Konzertboykott

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.020
Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt:
Ich habe Sa.für Freunde bei der Konzertkasse in BS Karten für David Qualey besorgt. (Kennt ih nicht? "Gitarrenlegende"; original steht auf der Karte[:D][:D][:D]). 14¤pro Stück - OK. Die Trutsche von der Konzertkasse hat mir noch eine Übersicht dazu gepackt. Nur ein paar Beispiele:Helmut Lotti 63¤; Status Quo 43¤; Mark Knopfler 57¤; Joe Cocker 49¤; Anna Netrebko 112¤; Chris de Burgh 58,50¤ (dabei kennt man den doch nur noch, weil seine Tochter jetzt Miss World ist - und drei Köppe größer als er [:D]); Rod Stewart 68,50¤ Avril Lavigne 42,75¤ (da gehen fast nur Kids hin, -die armen Eltern); Lenny Kravitz 47¤; Elton John 89¤ (dem würde ich nicht die Candle sondern den Marsch blasen - wahrscheinlich gefällts ihm sogar noch[B)]); und so weiter und so fort!!!!
Der Konsument hat die Macht-wieso bleibt er nicht einfach zu Hause. Dann purzeln die Preise ähnlich wie bei Neuwagen. Lenny hätte ich gerne gesehen - aber über 40¤ gibts definitiv nicht aus meiner Tasche. da bieten unbekannte oder vergessene Bands ein besseres Preis/Leistungsverhältnis. Oder ich tue mir die Berliner Philharmoniker an - pro Kopf gesehen ist das auch fairer.
Westernhagen - 78,50¤!!! Für drei Akkorde und mittlerweile nur noch öde Texte. "Ich weiß zwar nicht, was ich tu, aber einmal werde ich trotzdem noch mal absahnen" oder was?
Ich werde zu den Toten Hosen gehen. 27¤ - und die ackern dafür mehr als die meisten anderen Figuren, die hier genannt wurden. Ich bin kein Hosen Fan. (Ich mag Rock[;-)]) Aber ich finde es gut, dass hier konsequent unter 30¤ verlangt werden. Und erzählt mir nicht, die Bands hätten keinen Einfluß! Die Hosen haben klar ihre Finger im Spiel - und Westernhagen auch. Allerdings mit unterschiedlichem Ergebnis.[:(!]
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Wenn man das auch noch in Dehmack umrechnet wird einem ganz brutal übel; 150 Ocken für das gejodel von MMW - Aua!
Wenigstens sind die meisten Metalkonzis noch bezahlbar z.B. Rage (Victor Smolski sollte man mal live gesehen haben) in Saarbrücken 28 ? , Saxon hätten 25 kosten sollen, wurde aber leider abgesagt....
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.240
Zitat:Original erstellt von: moJoe

Der Konsument hat die Macht-wieso bleibt er nicht einfach zu Hause.
Ja, gute Idee, das habe ich jetzt fast 15 Jahre gemacht, und irgendwie fehlt mir was. Gestern war ich spontan bei Klaus Doldinger, 22 Euro für 7 Musiker, über 2 h Konzert, das war schon in dieser Hinsicht jeden Cent wert.

Aber nun ist erstmal wieder Sparen angesagt, denn vielleicht...
Zitat:Original erstellt von: moJoe

... purzeln die Preise ähnlich wie bei Neuwagen.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:Wenigstens sind die meisten Metalkonzis noch bezahlbar
Häää? ich habe 1992 für Maiden DM 50 hingelegt und hab mich damals gefragt warum das so teuer ist. Das letzte Maiden Konzert hat über 50 Euro gekostet. Okay, im Vergleich zu anderen zweifelhaften Superevents wie Westernhagen tatsächlich noch spottbillig aber muß das sein. Ich meine ich verdiene ja auch nicht 100% mehr. Boykotte (und seien sie noch so erzwungen wegen Kassenebbe) schaden eigentlich ja nur den jungen Gruppen. Wenn ich´s mir nicht leisten kann bleib ich daheim und die Newcommer sind meine ich am ehesten davon betroffen.
 

