Markbass 12" Combo - Piezo Tweeter kaputt

retroRocket

Member
Bassix
ß3.564
Hi miteinander!

Ich habe seit Jahren einen Markbass Mini CMD 121 P in Verwendung, bei dem neuerdings der Piezo Tweeter den Geist aufgegeben hat... Warum ist schwer zu sagen. Habs erst bei einer leisen Probe bemerkt, da das sonst allgegenwärtige Rauschen bzw. Zischen auf einmal weg war und der Höhenanteil im Sound deutlich beschnitten war. Bei anderen Boxen mit Horn funktioniert der eingebaute Amp bestens, liegt also wirklich am Tweeter. Intern habe ich allerdings noch nichts durchgecheckt, Verkabelung etc...

Die Garantie ist schon abgelaufen, aber anstatt mich direkt bei Markbass zu melden frage ich lieber mal hier, ob es besser klingende Alternativen zu dem Piezo Tweeter gibt? Kann man die selbst einbauen?

Ich bilde mir ein das mal irgendwo gelesen zu haben. Anscheinend wurden mit "normalen" Hörnern ganz gute Ergebnisse erzieht, sowohl klanglich als auch im Bezug auf das Rauschverhalten. Bin jedenfalls für jeden Tipp dankbar!

Beste Grüße!
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Kannste ganz leicht selbst einbauen. Schraube den alten doch erstmal raus und messe den Einbaudurchmesser. Wieder einen Piezo mit demselben Einbaudurchmesser einfach genauso wieder anschließen. Aufschreiben, welcher Draht an Plus, welche an minus war.
Ansonsten brauchst Du eine Weiche.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß56.571
Piezo ?? Sei froh das das Ding kaputt ist... :-)
Sehe ich ähnlich. Der Piezo im MB 121p ist wirklich keine besonderer Verlust. Ich würde ebenfalls versuchen einen einiegermassen baugleichen, besseren HT, evtl. auch mit einer zusätzlichen Frequenzweiche einzusetzen. Eminence APT80 sind gut. Allerdings sollte man sie nicht zu tief ankoppeln. Bei 3,5kHz angekoppelt vertragen sie nur 45Watt. Ab 5kHz sind es schon 85 Watt.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Die meisten Piezos vertragen nur Spannungen bis etwas über 20V. Früher hatte man Piezos einfach parallel zum Bass-Speaker geschaltet. Man warb zwar gerne "Bis 300W an 2 Ohm...", das bedeutete aber gleich auch 150W an 4 und 75 W an 8 Ohm... Man kann da keine normale Weiche vorschalten. Sie haben eine Impedanz um 1K-Ohm herum. Ich weiss jetzt nicht, wie Markbass die DInger verschaltet hat.
Normale Frequenzweichen funktionieren da nicht richtig. Ebenso kann man die im Markbass vorhandene Weiche (falls eine drin ist) nicht für nen APT benutzen.
Für den APT80 gibt es von Eminence ne passende Frequenzweiche. Die wird dann parallel zum Speaker angeschlossen. Ein L-Regler ist unbedingt anzuraten, da diese Hörnchen doch etwas mehr Kawumm haben wie ein Piezo.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
B.t.w. Beate hat in ihrer Selbstbau 1x12" mal bewiesen, in welch kleinen Raum man so ein APT quetschen kann. Im Notfall eine Ecke absägen.
 

sharon

Basslegastheniker
@retroRocket
Wenn du vielleicht noch über eine preislich erschwingliche Verbesserung nachdenken magst empfehl ich dir mal den Fostex FT 17 H, dann ab 5000hz/12db trennen und natürlich mit L-Regler.
Der hat mehr Dampf als ein Piezo, aber ist nicht so agressiv wie die üblichen "Verdächtigen".
Kostenpunkt so um die 60,-- plus Weiche.
Diese Piezos haben für mich nur in billigsten "Partymachmallauterwanngehtsdennkaputtboxen" eine Daseinsberechtigung und in hochwertigen Anlagen nix verloren.

LG Norbert
 

retroRocket

Member
Bassix
ß3.564
@f_luxus: nein ist nicht regelbar.

@all: ja ich bin auch nicht so entrüstet, dass der piezo hinüber ist. der ist klanglich echt nicht der bringer. allerdings brauch ich irgendwoher dann doch höhen :-)

werd mir mal ein paar lösungen überlegen, vielen dank!
 

retroRocket

Member
Bassix
ß3.564
eine frage noch:
wieso müsste bei gewissen tweetern eine zusätzliche weiche rein? ist da nicht schon eine drinnen? dann hätte ich mich einfach nach passenden hörnern bzgl. leistungsdaten umgesehen und ein solches eingebaut... oder funktionieren die ganz anders als der piezo?
 

