Kahler Einzelbrücken - taugen die was?


Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
Hallo liebes Forum!

Ich plane derzeit mein nächstes Bassbau-Projekt und habe eine Frage bezüglich der Brücken an euch. Und zwar soll es ein Multiscale 5-Saiter werden, das heißt ich brauche Einzelbrücken. Ich habe schon einen guten Überblick über die Situation am Markt, gut gefielen mir ETS Tuning Forks oder Ibanez Mono Rails. Aber: ETS nimmt derzeit keine Aufträge an (die Produktion ist nach wie vor ausgelastet) und die Mono Rails gibt's aktuell nicht in Gold.

Jetzt bin ich per Zufall noch auf Kahler aus den USA gestoßen. Optisch machen die Brücken einiges her wie ich finde! Ich habe denen auch schon ein Mail geschrieben, und es gibt auch Singles von denen. Der Kontakt war USA-typisch sehr freundlich und entgegenkommend. Jetzt frage ich mich aber, ob die Teile auch was taugen?

Das Konstruktionsprinzip sieht dort so aus, dass eine Grundplatte mit Holzschrauben am Korpus befestigt wird, auf welcher dann der Oberteil mit Metallschrauben befestigt wird. Auf dem Foto, dass mir der Customer Support geschickt hat, sieht man aber dass die aufgeschraubten Oberteile im Bereich der Metallschrauben-Köpfe schon deutliche Abnutzungen haben nachdem keine Beilagscheiben verwendet werden. Das stimmt mich nachdenklich..

Preislich wären die Dinger im Rahmen, ich könnte sie auch von einer Bekannten aus deren Urlaub mitbringen lassen. Habt ihr Erfahrungen mit den Teilen? Zahlen sich die aus? Oder gibt es gar gute Alternativen?

Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass mir die Einzelbrücken im ABM-Stil optisch nicht wirklich gefallen. Und in Gold sollten sie auch sein.

Danke schonmal für euren Input!

Liebe Grüße an alle

Christian
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
Schade, dass niemand Input für mich hat.. Was meint ihr denn zu der Sache mit den Schrauben? Das sieht folgendermaßen aus:

kahler.png


Wie gesagt, mich stimmt nachdenklich, dass die Dinger anscheinend schon Abnutzungserscheinungen haben...
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.681
Es sieht so aus, als wäre der Lack ein Teil der Sicherung. Die Metallschrauben greifen nur in diese 2mm-Platte, darunter ist das Bodyholz?
Mit der Madenschraube stellt man die Mensur ein und arretiert das dann mit den Metallschrauben?
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
Also das hier ist das ganze Bild das mir der CS geschickt hat:

IMG_20170319_111943.jpg


Für was die Madenschraube gedacht ist hat sich mir nicht erschlossen, Einstellung und Arretierung der Mensur bzw. Intonation erfolgt so wie ich das verstanden habe über die beiden Metallschrauben, die in der Grundplatte befestigt sind, welche ihrerseits mit Holzschrauben im Korpus befestigt werden.

Die Diskussion auf TB hab ich schon gelesen, danke für den Link - dort wird das Thema mit den Abnutzungen durch die Schrauben aber nicht besprochen.

Ich habe mir mittlerweile aber überlegt, da kleine Gummi-Beilagscheiben beispielsweise aus altem Fahrradschlauch unterzulegen um das Metall zu schonen. Abgesehen von dem Punkt gefallen mir die schon gut, und wenn ich mein Setup einmal habe wird das ja auch nicht mehr geändert.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.681
Hier hamma noch 'n Video, erklärt es nicht wirklich, zeigt es aber besser:

Ich würd ja schon vermuten, daß man die Metallschrauben lockert, dann mit gespannter Saite mittels Madenschraube einstellt und dann die Metallschrauben festzerrt, danach kann dann die Madenschraube theoretisch auch ganz raus wenn sie übersteht und doof aussieht.
Die schwarze Variante sieht lackiert aus und der Lack ist angeditscht, das wird ja bei den verchromten oder vernickelten anders sein. Du willst Gold? Was ist das denn?
 
T
Takadimi
Sys.adm.
Beiträge
2.991
Ort
DE
Bassix
ß60.171
ich finde, dass diese einzelreiter-brücken nicht viel taugen.

die bässten erfahrungen habe ich mit Status-Brücken gemacht.

Da stellst du alles schön ein und am Ende schraubst du die kleinen Schrauben an den Seiten fest.

Danach wackelt nichts mehr, alles ist so fest, dass es ordentlich Sustaaaaaaaaaaaain gibt.
 
