Lackierung mit Swirl-Technik?

Dieses Thema im Forum "Bassbau" wurde erstellt von Ralf, 4. Februar 2017.

  1. Ralf

    Ralf qay'be'

    Bassix:
    ß13.875
    Moin Leute,
    ich wollte mal hier nachfragen, ob jemand irgendwann ein Instrument (oder irgendetwas anderes) mit dem Swirl-Verfahren lackiert hat und mir ein paar hilfreiche Tipps geben könnte.

    Meinem Lackierer war dieses Verfahren komplett unbekannt und im Internet finden sich alle möglichen Informationen und etliche Videos, allerdings widersprechen sich einige.
    Mir ist schon klar, dass sich die Grundierung, die Farbe für‘s Swirlen und der spätere Klarlack vertragen müssen, aber welche Art von Farbe (z.B. Acryl oder Polyurethan) ist am ehesten geeignet, um eine schöne Swirl-Lackierung hinzubekommen?
    Gibt es vielleicht sonst noch etwas, was ich beachten sollte?

    Für diejenigen, die sich unter Swirl-Lackierung nichts vorstellen können, habe ich hier mal 'nen Link mit einigen Beispielfotos (sind auf der Seite weiter unten zu sehen).
     
    LovinRomance, erdbeer-kiri und Herr Karl gefällt das.
  2. Talentfrei

    Talentfrei Irgendwas ist immer...

    Bassix:
    ß274.454
    Da sind ein paar Lackierungen ziemlich cool. Das würde mich auch intessieren.
     
    Herr Karl und Ralf gefällt das.
  3. leroyunso

    leroyunso Will you drown in the noise you have made?

    Bassix:
    ß23.273
    Keine Ahnung wie man das anstellt aber mein Traumbass wurde soeben um genau so eine Lackierung ergänzt :D

    Hat Dingwall nicht vor kurzem auf der NAMM Bässe mit Swirl präsentiert? Da fand ich das schon nett, aber da hat mich das bei weitem nicht so geflasht wie hier jetzt.
     
    Ralf gefällt das.
  4. bassilisk

    bassilisk Präzisionsparker

    Bassix:
    ß1.700
    Auf jeden Fall sollte das ein Lack sein, der sich nicht in Wasser löst - also kein Acryl...
    Das Instrument muss perfekt grundiert sein - vor allem überall deckend - auch an nicht sichtbaren Stellen, sonst gerät Wasser ins Holz.
    Der Rest ist Übung. :-)
     
    Ralf gefällt das.
  5. Holzwurm

    Holzwurm Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.196


    So wirds gemacht;-) Einzelheiten sind mir nicht bekannt. Ich meine, es gibt ein Video, wo es gut beschrieben wird, finde es aber nicht mehr. Grundierung und Klarlack werden konventionell mit Becherpistole bzw. Airless aufgebracht.
    Das, was bassilisk schreibt, kommt denke ich hin. Die Farbe muss also auf Lösemittelbasis sein, auf Wasserbasis würde die Farbe wieder vom Instrument fließen bzw. erst garnicht solche swirligen Swirls machen. Ich würde es einfach mal mit PU versuchen (Miniaturbad mit kleinem Probestück, um nicht literweise Wasser und Farbe zu verquatschen...;-))
    Wie man das alles allerdings fürs Klarlackieren planschleift, weiß ich nicht. Einmal durchgeschliffen und alles für die Katz. Oder aber erst mehrere Schutzschichten Klarlack und diese dann für die abschließende Lackierung schleifen...

    Ist mal interessant, aber mir gefällt es nicht besonders. Jeder wie er meint...

    :bier:;-)
     
  6. bassilisk

    bassilisk Präzisionsparker

    Bassix:
    ß1.700
    Meines Wissens gar nicht... die Effekt-Schicht sollte sich eigentlich glatt legen - deshalb der perfekt vorbereitete Untergrund. Es könnte eine leicht fühlbare Unebenheit geben, wenn die verschiedenen Farblacke unterschiedliche Viskositäten aufweisen. Aber eigentlich kaum... und jedenfalls glatt.