Brainsaw

New Member
Bassix
ß200
Hmmm ... ich weiß, so richtig passts nicht dazu, aber:

bei mir hier in Regensburg hat am Samstag eine Band, dies seit 10 Jahren gibt (gab) ein Abschiedskonzert gegeben, da haben in Summe 9 Bands gespielt (ok, 7 davon nur jeweils 20 Minuten, aber egal [;-)]), das hat 2 EUR Eintritt gekostet. DAS nenn ich ein akzeptables Preis/Leistungsverhältnis.
 

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
Es gibt auch noch nen anderen Aspekt der mit reinspielt.
Bei Westerhagen möchter er selbst natürlich verdienen, klar! Aber er schleift ja auch immer nen haufen guter Musiker mit sich rum! Hatte er nicht lange Helmut Zerlet mit dabei? Auf jeden Fall wollen die Geld sehen.
Die Hosen sind nur eine 4Mann Band. Die "Die Ärzte" sind sogar nur drei und bieten auch verdammt günstige ihre Karten an.

Helmut Lotti, is der ganz alleine? Weiß nicht wies da abläuft. NenChor oder ein kleines Orchester kostet aber auch.

Trotz allem kann man Preislich bei den ganz teuren bestimmt was machen!
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.020
Ich bin schon ganz gut im Bilde, was das Drumherum so kostet. Auch die Menschen hinter der Bühne, dem Pult usw.. Unterm Strich bleibts aber dabei - manch einer kriegt den Hals nicht voll!
Natürlich s.o. möchte ich nicht, dass man Konzerte von Nachwuchsband boykottiert! Das Geld für deren Shows habe ich auch übrig, weil ich auf die teuren Star-Macker meist verzichte.
(Und auch wenn ich es eigentlich nicht verraten sollte: Was glaubt Ihr, was die RHCPeppers bei Rock am Ring so verdient haben? Da müssen die Karten dann wirklich über 100¤ kosten).
Los, schätzt mal.[ooo]
 

Ahasver

Member
Bassix
ß250
Grönemeyer zahlt bei jeder Tour drauf, sagt er jedenfalls und das merkte man früher auch. Da kostete die Karte 30 DM, jetzt kostet sie das in Euro. Ich hab mal ne Zeit lang als stage hand gearbeitet und da sieht man schon, wo das Geld bleibt. Schnell große Bühnen auf und abzubauen mit PA etc. ist verdammt teuer und wenn ihr mal überlegt, wie teuer so ein Case ist und wenn ich mich dann dran erinnere, wie wir die Dinge rumgeschmissen haben...
Aber pompöse Bühnenshows sind sowie so nicht mein Ding.
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi leute, wozu die diskussion - wenn man sich nicht vor der bühne für 80 piepen in der menge drücken will, kauft euch doch für nen zwanziger die neue CD, ne gute flasche rotwein und das wars! einen schönen abend mit der dame (mann) ihres herzens, ein gutes abendessen und ein wenig bettharmonie ;-)) sind mir allemal lieber als die angesprochenen pompösen Bühnenshows - oder habe ich recht? (ich weiss, als ich 20 war, habe ich darüber anders gedacht, aber heute ist es bei mir eben so...)
tschüss basa
 

doubleball

Unvollständig :-(
Ich hebe mein Glas, basa [:-)]. Das Verrückte ist, dass die Preise erst in den letzten 2 - 3 Jahren so abgegangen sind. Hab' für Sting 2002 (oder war's 2003) in Bremen so um 35 ? bezahlt. Letztes Jahr was's mehr als das Doppelte (dass ich dann nicht bezahlt habe).

