Jefferson Airplane - Sound

alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
eines meiner absoluten lieblingsalben ist ja jefferson airplanes "crown of creation". maßgeblich auch wegen jack cassadys basslinien und seinem sound. und da fängt für mich die odyssee an. angeblich bestand sein equipment zu der zeit aus einem guild starfire bass und einem recht obskuren amp: versatone pan-o-flex.
schön, wenn man endlich mal herausgefunden hat, wie ein bestimmter sound zustande kommt. nun suche ich nach derartigen geräten und finde kaum etwas.
hatte irgendwer hier schon mal diesen amp in der hand und kann was dazu sagen?
gibt es vermutungen, was das ding heute kosten könnte?
gibt es eventuell ersatzstrategien, um diesen "crown of creation"-sound zu erzeugen (nachbauten, andere amps, tretminen)?
 
rikki

rikki

Member
Bassix
ß807
der verstärker kommt im "The Official Vintage Guitar Price Guide " überhaupt nicht vor. Muss wirklich recht selten - oder obskur - sein.
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Der Sound ist in der Tat bemerkenswert . . . könnte mir auch gefallen. Klingt nach leicht übersteuertem Röhrentop mit 1x15"er oder Doppel-15"er Box. Vielleicht ja ein Einzelstück von einem Röhrenschmied?
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Wiki hilft:

Versatone is a brand of musical instrument amplifiers manufactured from a plant in Van Nuys, California during the 1960s and 1970s. "Versatone" amplifiers was Owned ,designed and produced by inventor G. Robert Hall and his wife Loretta S.Hall. G. Robert Hall was Born in Vermontville MI , May 11, 1915 , lived in Sherman Oaks California . Its singularity arises from use of an almost high fidelity amplification system that rendered extraordinary detail in live and recorded applications, repute as a 'secret weapon' among early and current session players, and its rarity in terms of volume of sales.

The best-known Versatone amplifier, the Pan-O-Flex, used a bi-amplification design with separate power amplifiers for the high and low frequencies, with output through a single 12-inch speaker. Notable users of this amplifier included bassists Jack Casady whose greatest body of work was with West Coast groups including Jefferson Airplane, and Carol Kaye of The Wrecking Crew, renowned for her groundbreaking work in West Coast sessions including The Beach Boys and long list of Motown sides. The series of amplifiers including guitar and bass guitar models was noted for its high fidelity (unusual for the time), painstaking attention to detail, including point-to-point wiring and unique ported and baffled enclosures, and unusual tube sections, with 7591 power tubes often used in older Ampeg designs. Later efforts under the name Audio Guild included the guitar-only Grand Prix model, which used a special vibrato circuit licensed from Magnatone, producing a classic and desirable pitch-shifting effect. Current users of Audio Guild equipment include producer Jon Brion, known for his sound track work on Punch Drunk Love and other Paul Thomas Anderson films, session player Stephen Patt, a steel and six-string guitarist popular in West Coast country circles and musician, songwriter, session player Chris Solberg ( Santana, Eddie Money, Chris Isaak, George Lynch) who played bass using Carol Kayes Versatone bass amp on such hits as Chris Isaak's Wicked Game. The amazing instrumental group The Versatones from San Francisco, CA play surf music, television & movie themes through original Versatone guitar and bass amplifiers and are noted for having a particularly rich and powerful sound.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

ich denke nicht, das der Sound besonders von genau dem Amp abhängig ist.
Ich höre einen weichen, leicht angezerrten Sound über einen fetten HalsPU und Flatwounds - das ganze im typischen Casady-Style gespielt.
Würde mich nicht wundern, wenn der Tone-Regler am B auch ganz zugedreht ist - bzw. so könnte man das Tiefmitten Gehupe forcieren.

Einer unserer Gitarristen hat ein Fender Super Six Combo(Combo ist eigentlich ein Witz für dieses Monster), damit habe ich beim alleine rumprobieren einen ganz ähnlichen Sound hinbekommen - war danach aber auch den ganzen Abend taub[:D].
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
danke schon mal für eure einschätzungen.
der amp hatte wohl 120 watt. andere quellen berichten von einem combo mit 12" bestückung... ob das jetzt zwei modelle waren oder eines? alles äußerst ominös. der im video gezeigte amp ist jedenfalls die gitarrenversion.
was mich ein wenig stutzig gemacht hat, war dieses bi-amping für hohe und tiefe töne. und irgendwer hatte mal erzählt, jcs basssound wäre maßgeblich von seinen hollowbodys und diesem kuriosum geformt worden. und einen guild starfire aus den 60ern zu bekommen, ist nicht mal annähernd so schwierig, wie vernünftige informationen über diesen amp zu erlangen...
na, ich werd mal weiterhin augen und ohren offen halten, in der hoffnung, daß mir irgendwann mal ein intaktes modell über den weg läuft.

ps. ich suche immer noch diesen jack cassady und jack bruce artikel aus der 93er ausgabe des bass player...
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
nett, aber auch hier hört man deutliche klangunterschiede zum original. aber schön, daß man dich auch mal mit unverfenderten trööts (dn) aus der reserve locken kann...

klar, spieltechnik steht hier aber nicht zur debatte. der mann gehört zu den besten im rockbereich. einer der vielen unterschätzten. und an seinem stil hab ich noch lange zu knabbern.

aber abgesehen von der technik fällt mir jedes mal, wenn ich das album höre auf, was für einen schönen und nicht alltäglichen sound er hat. abgesehen davon ist die band auf dem album auch auf ihrer absoluten künslerischen höhe, der sound ist ausgewogen, die arrangements super, die texte der hammer...
 