    Wer auf so was steht sollte mal noch nach "Wassertropfen-Effekt" googeln. Gefällt mir noch besser, ist einfacher zu realisieren und hat einen total verblüffenden Effekt.
    Z.B. hier auf Seite 16.
     
    Ralf gefällt das.
  7. Holzwurm

    Holzwurm Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.196
    Richtig, durch unterschiedliche Viskositäten hat man nachher u.U. eine quackelige Buckellandschaft. Außerdem: lässt man im Fall von mehrfarbigen Lackierungen die Farbschicht aushärten inkl. späterem Anschleifen oder lässt man nur staubtrocken anziehen für die Schlusslackierung (Verbund der einzelnen Schichten, erneutes Anlösen der Farbschicht durch den Klarlack)? Ich weiß es nicht...

    :bier:;-)
     
    Ralf gefällt das.
  8. bassilisk

    bassilisk Präzisionsparker

    Bassix:
    ß1.700
    Nee, sehr unwahrscheinlich. Das läuft schön.
    Für den Klarlack gibt es verschiedene Philosophien, die zum Erfolg führen. Sowohl baldiges Nachlackieren als auch längeres Trocknen lassen funktioniert - wenn man lackieren kann!
    Wenn nicht, ist's Zufall oder Murks.
     
    Ralf gefällt das.
  9. Holzwurm

    Holzwurm Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.196
    Beim Lackieren läufts auch schonmal, wenn es das nicht soll;-)
    Sicher gibt es diese beiden Vorgehensweisen beim Klarlack. Da kommts auch auf genaue Einhaltung der Ablüftzeiten an.
    Wenn man zügig nachlackiert, wird die Farbschicht wieder angelöst. Bei einfarbigen Schichten ist das kein Problem; Farbe und Klarlack verbinden sich chemisch. Aber bei dieser Swirltechnik kommt es auf scharfe Konturen zwischen den Farbfeldern an. Wenn das dann wieder angelöst wird, war es das mit der scharfen Abgrenzung der verschiedenen Farben...
    Könnte ich mir jedenfalls vorstellen. Deswegen habe ich ja vorgeschlagen, er soll es mal an Probestücken versuchen.

    :bier:;-)
     
    Talentfrei, Ralf und bassilisk gefällt das.
  10. Ralf

    Ralf qay'be'

    Bassix:
    ß13.875
    Moin Leute,
    schonmal vielen Dank für eure Hilfe, da ist ja schon einiges wichtiges an Informationen für mich dabei.
    Es ist sowieso geplant erstmal mit Probestücken zu testen, ich wollte mir nur nicht ein Riesensortiment an verschiedenen Farben/Lacken auf verschiedener Basis besorgen, wenn ich das vorher in Erfahrung bringen kann. Da ist der Hinweis, dass der Lack nicht Wasser als Lösungsmittel haben darf extrem wichtig für mich gewesen.
    Es wird auch noch dauern, bis ich zum Swirlen komme, aber ich informiere mich lieber bevor ich damit loslege.
     
    Holzwurm, bassilisk und Talentfrei gefällt das.
  11. bassilisk

    bassilisk Präzisionsparker

    Bassix:
    ß1.700
    Was man in dem Video erkennen kann:
    Das ist ein Bassin mit einem Überlauf, ähnlich einem Schwimmbecken. Vor dem Auftauchen schiebt ein Helfer die überschüssige Farbe von der Oberfläche.
    Dies muss sorgfältig passieren, sonst "verwässert" der Effekt!
     
    Talentfrei, Ralf und Holzwurm gefällt das.
  12. Holzwurm

    Holzwurm Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.196
    Ich bin jedenfalls gespannt auf das Ergebnis. Soweit ich weiß, wurde das hier bei den Selberbauern noch nicht gemacht. Welche Farbkombinationen schweben dir denn vor? Direkt die erste Gitarre mit verschiedenen Blautönen, schwarz und weiß sieht doch garnicht so schlecht aus. Viel Erfolg!

