige Veranstaltungen gedacht war, mittlerweile aber zumindest teilweise als kleines Lager benutzt wird... nicht optimal, aber man soll sich nicht beschweren, v.a. da die Veranstaltung umsonst, und zudem noch für kleine Snacks und Getränke gesorgt war.
Jeff sass während des gesamten Workshops entspannt mit seinem Signature Cort auf der Bühnenkante, in der Nähe waren ein paar Cort Bässe zur Ansicht aufgestellt. Kleine Erwähnung durch Jeff, aber das war es auch schon mit Werbung... fair enough!
Zum Inhalt: im Rückblick betrachtet kann ich mir vorstellen, dass es für jemanden wie Jeff relativ schwer ist, einen solchen Workshop zu konzipieren: die 25 Teilnehmer waren - wie man sehr schnell feststellen sollte - eine sehr heterogen Gruppe über die gesamte Bandbreite von "Autodidakt, 1 Jahr am Bass" bis "erfahrener Berufsbassist mit fundierter Ausbildung"... bestimmt nicht ganz einfach, alle "abzuholen"...
Der Weg, den Jeff aus meiner Sicht gewählt hat, bestand aus zwei Ansätzen: einerseits die Erklärung seines "Credos", Kunst und Lernen ("Academics") strikt zu trennen, und andererseits aus einer kleinen Reihe "Zirkustricks", nämlich einzelnen Teilnehmern am Instrument sehr schnell zu kleinen aber merkbaren Verbesserungen ihres Spiels zu verhelfen.
Angefangen hat er mit einer ausführlichen Erklärung seines Lehransatzes: trenne Kunst von Lernen! Sprich: die meisten Bassisten legen beim Üben grossen Wert auf Ausdruck, es soll gut klingen, grooven, tight sein - und wenn wir das geschafft haben, dann war es eine gute Übungseinheit... Jeff hingegen sagt: es gibt keine Fähigkeit, die man nicht erstmal "factual", also auf die reinen Tatsachen und Fertigkeiten bezogen lernen sollte, sondern sich gleich auf den "künstlerischen Ausdruck" und die Emotion, stürzt. Aus seiner Sicht der Grund warum so viele Bassisten irgendwann in ihrer Entwicklung "steckenbleiben"... seine Aussage: grooven kann jeder (!), tight spielen im Grossen und Ganzen auch - wo es fehlt, ist bei den Meisten das grundlegende Verständnis von Musik, ihrer Elemente, deren Zusammenspiel und Funktion. Und wenn man das drauf hat, kommt die Kunst von alleine...
Sehr radikal? Genau, fand ich auch - und ich hätte das gerne noch etwas intensiver ausgeführt gehört. Leider haben einige wenige Teilnehmer angefangen, einzelne Aussagen und Analogien, die Jeff eingesetzt hat zu "zerpflücken" und - aus meiner Sicht - totzudiskutieren... Jeff spielte eine Weile mit - nach einiger Zeit hatte ich aber durchaus den Eindruck, dass leichte Frustration aufkam... Höhepunkt war der Satz "Passt auf - Ihr müsst nicht damit einverstanden sein, was ich sage - und wenn Ihr mit Eurem Spiel und euren Fähigkeiten zufrieden seid, dann freut mich das für Euch und ich werde Euch nichts aufdrängen...".
Schade - ich für meinen Teil hätte gerne mehr von Jeff Berlin gehört, und weniger von einigen Teilnehmern, wie sie versuchen, sich intellektuell mit Jeff Berlin zu messen...
Der zweite Komponente des Workshops war, dass Jeff immer wieder einzelne Teilnehmer zu sich auf die Bühne holte - ihnen sein Instrument in die Hand drückte, und sie einfach mal etwas spielen liess... recht schnell legt er dann den Focus auf einen bestimmten Aspekt des jeweiligen Spiels - Timing, einzelne Passagen, mit denen der Kandidat Schwierigkeiten hatte, etc. - und diese dann sehr schnell und effektiv zu verbessern... ich denke die Kandidaten haben alle für sich etwas herausgeholt... teilweise konnte ich auch etwas für mich damit anfangen... aber, hey, ich war auch Zeuge, wie Jeff Berlin (!) einem Bassisten erklärt, wie er mitschwingende Saiten vermeidet... Sorry - aber das ist etwas, was einem jeder vernünftige Dorfmusikschulbasslehrer in einer der ersten Unterrichtsstunden abgewöhnt... die Blicke so einiger Teilnehmer sprachen Bände...
Während dieser Episoden wurde aber auch immer wieder der Bezug zum ersten - konzeptionellen Teil der Veranstaltung gefunden... den meisten Versuchskandidaten sagte er irgendwann "Hör mal auf zu performen! - versuche nicht mich oder die anderen hier zu beeindrucken! Das muss hier nicht gut klingen - und Fehler sind nichts Schlimmes - im Gegenteil - die helfen Dir, Dich zu verbessern... aber lass uns das mal nüchtern anschauen und reparieren"... bei einigen zu Recht - allerdings ist natürlich auch menschlich, dass man vor einem der grössten E-Bassisten unserer Tage nicht unbedingt dastehen möchte wie ein kompletter Vollhorst... die sympathische Brücke hat Jeff dann immer wieder selbst geschlagen ... "it's ok - we all get sabotaged by music"...
Ein paar Ausführungen zur Griffbrett-Navigation... dabei, für mich sehr beeindruckend, wie unser Member Lynx n'Krügel - seines Zeichens bekennender Lefty - auf einem Rechthänderbass recht schnell Akkordtöne über alle Lagen zusammensuchte...
Aber auch wieder schön zu beobachten, wie die Message an einigen Kandidaten konsequent vorbeiging: symptomatisch der Satz "hey, das klingt jetzt nicht so gut, weil ich Deinen Bass nicht gewohnt bin - eigentlich spiel ich ja nen alten Jazz Bass"... über Jeff Berlin: "Spiel mir bitte was vor" - Kandidat: "Nein! - ich will etwas mit Dir zusammen spielen!" ...Alter - ich bin gekommen, um etwas von Jeff zu lernen, und Du bist dabei (sorry dafür!) nur "Requisit" - und keineswegs die zweite männliche Hauptrolle!...
Jeff hat sich sehr souverän durch die individuellen Situationen manövriert... einerseits immer schön amerikanisch "You're such a great player!" - andererseits aber immer wieder amüsante kleine "Spitzen" bezogen auf durchaus von sich selbst schwer überzeugte Teilnehmer... zum Beispiel, in dem er einen Teilnehmer mit einer einfachen Bitte - das gerade recht passabel ternär Gespielte doch einfach mal kurz auf gerade Viertel zu spielen - sehr effektiv aus seiner Komfortzone geholt hat und damit komplett auflaufen liess, oder indem er dem nach eigenen Bekunden unerfahrensten Bassisten mal schnell das beste Timing von allen bisher bescheinigte...
War ich unterm Strich zufrieden? Ja - obwohl ich mir von einigen Teilnehmern mehr Zurückhaltung - und damit mehr Raum für den eigentlichen Hauptdarsteller - gewünscht hätte. Ich habe aber dennoch Einige Anregungen für mich mitgenommen... und nicht zuletzt eine amüsante Demonstration menschlicher Eitelkeit...
Wie gesagt - das alles ist meine subjektive Wahrnehmung und Empfinden... würde mich interessieren, wie das andere erlebt haben - und auch, ob es bei Thomann anders war...

Und zu guter Letzt: ein schöner Ausklang bei Bierchen mit BassTard und dem Kleinen Kaiser...
 
 

Oben Unten