Mal was anderes - AER als kleiner Übungsamp?

vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.055
Hi,

ein Thema, was mich seit einigen Monaten beschäftigt:
Ich war im Musikhaus Bässe ausprobieren, und die Basskabinen waren besetzt.
Sagt der Freundliche zu mir: komm doch mal hier rein, und stöpselt mich an so ein kleines 10-kg-
Akustikverstärkerdingens an.
1. Ups: hoppla, ist das Dingens laut (schnell runter gedreht)
2. Ups: Mann, ist das Dingens klar und transparent bis in die tiefsten Tiefen - ohne Druckverlust - hoppla

Dann erst mal ein bisschen mit den Bässen gemacht (JBs), Steg, Hals, Fingerposition , hat Spaß gemacht.
Auch die unterschiedlichen Stärken und Schwächen der Bässe super sauber zu hören.

Dann noch mal geschaut: aha ein AER Compact XL Akustikgitarrenverstärker, auch für Vocals.
3. Ups: Das ist der Preis, nicht die Seriennummer!!! Das muss man sich wohl eher dreimal überlegen...

==> Hat einer von euch sowas mal probiert, taugt das oder ist das Mist?
Oder ist sowas das Schweizer Messer für kleine Veranstaltungen, eben für alles?

Viele Grüße
Volker
 
sharon

sharon

Basslegastheniker
Goggle mal dazu die Ed Friedland Videos , der testete die 3 kleinen Bass also nicht die Akustikverstärker.
(AER Amp One, Two, Three,

lg Norbert
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Die AER Amps sind richtig gut. Sehr gut und hochwertig gebaut.
Hätte selber gerne einen.....

Buuuuummmm,
Paul
 
beate

beate

Bassteltante
Ziemlicher Luxus für einen Übungsamp?

Ich gehe mal davon aus, dass die allesamt in etwa das abdecken, was man mit Geräten wie dem GK MB150 S, dem Henriksen Jazzamp oder den alten Polytones machen kann - nur halt mit (jeweils) ihrem eigenen Klang.
 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.055
Viel zuviel Luxus für einen Übungsamp, klarer Fall.

Die dahinterliegende Idee was, das Dingens evtl. auch für:
- Stimme
- elektr. Klavier
- Harp mit Mic.
- .... ?
zu nutzen.

Mich hat nur gewundert, wie gut das Ding als kleiner Bassamp taugt und ich wollte fragen,
ob jemand sowas einsetzt und gegebenenfalls Pferdefüße erfahren...

Danke schonmal für die Antworten!
Volker
 
clumsybass

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß34.543
mal davon abgesehen, dass ich persönlich alles über 60 watt für zuhause als reichlich überdimensioniert empfinde -> schau dir auch mal alternativ den:

Schertler Unico an... gibts auch in schwarz ... der schlägt in die selbe kerbe, ist sogar noch etwas günstiger als der XL und hat einen kanal mehr... trotz allem würde ich (als bassist) wohl eher zu einem reinen bassprodukt aus dem hause AER greifen, denn wie du schon festgestellt hast -> die teile sind laut und da möchte man zwangsläufig früher oder später auch mal mit dem teil zur probe oder zum gig und da wirst du mit einem amp aus der bottom line serie sicher mehr freude haben... der XL oder auch der Unico sind für den bass irgndwie nicht fisch und nicht fleisch: zu laut für zuhause und zu dünn für den bandeinsatz...

für den reinen hausgebrauch als "bassamp" würde ich mal bei phil jones schauen und als multi instrumental lösung eher nach nem kleinen pa system / mixer....
 
R

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.616
mal davon abgesehen, dass ich persönlich alles über 60 watt für zuhause als reichlich überdimensioniert empfinde -> schau dir auch mal alternativ den:

Schertler Unico an... gibts auch in schwarz ... der schlägt in die selbe kerbe, ist sogar noch etwas günstiger als der XL und hat einen kanal mehr... trotz allem würde ich (als bassist) wohl eher zu einem reinen bassprodukt aus dem hause AER greifen, denn wie du schon festgestellt hast -> die teile sind laut und da möchte man zwangsläufig früher oder später auch mal mit dem teil zur probe oder zum gig und da wirst du mit einem amp aus der bottom line serie sicher mehr freude haben... der XL oder auch der Unico sind für den bass irgndwie nicht fisch und nicht fleisch: zu laut für zuhause und zu dünn für den bandeinsatz...

für den reinen hausgebrauch als "bassamp" würde ich mal bei phil jones schauen und als multi instrumental lösung eher nach nem kleinen pa system / mixer....

Genau diesen Schertler habe ich auch im Einsatz- für alles.

Gerade wenn ich singen, Gitarre, auch Akustikgitarren und Bass spielen muss, und auch mal wechseln muss ideal.
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Ich nochmal:


Ziemlicher Luxus für einen Übungsamp?
Finde das gerade der Übungsamp von hoher Qualität sein sollte.
Ich übe meistens bei mir im Studio über eine gute Abhöre oder baue mir mein kleineres Glokla / FMC Setup auf.

Wenn man mit schlechtem Equipment übt, hat man keine optimale Kontrolle über Ton, Dynamik und überhaupt.

Ist ein meiner Meinung nach völlig falscher Ansatz, das ein Übungsamp nicht gut zu sein braucht.

Buuuuuuuummmmmm,
Paul
 
 

Oben Unten