Lackproben, woher?

derporis

Stiller Beobachter
Bassix
ß11.314
Hallo,
ich suche für ein Bastelprojekt viele verschiedene Lackfarben.
Genauer gesagt, ich habe einen Jazzbass den meine Frau (sehr gute Zeichnerin/Küntlern) für mich bemalen würde. Viele Farben viele Muster, so Richtung Claptons The Fool, um sich das irgendwie vorstellen zu können.

Weiß jemand welchen Lack The Fool verwendet haben, bzw. welche Art von Lack würdet ihr für solch ein Projekt empfehlen? Wenn möglich auch Bezugsquellen für Kleinmengen. ....

Danke, Boris
 

Kong

R.I.P., Mikki
Die grossen Firmen verwenden PU - Lack. Oder Nitro lack, den ich für ein DIY - Projekt aber nicht empfehlen will.

Leo Fender hat damals günstig verfügbare Autolacke "in den Farben der Saison", soll heißen, in beliebten Tönen, wie sie auf den Autos der Zeit zu finden waren, verwendet.

Die gab es überall günstig und in jeder Gebindegrösse.

In Deutschland geht man zu Relius oder einem anderen Farben Großhändler. Die fertigen jeden Ton in jeder Menge an oder können auch kleine Pötte besorgen. Den Ton kann man über unglaublich vielfältige Farbenkarten wählen, es gibt tausende von RAL - Tönen. Relius mischt Dir auch mal eine Büchse mit ein paar Milliliter, wenn es sich um eine Reparatur dreht.

Die haben auch fundiertes Wissen über Untergrundbehandlung, Verträglichkeit von Grundierungen und Deck- oder Klarlack.

Ausser Relius gibt es noch den Großhändler mit dem Papagei im Logo. Beide Firmen haben in meiner Heimatstadt eine Niederlassung, anderswo wurde das durch die Baumarkt - Multis abgelöst, die zwar die selben Möglichkeiten haben, dafür krankt es schwer am Fachpersonal.

Viele Autolackierer sind durch die dementsprechende Mix-Station in der Lage, ihre Lacke selbst zu mischen, auch in kleinen und kleinsten Gebinden. Wenn klar ist, was für Lacke sie benutzen und du eine Werkstatt kennst, frag einfach da nach.

Warum nicht dem Vorbild der Väter folgen und Autolacke benutzen?

Einen weissen Squier Jazzbass habe ich in einem Anfall von EVH-Fieber schwarz mit roten und weissen Streifen lackiert. Mit Autolack - Spraydosen. Ich hatte einen Pistolengriff, den man an den Dosen anbringen könnte. So konnte man die Dose führen wie eine Lackierpistole. Das hat die Arbeit schwer vereinfacht. Das ist so gut geworden, dass der Bass gerade mal nach einem Jahr von der Bühne 'runter geklaut wurde.

Viel Spaß bei deinem Projekt, und gutes Gelingen!

Btw. : EVH = Eddi Van Halen. :D
 

Youth

Active Member
Bassix
ß17.072
Seas Poris

geh zu dem Farbentandla in AM, gegenüber vom K1... der kennt sich WIRKLICH gut aus...

aber meiner Meinung nach völlig Blunzn was da nimmst... wenn der Korpus roh ist, vorher grundieren.. ansonsten den vorhandenen Lack anschleifen und drüber..
natürlich vorher probieren ob sich die beiden vertragen.. aber wenn du Acryl nimmst, kann eigentlich net viel schief gehen...

Lacke in (halbwegs) Kleinmengen kriegst beim Baumax bei der Oidn...
relativ viele Farben.. kannst dann selbst zusammenmischen.. und wennst was Spezielles willst, mischen die dir das nach zig Farbkarten zusammen..

ich hab a paar von den günstigen Acryls zuhause, kannst gern mal deiner Frau zum probieren geben..
(ich male mit denen schon jahrelang Bänke, Tische, Sessel, Portraits, Dekoklump, Holzschwerter etc. an)

lg Stefan
 

Oben Unten