Marvin MPU-2 MINI Review

Talentfrei

Irgendwas ist immer...

Anzeigebild.jpg

Nachdem der schon jahrelang latent vorhandene Wunsch nach einem Kontrabass durch Bassic so stark befeuert wurde, dass jetzt einer im Musikzimmerchen steht, war es nur klar, dass auch irgendwann ein Tonabnehmer dafür her muss :-)

Ähnlich wie bei Tonabnehmern für E-Bässe steht auch hier im jedem Prospekt, dieses oder jenes Produkt sei die letzte Cola in der Wüste. Zum Teil auch für Preise die stark in die Nähe des Anschaffungspreis der Hundehütte gehen. Nun denn, nachdem schon der Kauf des Basses sehr spontan und unüberlegt war, wollte (sollte/durfte/musste) ich das mit dem Tonabnehmer irgendwie kompensieren :D.

Bei der Suche bin auf die Seite www.marvinpickups.de gestossen, die interesssante Varianten für diverse akustische Instrumente anbieten. Die Entscheidung fiel auf das kleine Modell, den MUP-2 Mini für 54 Euro zzgl. Versandkosten.
mpu_2 (0001 von 0003).jpg
Da ich ja rein vom Können weit davon bin, mit den KB auf eine Bühne zu gehen, sollte das kleinste Modell erst mal reichen. Nach der Bestellung bekommt man sehr schnell eine Mail mit den Fragen, ob Cello oder Kontrabass, was für eine Größe das Instrument hat und wie lange das Kabel sein muss. Dabei ist auch die Einbauleitung als PDF. Gut, die Fragen beantwortet und innerhalb kürzester Zeit - für eine Masskonfektion des Kabels sogar rasend schnell - klinget die Postfrau zweimal.

Also gleich alles stehen und liegen lassen und ran an den Bass. Die Klebung mit den beiliengenden Powerstrips will nicht so richtig klappen, was wohl an meinen Steg liegt. Macht aber nix, in der Anleitung steht auch, man sollte verschiedene Postionen mit den Tonabnehmern ausprobieren bis einem der Sound gefällt. So kommt es, das die Endpostion nicht so wie in der Anleitung ist, sondern wie im Bild zu sehen.

kb (0002 von 0002).jpg


Befestigung der Tonabnehmer und auch der Klinkenbuchse erfolgt dann mit Kabelbindern.

kb (0001 von 0002).jpg


Sound? Ja eben, gefällt mir sehr gut, der Klang kommt auch über den Trace schön rüber, dank kleinem Zimmerchen fällt auch gleich die sehr geringe Rückkopplungsempfindlichkeit auf.

Schnelles Kurzfazit: Der Pickup von Marvin Pickups ist auf jeden Fall einen längeren Blick wert und auf jeden Fall eine sehr preiswerte Variante wenn man schnell und zerstörungsfrei seinen Kontrabass elektrifizieren möchte.

Für einen passiven Tonabnehmer kommt übrigens recht viel Dampf raus, da habe ich einen E-Bass dessen Pickups weniger Output haben.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß23.744
kurz und schmerzlos und trotzdem informiert. So gefällt mir das. Schön beschrieben. und was den Klang angeht, den muss jeder sowieso individuell für sich vom Geschmack, Sound und Einsatzmöglichkeit selbst bewerten. Auch der Service scheint ja klasse zu sein. Ein interessantes Ding.
Mercy Talentfrei ;-)(willst du nicht mal deinen Namen ändern - oder gehört das zum Understatement? |))
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß23.744
ja, die Fotos sind jetzt noch besser. Frage: Warum versteckst du die Klinkenbuchse nicht einfach hinter der schwarzen Saitenhalterung? ist es dann zu kompliziert, das Klinkenkabel einzustecken?
 
Oben Unten