Markbass EVO 1, kurzes review

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Rhino-, 23. Februar 2019.

  1. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    Moin,

    dann will ich hier aus mal etwas schreiben. Wo fange ich denn mal an??

    Den Amp zu beschreiben spare ich mir an dieser Stelle, denn dazu gibt es einige gut verfasste Artikel im Internet, die jeder nachlesen kann.
    Nur ganz kurz: Es handelt sich um einen 2 kanaligen Modelling-Amp. Jedem Kanal kann man einen Effekt zuweisen. Jeder Kanal hat einen Drehregler mit 6 Positionen, die ich einem verschiedenen Amp zuweisen kann. Das ist es im Groben aber auch schon. Boxensimulation oder andere Dinge, wie in manchen digitalen Trickkisten, gibt es nicht.

    2019-02-21 16.15.59.jpg

    Ich besitze momentan einen LM250, einen Big Bang und einen LM Tube 800. Was hat mich denn nun dazu bewegt das Ding anzutesten? Ganz einfach: Ich spiele in einer Coverband wo wir viel 50er und 60er spielen, aber auch mal kurze Ausflüge in die neuere Zeit, oder Rockschiene machen. Also wollte ich ein wenig Flexibilität, was den Sound angeht.
    Am Anfang habe ich auch immer noch zwischen Semi-Hollow und Jazzbass gewechselt, was mir dann auf den Puffer ging. Also wollte ich alles mit PJ- oder JJ-Bass abdecken, was ich die letzte Saison auch getan habe. Ist ja grundsätzlich schon mal kein Problem. Man hat ja eine Tonblende und kann mit den PU´s wunderbar rumspielen. ;-) Hat alles gut geklappt........aber man ist ja immer auf der Suche nach Möglichkeiten das zu perfektionieren. :rolleyes:

    Ich glaube vor ca. 2 Jahren stand ich schon mal im Laden vor dieser Wunderkiste und hab schon mal ein wenig "vorgefühlt" und angestestet. Ich wusste also schon ein wenig was auf mich zukommt. Ich glaube damals lag der Preis aber bei 800,-€ zuzüglich dem Fusstreter mit guten 100 Flocken. Das war es mir irgendwie nicht wert.

    Also wisst Ihr jetzt schon mal die Gründe warum der Kasten für mich interessant war: 2 verschiedene Sounds für 2 Stilrichtungen per Fusstreter abrufbar. Das war mir das Wichtigste!
    Weitere Kriterien: Eingebauter Tuner, Effekte sind "nice to have" musste nicht sein. Boost Funktion.

    Warum nicht alles mit Tretern oder so: Ich habe kein Bock auf Stressbretter, Aufbauen, Verkabeln hin-und herschelppen nöööö. Ich wollte alles in einer Kiste. Funke obendrauf, Bass dran und fertig, aus, loslegen. Möglichst puristisch eben.

    So, jetzt zum Eigentlichen:
    Zu allererst habe ich natürlich die vorprogrammierten Amps durchgehört. Ich kenne natürlich die einzelnen Verstärker nicht bis ins Detail, jedoch habe ich tatsächlich den einen oder anderen Kandidaten sofort am Klang erkannt. Sie klingen wirklich alle gut. Scheisse gibt es da nicht, nur verschiedene Geschmäcker oder persönliche Vorlieben.
    Für den modernen Kanal habe ich mich tatsächlich nicht (als bekennender Markbassfan) für den LMIII entschieden, sondern für den ab Werk auf Schalterstellung 2 programmierten Trace.
    Für den Vintagekanal kam fasst auf Anhieb der Fender Bassman als mein Lieblingsamp heraus. Seidenweicher und runder Sound, wie man sich das vorstellt.

    Ausser Höhen, Mitten und Bässe ist hier dann nichts weiter beeinflussbar ...ähm, ja doch der Gain, aber egal.

    Die Sache hat mir erst mal ein breites Grinsen auf das Gesicht gezaubert. Sehr gute direkte Ansprache, mitten auf die 12! Latenzen? Ich kann nichts feststellen. Warscheinlich hat man mehr Latenz wenn man 5m von der Box entfernt steht.
    Dann gibt es ja noch die Effekte. Chorus, Hall, Echo, Kompressor, Envelope hab ich was vergessen?
    Wer jetzt so ein komplettes Stressbrett ersetzen möchte, ist hier komplett falsch. Ein Effekt für jeden Kanal. Auch nicht über den Amp anwählbar, sondern ich muss mich vorher mit der Software festlegen, welcher es werden soll. (Ich benutze den Kompressor für Slap auf dem "modernen Kanal" und ein wenig Hall für den Vintagesound um den hier und da mal einzbringen)
    Der Amp besitzt für jeden Kanal einen Regler um die Effekte beizumischen. Das klappt sehr gut. Wer also ähnlich gestrickt ist wie ich und dem das reicht, alles gut. Andernfalls...dann nicht :-(

    Die Effekte selbst finde ich alles sehr gelungen, live einsetzbar und wirklich prima. Ich hatte mal ein Line 6 M9....da war für mich 95% für die Tonne. Also in so Fern alles prima.

