Mayones Bässe im PPC Hannover

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von Bama67, 1. Juni 2018.

  1. Bama67

    Bama67 Member

    Bassix:
    ß775
    Moin,

    Ich war gestern da, und musste feststellen, dass das Inventar an Bässen ziemlich zusammengeschrumpft ist, sich allerdings plötzlich Mayones im Programm findet. Es stehen aktuell 5 Modelle da, die Website zeigt sie auch.
    So häufig findet man die ja zum Antesten nicht, wer also in der Nähe ist, viel Spass.
    Ich bin ja mit Instrumenten eh schon zu reich ausgestattet, deshalb hatte ich nur einen in der Hand, aber der machte schwer was her.
    Im übrigen hing da auch ein Ibanese, die oberen drei Saiten auf Purpleheart fretless, ansonsten bundiert, das ist auch ein ziemlich cooles Teil.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2018
  2. Olaf1966

    Olaf1966 New Member

    Bassix:
    ß458
    Ich war auch letztens dort und war verwundert wie sehr die Bassabteilung geschrumpft ist. Sehr ausgedünnt.
     
  3. Rqt

    Rqt Active Member

    Bassix:
    ß3.761
    Schon länger hat der Bass bestand sehr abgehaubt, Sandberge gab es mal eine richtig ordentliche Auswahl. Der Mayones Jabba gefiel mir richtig gut, gerade weil sich altiv und passiv im Sound sehr unterschiedlich anhörten
     
  4. rootbert

    rootbert Vergretschter Tieftonzottel

    Bassix:
    ß7.877
    Ich wohne fast nebenan und bin um einen der Mayones schon rumgeschlichen, hab ihn aber nicht angespielt - liegt eh weitab meiner Möglichkeiten.

    Positiv: PPC hat nun endlich eine richtige Bass-Amp-Abteilung für Erwachsene... (hinter dem Gretsch-Hollowbody-Zimmer). Da lohnt sich ein Blick bzw. kann man endlich auch Bässe mit vernünftigem Sound testen.

    Negativ: der Bestand ist eher naja... vor allem im (unteren) Mittelklasse-Segment. Wenn man nicht über 1000 Tacken ausgeben will, ist man schnell durch die Auswahl durch. Zumindest für meinen Geschmack ist da der Fokus ein wenig zu sehr im "Edel"segment. Oder bin ich da möglicherweise zu geizig? :confused:

    Außerdem sind die Instrumente meistens bestenfalls so lala eingestellt... oft sogar ziemlich mies.

    Was sich aber bei PPC definitiv immer lohnt sind die Workshops. Gerade die im Bassbereich bei Ron bzw Drum & Bass mit Ron und Micha sind allererste Sahne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2018
  5. Rqt

    Rqt Active Member

    Bassix:
    ß3.761
    Dem stimme ich zu:-), Ron und micha sind gut:great:

    Ah, ok, die Amps hatte ich noch nicht gesichtet, wo stehen die denn?
     
  6. Rqt

    Rqt Active Member

    Bassix:
    ß3.761
    ....ach, hast ja geschrieben wo sie stehen, sorry
     
  7. Rqt

    Rqt Active Member

    Bassix:
    ß3.761
    Also .....habe die Zwei Jabba die Tage getestet.....für Insrumente, die bei 2000€ liegen, wirken die ganz schön ramponiert. Der in Sunburst hat ein völlig verkratztes Schlagbrett, der Fiesta Red ein knarzenden Poti und einen, der bereits sehr wackelit....selbst wenn die ausgebiebig getestet wurden, das spricht nicht für die ganz große Qualität, da sind die Sandberg und Fender ( nicht alle: aber sie meisten) besser in Schuss