Zuletzt bearbeitet:
Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.350
den bass-sound auf "crown of creation" finde ich auch aussergewöhnlich und genial. heute bei hot tuna, also jahrzehnte später, klingt der bass von casady jedoch irgendwie immer noch sehr ähnlich. es ist eben sein sound, seine typische art, bass zu spielen - (fast) unabhängig vom equipment.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
man verzeihe mir, daß ich diesen alten trööt (dn) mal wieder aus der gruft hole...
mal wieder über das gleiche album gestolpert und mal wieder die alte sucherei angefangen. mal wieder ein paar splitter des einzig wahren kreuzes gefunden:

dieser mann hier spielt einen originalen guild starfire. und der ton spricht für sich:
http://www.youtube.com/watch?v=Q31FAkvZphc

und da buddel ich doch glatt ein paar infos aus, die einem auf die sprünge helfen können. essentiell an dieser klampfe und ihrem sound waren die bi-sonic-pickups, die damals von hagström geliefert wurden. die hatten einen unglaublich weiten frequenzgang und ein gewisser herr owsley (der sound-tüftler der greatful dead und lsd-lieferant selbiger sowie der merry pranksters und einer der initiatoren einer bassschmiede namens alembic) ließ sich dazu hinreißen, die dinger noch ein wenig "aufzubohren". nun sind diese pickups schon fast begehrter als die klampfen, in denen sie verbaut waren. neulich ging in der bucht ein starfire mit nur noch einem dieser pickups (der andere war ein dimarzio) für 2000$ über den tisch. glücklicherweise werden diese pickups nachgebaut. zwar auch für einen stolzen preis, aber immerhin:
http://www.hammoneng.com/index.htm
geil an der seite ist auch das bild von jack cassady mit seinem guild mit eingebauter alembic-elektronik... wie er da in dem abgebildeten (geistes-)zustand die übersicht behalten hat...

sachdienliche hinweise zu den themen in diesem post werden natürlich gerne entgegengenommen.

edith hat noch ein geiles tonbeispiel ausgebuddelt:
http://www.youtube.com/watch?v=debuRbwVM-U&feature=related
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
@krysh: heißes gerät, krasser sound. besonders die liveaufnahme (zudem ne ziemlich geile location mit der deko. schade daß die weg ist...). du schreibst "modded"... was ist daran nicht mehr original?
gibs zu, du willst mich nur neidisch machen. geschafft. zufrieden?

grade gesehen: du spielst bass nur nebenher? mit diesem endgeilen gerät? was für eine ungerechte welt... willst du eine seele im tausch dafür? vielleicht garniert mit einem fender jaguar?
 
Zuletzt bearbeitet:
krysh

krysh

krysh.com
Bassix
ß807
Zitat:Original erstellt von: alice303

@krysh: heißes gerät, krasser sound. besonders die liveaufnahme (zudem ne ziemlich geile location mit der deko. schade daß die weg ist...). du schreibst "modded"... was ist daran nicht mehr original?
gibs zu, du willst mich nur neidisch machen. geschafft. zufrieden?

grade gesehen: du spielst bass nur nebenher? mit diesem endgeilen gerät? was für eine ungerechte welt... willst du eine seele im tausch dafür? vielleicht garniert mit einem fender jaguar?
moin alice,
freut mich, daß dir der sound gefällt.
1970 wurde der hals pickup ergänzt. irgendwann wurden beide bisonics "entbrummt", wurde neu bundiert und wurde er gestripped und die mechaniken wurden getauscht.

Und "nebenher" stimmt so auch nicht. :-)
 
Blondini

Blondini

Member
Bassix
ß268
@alice: Danke für den Tip! Schande über mich, ich hab in froher Unkenntnis die Jefferson-Inkarnationen immer für Weichrocker gehalten [ooo] Seit zwei Tagen laufen hier "Crown of Creation" und "Volunteers" auf Schwerer Umdrehung. Das ist genau die Drogenmusik, die ich schon immer gesucht habe [;-)]
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
Zitat:Original erstellt von: ffelix

@alice: Danke für den Tip! Schande über mich, ich hab in froher Unkenntnis die Jefferson-Inkarnationen immer für Weichrocker gehalten [ooo] Seit zwei Tagen laufen hier "Crown of Creation" und "Volunteers" auf Schwerer Umdrehung. Das ist genau die Drogenmusik, die ich schon immer gesucht habe [;-)]
oh, ich sehe schon, du brauchst nachhilfe... wo haperts denn? immer nur best-of-scheiben gekauft? vielleicht sind die doors auch lahme scheiße? nach der absolutely live denkt man da anders drüber. oder noch nie was von 13th floor elevators gehört? cream ist doof, weil da dieser doofe clapton mitspielt? janis joplin hat eh immer nur rumgejammert? cheap thrills von big brother and the holding company biegt das bild wieder grade. und jemand, der "country joe mc donald" heißt, ist sicher auch voll lahm... section 43 ist schwer zu toppen. dann gab es da so ein album mit kirchenmusik... mass in f-minor... nun, die electric prunes werden dir sicher auch gefallen.
wenn du dein gehirn phonetisch aufgebohrt haben möchtest, mußt du nur die richtigen fragen stellen... wenn du mit dem offensichtlichen durch bist, wartet noch der underground.
man kann sogar mit dylan und den beatles abheben, wenn man weiß, wonach man suchen muß. in wahrhaft psychedelischen zeiten wird das label "psychedelisch" nicht leicht vergeben.
 
Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.350
Und wer noch nicht genug hat und Jack Cassadys geniales Bassspiel (und sein Freund Norma Kaukonen) noch deutlicher heraushören will, ziehe sich Hot Tuna an Land!

 
 

Oben Unten