    [​IMG]

    Wie schon geschrieben, EInstellung, Wahl der Effekte, Zuweisung der Amps und auch das Boost-Level. Alles nur mit Hilfe der Software und PC vorab einstellbar. Auf der Bühne anpassen, Fehlanzeige. Man muss sich also vorher schon mal mit beschäftigen und entsprechend einstellen.
    Der große Vorteil für mich: Kein Gefummel und Gefrickel auf kleinen Displays und in 12 Untermenüs rumwurschteln. Funktioniert so oder so nicht wenn es schnell gehen muss.(z.B. Markbass Multiamp oder andere digitale Wunderkisten im Bodentreterformat...)
    Wer sich dieser Sache bewusst ist....für den ist es sehr gut.

    Ach ja, fasst vergessen...man kann auch beide Kanäle mischen. Wer es mag zerrige Sounds mit clean zu mischen, gern. Zu angezerrten Sound kann ich persönlich nichts sagen. Das ist absolut nicht meine Baustelle und benutze ich nie nicht.

    Gestern hatte ich das Ding zur Probe mit und mein Eindruck zu Hause hat sich bestätigt. Super schöner Sound der gut in unsere Band passt. Betrieben an meiner Proberaumbox 121H ging das wunderbar. :great:

    Hier mal die Midileiste:
    2019-02-23 16.39.02.jpg

    Vorweg gesagt. Diese Leiste ist pflicht. Ohne die ist der Amp nur bedingt zu gebrauchen. Der Muteschalter am Amp ist extrem fummelig und die Effekte lassen sich auch nicht zuschalten.

    Der Tuner ist sehr schnell, aber sehr einfach. Die Note leuchtet grün wenn man im Tuning ist. Drunter gelb, drüber rot. Nichts dolles, reicht aber eigentlich aus und ....spricht sofort an. Das ist machmal wichtiger als auf einen 1/2 Cent genau wenn es auf der Bühne flott gehen muss. Wo ich mich wirklich reinfuchsen musste, bzw. ein wenig bebraucht habe: Tuner Einschalten/Muten! Man muss den Treter ca.3 Sek halten um umzuschalten. Nimmt man den Fuss zu schell weg, hat man den Booster eingeschaltet. Nicht so toll. Wenn man es weiß aber OK. Ich zähle jetzt immer im Kopf vor mich hin 21, 22, 23.:D

    Der Booster ist natürlich geilomat für die eine oder andere Solopassage. Find ich richtig gut.:bier:

    Zum Amp selbst. Er scheint mächtig laut zu machen. Die Zeit der asthmatischen Diggi-Endstufen ist lange vorbei. Markbass war dafür ja schon lange bekannt ordentlich Radau zu machen. Ich muss jedenfalls zu Hause und bei der Probe den Lautstärkeregler sehr vorsichtig bedienen. Ich bin überzeugt das ich Live auch nie in Schwierigkeiten kommen werde.

    Für die "Heimspieler im Mietshaus" gint es einen Kopfhörerausgang und Eingang für den MP-3 Player. Für mich eher irrelevant. Hab ich noch nicht ausprobiert. :engel:

    hab ich was vergessen? ...mhhh. Falls ja, schreibe ich gern einen Nachtrag. Wie gesagt, technische Daten und Beschreibung jedes einzelnen Knöpfchens findet man im Netz. Ausserdem erklärt sich eigentlich vieles von selbst....

    Achja, verschieden Amps haben u.U. auch verschiedene Lautstärken. Das kann man dann mit dem Level Regler anpassen. Wie gesagt. Man muss sich mit dem Ding erst einmal ein wenig auseinandersetzten und auf seine Bedürfnisse einstellen.

