Kennt jemand diesen Bass?

claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß61.807
Ciao Forum,

ich habe aus einer Proberaumauflösung (meines Proberaumnachbarn) einen Bass geschenkt erhalten, mit der Bitte, ihn zu restaurieren. Ich habe ja bereits zwei meiner eigenen Bässe restauriert, somit traue ich mir das zu, wobei ich mir die Messlatte jedes Mal höher setze. Mittlerweise bin ich bei gerissenen Kopfplatten angekommen...

Nun aber zu eigentlichen Frage: Der Bass hat ein sehr eigenwilliges Design und ich habe keine Ahnung, wer der Hersteller sein könnte oder was für ein Baujahr der auch nur ungefähr haben könnte. Mein Proberaumnachbar meinte, dass der Bass bei ihm vor einigen Jahren liegen gelassen wurde, da er runter fiel (das würde die Beschädigugen erklären). Hat so ein Ding einer von Euch schon einmal gesehen?

15062015272.jpg
15062015273.jpg
15062015274.jpg
15062015275.jpg
Es sind zwar nur Handyfotos, der Bass sollte aber erkennbar sein.

Dank & Gruss
claudio
 
K

kevster

Taktlos
Bassix
ß21.075
Das ist ein alter BC Rich Eagle, da hat wohl jemand mal das untere Korpushorn abgeschliffen. Au weia :O!
Wenn das nicht wäre und der Hals nicht an der Kopfplatte gebrochen wäre, wär der je nach Baujahr richtig was Wert. Such einfach mal den Bass bei EBAY
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß61.807
Ciao, danke Euch Beiden Buanna und kevster,

mit Euren zwei Antworten konnte ich nun ein wenig im Internet recherchieren: Anhand der Seriennummer ist es ein 1982er Eagle mit selbst abgeschliffenem unteren Horn (das Horn steht nicht in der Seriennummer ;-) )... Um den Wert mache ich mir keine Sorgen. Ich habe ein gutes Dutzend Bässe, daneben auch andere Instrumente und ich habe noch nie ein Instrument verkauft. Wenn ich den herrichte, was ich wahrscheinlich tun werde, denn die Substanz scheint mir gut und er klingt sogar komplett uneingestellt und mit verrosteten Saiten(!) danach, dass das etwas werden könnte, dann wäre dies, um den Hobel zu behalten.

Gruss
claudio
 
Catfish

Catfish

Grundtontechniker
Wenn du das kannst dann lohnt sich das bestimmt. Einem geschenkten Barsch, schaut man nicht in die Kiemen ,oder so :D.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß61.807
Ciao Catfish,

ob ich das kann, wird sich noch zeigen. Wenn ich mir die Zeit nehmen kann und nicht muss, dann macht das durchaus Freude, einem "alten" Instrument wieder Leben einzuhauchen. Zwei meiner Instrumente habe ich bereits restauriert, bevor ich sie nutzen konnte, einen 1987er Esh und einen 1970er Ibanez, dabei wurde es jedes Mal anspruchsvoller, will heissen, ich habe mir jedes Mal auch mehr zugetraut. Und wie gesagt, die Substanz des B.C. Rich scheint mir gut, wäre schade, den Bass verrotten zu lassen oder gar zu entsorgen. Ich habe ja jetzt bereits mehr Instrumente als für mich gesund ist, da kommt es auf einen mehr oder weniger auch nicht an ;-)

Gruss
claudio
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Mit dem BC Rich biste ja in guter Gesellschaft.... :-)

Bernard Edwards:
bernardedwards.jpg


Geezer Butler:
!B9+IZiQ!mk~$(KGrHqQOKiYEy-bKiK+fBM7WnFN,NQ~~0_35.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß61.807
Ciao Basspekoe,

in meiner Funk-Partycover Band spiele ich ein paar Songs von Nile und Bernard, somit ist das nun ein weiterer Ansporn, das Teil zu restaurieren, danke für den Hinweis :-)

RIP Bernard

Gruss
claudio
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Frühe bis Mitte 1980er Jahre ist eindeutig ...
Dreiweg + 2x sereill/parallel (PUs in sich) + Out-of-Phase + ??

So verrückt war man nur in den frühen 1980ern (worauf auch die Creme Covers der Pickups hinweisen).
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß61.807
Ciao alle,

gut, dass dieser wieder ausgegraben wurde ;-)

Holzseitig bin ich durch, alle Risse sind geleimt und halten hoffentlich. Nun kommt die Elektronik dran. Dazu eine Frage: das Ding ist komplett verbastelt. Hat jemand von Euch eine Quelle für oder gleich Schaltpläne für die komplizierte Elektronik eines 82er Eagles?

Während die Elektronik draussen ist, will ich den schleifen und abgefahren lackieren. Das originale Holz hat leider ziemlich gelitten...

Gruss
claudio
 
  • Like
Reaktionen: Ens
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß9.059
Vielleicht kannst Du ja ein Manual auftreiben oder sonstwie in Erfahrung bringen, wie die Funktionen der einzelnen Bedienelemente waren? Ein Schaltplan ist dann schnell gezeichnet.
Schade übrigens um ds untere Horn, der Bass hatte eine geile, zickige Optik mit den beiden nach unten weisenden Hörnern.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß61.807
das weiss ich doch, aber einem geschenkten Gaul schaue ich nicht aufs Horn. Der Bass klingt trocken wirklich gut. Ich habe die Hoffnung, daraus einen Discobass machen zu können (z.B. in Sparkling Green oder so...), neben meinem Acrylbass :D der zweite Discobass.

Mein einziges Problem ist, dass ich noch keinen einzigen Ton übers Kabel rausgebracht habe und ich die komplizierte Geschichte deshalb nicht verstehe, weil mein Vorbesitzer von Hand drin rumgeschnitten und umgelötet hat.
 
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß9.059
Löte doch erstmal den Splitcoil direkt an die Buchse. Wahrscheinlich klingt das dann eh schon so fett, dass Du es gleich so lässt :-)
 
Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß68.069
Wie wär`s denn bei ner eh schon deckenden Lackierung das untere Horn zu ersetzen? Bei diesem Lack kann dann ja gespachtelt und geschliffen werden bis der Übergang sauber ist. So sieht der Bass doch recht kastriert aus...
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß61.807
oha, ich glaube nicht, dass irgendwer einen gebastelten Erguss in Bildender Kunst von mir sehen will, aber die Idee hat schon was.
 
Ens

Ens

esh-Enthusiast
Notfalls schraub als Horn einfach 5cm Kantholz an...das geht sicher noch irgendwie als Popkultur durch :D

Kann man ja anmalen... ;-)
 
Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß68.069
oha, ich glaube nicht, dass irgendwer einen gebastelten Erguss in Bildender Kunst von mir sehen will, aber die Idee hat schon was.

Ach Quatsch. Das kriegste schon hin. :-) Ich würde mir eine gerade Ansatzfläche hobeln/sägen/schleifen und dann einfach einen Holzblock in der richtigen Dicke mit 4 Holzdübeln da ranpappen.
Der Rest ist pure Geduld. ;-)
 

Similar threads

 

Oben Unten