Linearer Booster/Preamp OHNE EQ, für den Einbau in den Bass ?

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.572
Neulich bin ich an ein spieltechnisches Problem gestoßen: mir gefällt der Klang sehr gut, der dabei rauskommt, wenn man die Saiten nahe des Mittelpunktes, so beim 14. Bund, zupft. Das klingt so schön hohl, Octaver-Mäßig.

Leider ist der Klang bei dieser Zupfposition wesentlich leiser, als wenn man die Saiten weiter hinten anschlägt.

Da hab ich mir überlegt, man könnte ja einen Booster in den Bass einbauen. Also keine aktive Elektronik mit EQ etc., sondern einfach etwas, was den passiven Grundklang auf Knopfdruck etwas lauter macht, ohne groß zu färben. Das Volume-Poti ist mir dafür zu unpräzise, ausserdem klaut es Höhen ...

Aus aufführungspraktischen Gründen (gerade bei Jam-Sessions) fände ich es cooler, das direkt im Bass zu haben.

Jemand eine Idee, was man da nehmen könnte ?
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß82.183
sorry für's Ausbuddeln ... haste ihn nun mal probiert? Wie macht der sich in puncto Rauschen, Sound etc.?
Ich hab den EMG Booster seit mehreren Jahren in verschiedenen Bässen gehabt. (Der fliegt noch irgendwo bei mir rum...)
Der EMG rauscht relativ wenig bei leichter Verstärkung, bei höherem Boost rauscht er schon etwas mehr. Aber so hoch wird man ihn wohl nicht drehen...:rolleyes:
Der EMG färbt auch leicht den Sound. Der Sound wird etwas "rockiger". Also kräftiger in den Mitten und nicht mehr so "fein". Etwas "ungehobelter"... ist schwierig zu erklären...:rolleyes:
Aber diese Färbung ist dezent und akzeptabel in einem Fall wie oben.

Im Vergleich EMG zur Noll klingt die Noll linearer und rauscht weniger. Die Noll macht den Sound nur etwas frischer, was aber normal ist, das das Signal ja niederohmig wird, sonst bleibt der Klang gleich. Die EMG verändert leicht stärker den Klang, was aber ggf auch gefallen kann, da der Sound in den Mitten minimal kräftiger wird...
 
Oben Unten