    Fazit: Ich werde diesem Amp auf jeden Fall die Saison 2019 spielen (und wohl auch länger) und freue mich sehr über meine dazugewonnene Flexibilität. 19"-Winkel gehören ausnahmsweise mal zum Standardlieferumfang und ich habe das Ding in eine Gator Racktasche verfrachtet. Mal schauen in wie Weit ich das dann Live auch nutze oder ob es wieder "back to the roots" geht.

    ich hoffe ich habe niemanden mit dem vielen Getipsel gelangweilt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2019
    sharon, Chuck, Björn und 25 anderen gefällt das.
  2. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    EDIT: Ich habe den Amp kürzlich gebraucht erworben.
     
    Kennie, Chuck und Groove-ATK gefällt das.
  3. günter5

    günter5 New Member

    Bassix:
    ß550
    War bestimmt der aus der kleinen Bucht. Der Preis war wirklich sehr fair
     
  4. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    Yes ;-)
     
    Groove-ATK gefällt das.
  5. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.478
    Danke für den Kurztest.
    P. S. Wie finde ich raus, wo ihr wann spielt?
    Wohnst ja nicht so weitweg...
     
    Chuck und keziahj gefällt das.
  6. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    Guggst du Homepage

    https://www.the-goodtimes.com/shows

    Würde mich freuen mal eine Tasse Bier zusammen zu trinken
     
  7. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.376
    Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung. In vielem finde ich mich auch. Ich möchte auch flexibel soundlich bleiben und mag auch keine komplizierten Verkabelungen auf dem Board.

    Ich schleiche auch schon länger um den Evo1 herum. Habe ihn 2mal im Laden angespielt. Beide Male hat er mich leider nicht richtig begeistert. Sicher, die Amps sind schon gut getroffen, aber so richtig gut fand ich keinen davon. Es ist immer ein „ja,aber“. Das ging mir bei anderen Modellern ähnlich. Vielleicht treffen auch die gemodelten Originale nicht so meinen Geschmack.

    Qualität und auch die Markbass-Endstufe finde ich gut.
    Bitte berichte weiter, wenn du weitere Erfahrungen sammelst.
     
    Rhino- gefällt das.
  8. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    Mir gefiel im Laden schon der Fender Bassmann sehr gut, was sich dann hier zu Hause auch bestätigt hat. Meine einzigen Bedenken waren, das er nicht so schön direkt in der Ansprache ist, wie die anderen Markbass-Amps, denn ich hatte mal einen TC RH450. Fand ich auch toll wegen den Features, aber im direkten Vergleich zu einem Markbass ist das eine träge Mumpfbüchse :O!
    Toi toi toi...der EVO 1 hat diese Eigenschaft zum Glück nicht. Der Ton kommt sehr direkt und mir richtig Punch.
     
    Bassbernd99 und Groove-ATK gefällt das.
  9. Groove-ATK

    Groove-ATK 4 Saiten sind genug ...

    Bassix:
    ß13.073
    Vielen Dank für das praxisorientierte Review :great:
     
    Rhino- gefällt das.
  10. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    danke, darum ging es mir auch. :bier: Technische Daten und Features nachlesen kann jeder. Dafür gibt es jede Menge Fachzeitschriften und die "Bondeos" dieser Welt.
     
    Chuck gefällt das.
  11. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß50.915
    Ich schleiche auch schon länger um den EVO herum, aber irgendwie empfinde ich das Konzept als ein Halbgares. Ich würde mir eine größere Palette an Ampmodellen wünschen, auch gerne Gitarrenamps dabei sowie eine echte Editiermöglichkeit z.B. von EQ-Frequenzen, HP/LP und so weiter.
    Markbass hat da viele Möglichkeiten verschenkt. Wenn schon DSP, dann auch richtig und vollständig.
     
  12. olbass

    olbass A Nordish Bass Nature!

    Bassix:
    ß24.353
    Vielen Dank für den hervorragenden und sehr interessanten Bericht.
    Ist für einen Kurztest ja eher ziemlich lang ;-):great:.

    Das Konzept finde ich ziemlich spannend. Wenn man dass noch per Bluetooth/Wlan per Handyapp konfigurieren könnte,......
     
    Rhino- gefällt das.
  13. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    da gebe ich Dir nicht ganz unrecht....er ist doch, trotz seinen Möglichkeiten, recht limitiert. Darüber muss man sich wirklich im Klaren sein......andererseits bin ich ganz froh das es nicht noch mehr zum verdrehen gibt, denn dann würde ich hier nur noch im Musikzimmer abhängen und rumtesten. :D Also weiß ich nicht ob Fluch oder Segen. :confused:
    Aber.....ich brauch das Ding im Endefekkt auf der Bühne. Klick, Sound umschalten, klickerklacker Effekt dazu oder Boost für das Solo. In so Fern eigentlich eher Bühnenorientiert praxisgerecht.
    Mehr kann er nicht,.... wer nicht mehr braucht, wird gut bedient. Wer ein Multidingens sucht, ist hier komplett falsch.
     