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Beiträge
2.501
Lösungen
1
Bassix
ß69.141
ich hatte bisher mit der Brücke meines Dingwalls noch nie Probleme und das ist auch so eine Kahler, wenn ich mich nicht sehr täusche... ich schraub allerdings auch nicht jeden 2. Tag daran herum...:-P
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
Danke für eure Antworten! Ich werde mich nochmal mit denen kurzschließen um rauszufinden wie sie das Gold appliziert haben. Wenn das so wie eine Chromschicht ist, denke ich werde ich die Teile kaufen. Zumal sie mir optisch richtig gut gefallen!

Danke euch daweil! :-)
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
Also das Thema ist für mich gegessen! Der Support hat auf meine Anfrage lediglich gemeint, dass die Brücken nicht aus 24 Karat Gold sind. Das gepaart mit Abnutzungen durch Schrauben und der komplexen Konstruktion, die nicht einfach so auf den Korpus geschraubt werden kann (ohne Vertiefung im Korpus für die Grundplatten würden die Reiter viel zu hoch sitzen) war mir das doch zu riskant ums "blind" zu bestellen.

Jetzt habe ich zwischenzeitlich zufällig auf Amazon.com sehr günstig 3 Stück von den Babicz Solo Rails in Gold :-) gefunden und gleich beinhart zugeschlagen (die bringt mir dann die erwähnte liebe Bekannte aus Florida mit). Die waren so billig, dass es absolut vertretbar ist, die zwei fehlenden "regulär" in Europa zu kaufen.

Also danke nochmal für eure Meinungen! Die Kahler sind sicher nicht schlecht, unter den gegebenen Umständen war mir das aber insgesamt zu riskant.
 

Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
Das Gold viel zu weich ist, ist mir vollkommen klar. Ich habe auch nicht erwartet, dass die Teile aus echtem Gold sind. Aber wer sagt, dass ich das nicht bezahlen könnte? ;-)

Der Punkt ist der, dass ich nach dieser Antwort vom Support nicht viel schlauer war als vorher..
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.281
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.872
Vergoldet werden die doch sein, oder?
Aus Gold natürlich nicht.
Von Schaller kenne ich nur stabile Goldoberflächen, solche Probleme wie mit dem Lack von Kahler gibt's da nicht.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß172.770
Schau Dir mal so Fanned Fret-Bässe an, dann wird Dir das klar

Ja, ich seh schon, ein fächerbünder.
Aber selbst hier könnte man ja eine übliche brücke
bauen mit einer grundplatte und den darauf montierten
zb 4 saitenreitern, versetzt halt.

Aber meine frage ist :

gibt es einen klanglichen vorteil ?
Bzw wo liegt der klangliche unterschied zu einer
massiven standardbrücke ?
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
Aber selbst hier könnte man ja eine übliche brücke
bauen mit einer grundplatte und den darauf montierten
zb 4 saitenreitern, versetzt halt.

So eine Lösung gibt es zB von Kahler selbst, die haben die selben Reiter wie oben auf eine schräge Grundplatte gepackt. Problem dabei war für mich, dass ich das Projekt noch nicht genug durchgeplant habe, um zu wissen welchen Winkel ich brauchen würde respektive welche Kahler zur Auswahl anbietet. Soll heißen die Mensur steht noch nicht zu 100 Prozent fest, es wird aber wohl 36" - 34" werden. Weiters hätte ich mir dafür noch überlegen müssen ob ich die Bünde symmetrisch um die 1. Oktave fächere oder ob ich den Winkel vom Sattel etwas "senkrechter" mache und dafür die Reiter mehr versetzen muss. Das muss halt alles konzeptioniert werden und zusammenpassen.

Klanglich ists von meiner Seite aus schwer zu beschreiben. Ich hab 2 Bässe mit massiven Brücken und einen Eigenbau mit Einzelbrücken. Soundmäßig sinds aber grundlegend unterschiedliche Instrumente (ein J, ein P, ein Eigenbau-HH), von dem her lege ich mich auf nichts fest. Tendentiell würde ich sagen dass der Eigenbau am hellsten klingt und auch schön punchig, Sustain passt auch. Das liegt aber sicher an mehreren Faktoren als nur an den Einzelbrücken.

Im Internet liest man bei Einzelbrücken eigentlich recht oft von mehr Sustain und besserer Schwingungsübertragung auf den Korpus, ich vermute mal weil unterm Strich mehr Brückenmasse auf eine Saite kommt als bei der massiven Lösung?
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.803
Ort
ES
Bassix
ß84.709
Laut Customer Support soll es sich dabei um "Black Chrome" handeln, was auch immer damit gemeint ist..
Naja, vermutlich schwarzer Chrom.;-) Man kann ja auch schwarz verchromen (Geile Oberfäche imho!:lechz:). Wenn damit die Kahler-Brücken gemeint sein sollten wäre das aber ein Armutszeugnis für die Chromqualität, wenn die Schrauben da solche Abdrücke hinterlassen...:-/
 
 

Oben Unten