    :bier:;-)
     
    Talentfrei und Ralf gefällt das.
  13. Ralf

    Ralf qay'be'

    Bassix:
    ß13.875
    Das hatte ich bei den Anleitung/Videos, bei denen ich mich schlau gemacht habe, schon gesehen.

    Nicht nur du. ;-)

    Zur Zeit ist geplant, etwas mehr Schwarz mit roten, gelben und orangenen Streifen zu bekommen. Aber das könnte sich noch ändern, da ich das für und mit 'ner Bekannten von mir zusammen mache.

    Es wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis es soweit ist. Dann gibt's aber auf jeden Fall Berichte und Fotos von mir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2017
    Holzwurm, Tornadone und Talentfrei gefällt das.
  14. dreizehnbass

    dreizehnbass baut....

    Bassix:
    ß24.785
    Hab sowas auch nich nicht gemacht. So ein Projekt steht aber an. Eine Ibanez Gitarre ist zu lackieren. Man muss höllisch aufpassen , dass die Grundierung perfekt ist. Der Rest ist ausprobieren und dabei lernen. Eine Befragung beim Lackierprofi schadet auch nicht und dann nimmt man auch die richtigen Lacke mit.
     
    Talentfrei und Ralf gefällt das.
  15. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß32.167
    Da wär`s für die Grundierung wohl nicht verkehrt mit Kontrollschwarz zu arbeiten. Weil bei dem Lack im Nachhinein was ausbessern zu müssen ist wohl ein Totalschaden.
    Ein Becken mit Überlauf wäre zwar super, aber das müsste so doch auch gehen. Man muss mit dem Lappen halt etwas mehr Zeit aufwenden um die Farbe weg zu bekommen.
     
    Ralf gefällt das.
  16. bassilisk

    bassilisk Präzisionsparker

    Bassix:
    ß1.700
    Das ist nicht schwierig, du brauchst so was wie einen Mörtelkübel oder eine Waschwanne. Das stellst Du dann in einen größeren Kübel oder die Duschwanne (Riesensauerei!). Fertig.
    Evtl. den abgeschöpften Verlust voooorsichtig mit einer Kanne nachgießen.
     
    Ralf gefällt das.
  17. erdbeer-kiri

    erdbeer-kiri ... Wuschelkopf mit Träumen

    Bassix:
    ß52.008
    Das sind ja wirklich schon ne Menge brauchbare Antworten. Moin zusammen! Ich bin die "Bekannte", die ihre Farbwünsche immer mal ändert. Aber das Swirlen muss unbedingt sein. Da freue ich mich schon drauf, mal etwas völlig Neues und Unbekanntes zu machen.
     
    LovinRomance, Lindex, Ralf und 2 anderen gefällt das.
  18. leroyunso

    leroyunso Will you drown in the noise you have made?

    Bassix:
    ß23.273
    Moin! Gutes Gelingen und willkommen im Forum :D Ich hoffe, du wurdest vorgewarnt und bist dir der Risiken und Nebenwirkungen bewusst?
     
    erdbeer-kiri und Ralf gefällt das.
  19. Talentfrei

    Talentfrei Irgendwas ist immer...

    Bassix:
    ß274.454
    Willkommen bei den Bekloppten :D
     
    erdbeer-kiri und Ralf gefällt das.
  20. erdbeer-kiri

    erdbeer-kiri ... Wuschelkopf mit Träumen

    Bassix:
    ß52.008
    Danke für das freundliche Willkommen! Ja, ich habe mich schon um einiges belesen, aber es gibt ja immer noch was mehr zu lernen. Und wenn Ralf sich so viel Mühe gibt, meine Traumgitarre zu bauen, dann möchte ich es ja nicht mit der Färbung nachher versauen. Also immer her mit den guten Tipps!
     
    Ralf gefällt das.

Diese Seite empfehlen