  14. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.376
    Aktuell kostet er beim T „nur“ noch 660,-
    Rückt in interessante Preisregionen vor... Hmmh. Habe gerade den Orange Terror Bass MkII zum Test daheim. Finde ich auch gelungen. Ist aber weit weniger flexibel als der Evo.
     
    MrRTF gefällt das.
  15. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.478
    Ey guck isch!

    Edith meint, sieht gut aus mit dem Bier. Ihr spielt in meiner alten und bald wieder neuen Heimat!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2019
  16. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.376
    @Rhino- : 3 kurze Fragen noch:

    Ist die Klangregelung global, d.h. gilt für jedes der 6 Ampmodelle pro Kanal oder wird sie individuell gespeichert? Kann mich nicht mehr genau erinnern wie das war.
    Und so wie ich das sehe, hat jeder Kanal seinen eigenen unabhängigen seriellen FX-Weg, richtig?
    Und dritte Frage: ich sehe 2 DI-Out. Kann man oder muss man jeden Kanal einzeln ans Pult schicken? Bzw gibt es einen Master, der beide Kanaäle überträgt?

    Danke schonmal im Voraus! :bier:
     
  17. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    Aaaaaalso.....

    1. individuell gespeichert wird an der Klangregelung gar nichts. das scheint komplett analog zu funktionieren, jedenfall fühlt es sich 100%ig nach analogen Potis an und nicht wie bei manchen Diggidingern mit Raster. Also nicht bei bei den TC Rebel Heads.
    2. Ja, jeder Kanal hat seinen eigenen FX-Weg

    32/34) SEND/ RETURN 1 If you use effect pedals or rack gear, you can route them through the CH1 using SEND 1 (32) and RETURN 1 (34), connecting the SEND to the input of the effect and the RETURN to the effect’s output using instrument cables.33/35) SEND/ RETURN 2 If you use effect pedals or rack gear, you can route them through the CH2 using SEND 2 (33) and RETURN 2 (35), connecting the SEND to the input of the effect and the RETURN to the effect’s output using instrument cables.

    3. Wenn ich die Beschreibung und das Blockschaltbild richtig interpretiere, kann man wohl jeden Kanal über den eigenen DI rausschicken. Muss man aber nicht (gibt ja einen Schalter auf der Rückseite) Das war auch das erste was mich interessiert hat, denn ich habe kein Bock 2 x Di-Kabel zum Mischer zu legen. Allerdings habe ich bis dato nur einen Schnelltest gemacht. Ich habe mein Zoom H1 angestöpselt und nur geschaut ob ein Signal kommt, egal welchen Kanal ich angewält habe. Das funzte soweit. Zur 100%igen Kontrolle hätte ich mal den Kopfhören anschliessen soll. Leider habe ich das DIng natürlich im Proberaum vergessen und kann das jetzt nicht nachvollziehen. :II

    https://www.manualslib.com/manual/1240662/Markbass-Evo-1.html?page=8
     
  18. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.116
    so, hab mir mal die Mühe gemacht und den DI mit meinem Rechner verbunden um es abhören zu können.

    es funktioniert folgendermassen:

    Schalterstellung pre Mix: Die Kanäle werden je nach Mischregler an der Front in den verschiedenen Lautstärken ausgegeben. Interessant eben für diejenigen, die 2 Amps auf einmal fahren und dann auch getrennt an die PA weitergeben wollen. Für mich ein absolut überflüssiges Tool, aber irgendjemand hat sich sicher dabei etwas gedacht.

    Schalterstellung post Mix: Beide Kanäle werden gleichberechtigt an DI 1 und 2 ausgegeben.
     
    Bassbernd99 und Tomtom gefällt das.
  19. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.376
    Super, danke! Dann bin ich ja beruhigt. Es geht auch ein Mono-Sgnal für beides.
     
    Rhino- gefällt das.
  20. Tomfisch

    Tomfisch Basst!

    Bassix:
    ß16.315
    Die Lösung mit den 2 DI-outs finde ich klasse - nicht um mit 2 Ausgängen der 2 Kanäle in die PA zu gehen, sondern um einen DI out für INear nutzen zu können. Wäre halt schön gewesen, den Pre/Post Schalter dann nicht für beide Outs global auszulegen, sondern pro Out einen eigenen Schalter zu haben.