Abgesehen davon, dass ich nicht bereit bin, soviel an Eintrittsgeld auf den Tisch zu legen, gehen mir diese Massenveranstaltungen immer mehr gegen den Strich. Dann lieber ein bezahlbares Clubkonzert mit unbekannten oder nicht (mehr) so angesagten Leuten fast zum Anfassen, und noch 'ne Flasche Wein.
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Springsteen in Bremen in den 80ern im Weserstation DM 58,--. Die sind heute alle durgeknallt. Meinen, sie wären sonstwas und das blöde Volk rennt hin. Ich bin auch gerne auf Konzerten, aber nur, wenn sie nicht mehr als 35/40 euro kosten. Hier, wie üblich das Problem: Ist sich die Klientel einig, müßen die Preise runter. Sie ist sich nicht einig, also nehmen was geht. Aber dann wie MMW sooo sozial sein. Verlogenes Pack. Und vielleicht sollten sich viele Bands mal vom Gigantomanismus (gibt es sowas?) verabschieden, Lightshow, und sonstiges tralala. Rory Galagher, Flanellhemd, Jeans, Bass, Drummer und ne Strat. ab geht's und musikalisch weitaus interessanter als alles, was heute noch so rummacht. Wann wachen die Leute endlich auf? Teils kommt die Musi vom Band. Aufwachen!!!
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi doubleball,

ja, du sprichst mir aus dem herzen - 1993 habe ich in würzburg für jethro tull 40 dm bezahlt, und es waren damals schon spitzenpreise! aber das mit dem klubkonzert ist absolut zutreffend - erst jetzt stelle ich auf einmal fest, dass man einen schönen abend genau wie du schreibst ganz gemütlich verbringen kann. ja, wir werden wohl älter :-(((, trotzdem virtuelles prosst!!
 

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
Für ne Band die ich fast vergöttere zum Beispiel würd ich mir trotzdem zig mal überlegen ob ich an die 80euro ausgebe. Wenn dann noch einige Band meinen 90min live konzert sind genug (ließ ma ja durchaus in kritiken...) das aber hallo A*** offen!??! Pro Minute nen fast euro?
Gut, wenns ne klasse vorband gibt isses schon etwas besser.
(weiß noch wie geil GODSMACK als vorband von Limb Bisket waren, viel besser als limb bisket...[:D])

Und dann gibs ja noch die Festivals.......100euro für ein Wochenende in Scheßel beim Hurricane etwa. Da wird einem noch richtig was geboten. DAS krasse Gegenteil zum gemütlichen Abend mit Wein, Weib und Gesang.(oder Mann, Mucke und Margarita [;-)])
Zig Bands, neue geile Bands!, und 3-4Headliner. DAS lohnt sich!!!

 

Sascha

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Kruser

Aber er schleift ja auch immer nen haufen guter Musiker mit sich rum! Hatte er nicht lange Helmut Zerlet mit dabei? Auf jeden Fall wollen die Geld sehen.
Die Ärzte hatten damals, ich glaub auf der Jenseits der Grenzen des Zumutbaren Tour, die VILLAGE PEOPLE als Vorband, und obwohl die nur 3 mal dabei waren, haben die Die Ärzte auch einen Haufen Geld gekostet, und trotz dieser Ausgaben waren die Karten Preise noch auf einem angemessenen Level...

und mal am Rande erwähnt: die hosen sind eine FÜNF Mann band, aber das macht ja keinen großen Unterschied...[;-)]


Was mich aber sehr gewundert hat war Iggy Pop: 43? für einen Stehplatz und über 60 für einen Sitzplatz!

Zu so teuren Konzerten würde ich nie hingehn...und ich frag mich immer wieder wo sich so bekloppte Leute finden die freiwillig solch horrende Summen bezahlen...Da könnte man die Musik Industie bei den Eiern packen und alles mal umkrempeln...
Von selbst werden die da sicher nichts machen...die fühlen sich von den Raubkopierern verarscht und verarschen so zurück...