Gilgamesch

Active Member
Bassix
ß2.493
Ich hab bei meinem CMD 121P damals den Piezo gegen ein Stage Line (bzw. Monacor) HT-30 ausgetauscht. Das ging ziemlich problemlos und klanglich macht das schon einen ordentlichen Unterschied, im positiven Sinne natürlich. :-)
Bin durch einen Thread auf talkbass oder basschat darauf gekommen, dort hatten bereits mehrere Member den Piezo durch ein HT-30 ersetzt und alle waren ziemlich begeistert. Und da das Horn gerade mal um die 15€ kostet, hab ichs einfach auch ausprobiert.
Du musst allerdings ein klein wenig an der Öffnung im Gehäuse feilen, damit das Horn exakt reinpasst. Ist aber wirklich nicht viel und im fertigen Zustand sieht man es auch nicht.
Eine Weiche ist übrigens auch nicht nötig.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß95.646
Diese Piezos haben für mich nur in billigsten "Partymachmallauterwanngehtsdennkaputtboxen" eine Daseinsberechtigung und in hochwertigen Anlagen nix verloren.
Ich frage mich auch warum Markbass in einigen combos und boxen diese 5.-€ Piezos einbaut !
Markbass produkte sind ja nicht gerade im unteren preissegment angesiedelt.

Findet ihr nicht auch daß Markbass ziemlich überteuert ist ?


besser klingende Alternativen
Ich würde jedem fall bei der gelegenheit eines der oben genannten hörnchen einbauen !
und natürlich mit L-Regler.
Genau.
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß22.967
Das HT-30 ist schon ein guter Tip, passt halt mechanisch ganz gut da rein. Da m u s s aber unbedingt ne Weiche rein, allerwenigstens ein passender Kondensator, also so 2,7 oder 2,2mikroFarad, in Serie zum Horn, ansonsten gebe ich dem Hörnchen keine 5 Minuten Lebensdauer; und nen L-Regler wirst du auch brauchen, weil das Horn ansonsten einfach zu laut ist und zwar nicht etwas sondern heftig! Ansonsten liegt genau da der Hund beim Markbass-Combo begraben, denn der verbaute Piezo klingt wirklich ganz gut, aber nicht so, wie er da angeschlossen ist.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Das HT-30 ist schon ein guter Tip, passt halt mechanisch ganz gut da rein. Da m u s s aber unbedingt ne Weiche rein, allerwenigstens ein passender Kondensator, also so 2,7 oder 2,2mikroFarad, in Serie zum Horn, ansonsten gebe ich dem Hörnchen keine 5 Minuten Lebensdauer; und nen L-Regler wirst du auch brauchen, weil das Horn ansonsten einfach zu laut ist und zwar nicht etwas sondern heftig! Ansonsten liegt genau da der Hund beim Markbass-Combo begraben, denn der verbaute Piezo klingt wirklich ganz gut, aber nicht so, wie er da angeschlossen ist.
hmmm, ich finde auch nicht, daß der verbaute piezo so schlecht ist, wenn es denn derselbe wie bei den SWRs ist.
wie ist er denn im markbasscombo angeschlossen, und wie würdest du den da anschließen?
frage nur interessehalber, habe den combo nicht und werde ihn auch nicht kaufen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
EIn Piezo ist kein Speaker, sondern ein Effektgerät! ;-)

Eine Frequenzweiche muss, damit sie funktioniert, zur Impedanz des Lautsprechers passen:

Wenn man mal so vergleicht...
Horn: Impedanz 8 Ohm, Gleichstromwiderstand ca. 6-7 Ohm, induktives Verhalten (Schwingspule)
Piezo: Impedanz 1KOhm, Gleichstromwiderstand unendlich, kapazitives Verhalten.

Wenn man einen Piezo vor tiefen Frequenzen schützen will, bräucht man einen Kondensator um die 0,1 bis 0,22µF.
Würde man da ein 8-Ohm-Hörnchen hinterhängen, käme da fast nix mehr durch, nur noch was für Fledermäuse...
Wenn der Piezo einfach nur parallel geschaltet wurde und man ersetzt ihn durch eine normalen Tweeter, würde dieser durch die Bässe sofort zerstört.
So blöd kann MB doch aber nicht sein... immerhin liefert der Amp 300W an 8 Ohm, was einer Wechselspannung von etwa 50V entspricht. EIn Piezo ohne Schutzbeschaltung würde da beim ersten Slap zerstört... Mehr wie 20-25V können die nicht ab. Hier ist wirklich die Spannung ausschlaggebend. Wenn es nach Watts geht, verkraften Piezos nicht einmal 1 Watt.
 
Oben Unten