Da fällt mir grad noch was zu Die Ärzte und den Hosen ein: mal abgesehen davon, dass man in ihre Konzerte relativ günstig reinkommt, werden deren CDs meist auch relativ günstig verkauft
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
Damals als Queen noch Queen war wollt ich unbedingt auf ein Konzert aber leider ist nicht mehr dazu gekommen weil der gute Freddy ja von uns ging. Dann das Abschlusskonzert in England nicht hin weil zu teuer ich könnt mir heute noch in den Arsch beissen die 400 DM nicht investiert zu haben war eine einmalige Chance vorbei kommt nie wieder.
Heute kost die Karte für München 80 Euro (also 160 Mark) und ist nur noch ein lauer Abklatsch von Queen und trotzdem geh ich hin.

Scheiss aufs Geld das letzte Hemd hat keine Taschen und wenns was besonderes und einem das Geld wert ist ----> hingehen
 

doubleball

Unvollständig :-(
Zitat:Original erstellt von: Nobs

...Scheiss aufs Geld das letzte Hemd hat keine Taschen und wenns was besonderes und einem das Geld wert ist ----> hingehen
Geb' ich Dir völlig Recht. Aber es muss es einem Wert sein. Also - wirklich Ernst gemeintes "Viel Vergnügen und einen schönen Abend" [:-)]
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, nobs

also gerade was "queen" betrifft - meinst du das ernst? das soll queen sein? - denen ist bloss das geld ausgegangen oder sie langweilen sich mittlerweile - mit queen hat das aber nichts zu tun! freddy ist nicht dabei und john auch nicht (gerade der basser!!!) - f. mich persönlich ist diese "queeninlebenrufen"-aktion ein totaler lacher und abzockerei - aber wem es gefällt...

tschüss basa
 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß3.527
Bei Maceo Parker stimmt das Preis Leistungsverhältnis auch.
Super geile Musiker und immer Mammutkonzerte.

1997 Rockfabrik -4,5 Stunden Konzert
.
.
.
2003 Düren Musikfestival OpenAir 4 Stunden Konzert + Zugaben, die hab ich aber nicht mehr gehört, weil ich einfach KO war. Ach ja, Eintritt 2,50? *g*
Sonst kosten Parker-Konzerte so um die 30? und der zieht, wenn der Veranstalter nicht blockiert immer so eine Mammutshow durch. Das der Hammer
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Da muß ich Duff zustimmen, lieber in mehreren kleinen Clubs gemütlich abhängen und zum Bier holen nur zwei Minuten brauchen als für das gleiche Geld in einer übergroßen Halle die Füße plattgestanden und vor jedem Bier überlegen wie man wieder nach vorne kommt.
Ich habe letztes Jahr in irgendeiner hessischen Dorfhalle für Sodom einen Zwanziger investiert zwei wirklich geile Vorbands gesehen bei geschätzten 300 Leuten in der ersten Reihe gestanden und von Onkel Tom noch ein Bier bekommen. Das nenne ich noch gemütlich und überschaubar und da lohnen sich auch 150Km Anfahrt.
Es gibt also immer noch Bands die dabei geblieben sind den Fans nicht durch zu hohe Eintrittspreise den Spaß zu vermiesen. Lieber weniger Eintritt bezahlt und dafür noch ein paar Bier mehr.[:D]
 

Ludsch

New Member
Bassix
ß240
Habe letztens im Live Musicclub 5 Euronen Eintritt für das Karl Allaut Jazz Quartett bezahlt. Wer ihn nicht kennt: hat früher u.a. in Udos Panik-Orchester gespielt. Feine Musik, zügige Bedienung, gemütliche Atmosphäre, das lob ich mir.
Was soll ich in ein volles Stadion gehen, da sehe ich doch eh nix ! Verletze vermutlich noch Minderjährige auf dem Weg zur Bühne, damit ich was sehen kann.. nene.. nich meins !
 
Oben